Fund auf A29 bei Oldenburg

Ehepaar blickt in Autobahn-Klo - was es dann sieht, macht fassungslos

+
Auf einer Toilette am Rastplatz neben der Autobahn A29 bei Oldenburg fand ein Ehepaar viel Geld (Symbolbild)

Ein Ehepaar ging bei Oldenburg auf der Autobahn A29 auf das Klo auf einem Rastplatz. Auf der Toilette in Niedersachsen machte es eine unfassbare Entdeckung.

  • An der Autobahn A29 ging ein Ehepaar auf eine Toilette am Rastplatz
  • Auf dem Klo machten der Mann und die Frau eine unfassbare Entdeckung
  • Das Ehepaar fand jede Menge Geld

Oldenburg - Wie kann jemandem nur so etwas passieren? Das werden sich viele nach dieser Geschichte fragen. Ein Ehepaar aus dem Landkreis Wittmund suchte auf dem Rastplatz „Bonhorster Wiesen“ auf der Autobahn A29 bei Oldenburg die Toilette auf. Dort trauten die beiden ihren Augen nicht! Von dem kuriosen Vorfall aus Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*.

Oldenburg: Ehepaar findet auf Rastplatz-Klo an Autobahn A29 Geldbeutel

Der Mann und die Frau entdeckten auf der Toilette eine Geldbörse. Diese schien jemand dort vergessen zu haben. DasEhepaar nahm den Geldbeutel und blickte hinein. Dann traf die beiden der Schlag: In der Geldbörse fanden sie Geld, sehr viel Geld. Die beiden schätzten den Betrag auf etwa 5.000 Euro. Sie sollten weit danebenliegen.

Als sie den Geldbeutel zur Polizei brachten, zählten die Beamten der Autobahnpolizei Oldenburg genau nach und sahen, um wie viel Geld es sich wirklich handelte. 10.000 Euro befanden sich in dem gefundenen Geldbeutel. Also doppelt so viel wie das Ehepaar zunächst geschätzt hatte.

Bei einem Unfall auf der Autobahn A1 bei Oldenburg nahe Bremen verunglückte indes ein anderes Ehepaar mit einem Land Rover.

A29 bei Oldenburg: Besitzer holt seine verlorenen 10.000 Euro bei der Polizei ab

Nun stellte sich der Polizei in Niedersachsen die Frage: Wem gehört der üppig gefüllte Geldbeutel nur? Schon kurze Zeit später war das Rätsel gelöst. Ein 83-jähriger Mann aus Oldenburg meldete sich bei den Beamten auf der Dienststelle und schilderte ihnen die kuriose Geschichte.

Der 83-Jährige war gerade auf dem Weg in Richtung Küste, um sich dort ein kleines Boot zu kaufen, wie die Polizei berichtet. Er machte kurz Halt auf dem Rastplatz neben der Autobahn A29 bei Oldenburg, um auf die Toilette zu gehen. Dort ließ er dann seinen üppig gefüllten Geldbeutel mit den 10.000 Euro liegen.

In Oldenburg wollte die Polizei einen flüchtigen Mann festnehmen - dann rannten plötzlich alle um ihr Leben.

Oldenburg: Mann vergisst 10.000 Euro auf Autobahn-Rastplatz auf Klo

Aufgrund der geschilderten Gesamtumstände, Stückelung des Betrages sowie einem Eigentumsnachweis durch die Bank, wurde der 83-jährige Mann von der Polizei zweifelsfrei als der Besitzer des Geldes anerkannt.

Das Ehepaar, das die Geldbörse auf der Toilette am Rastplatz der Autobahn A29 gefunden hatte, ging nicht leer aus. Dem Mann und der Frau wurde seitens des 83-Jährigen aus Oldenburg ein entsprechender Finderlohn zugesagt.

Zu schrecklichen Szenen kam es in Niedersachsen, als eine Frau in Oldenburg getötet wurde.

Eine fürchterliche Entdeckung machten Passanten, als sie ein Mann leblos in einem Altkleidercontainer in Braunschweig fanden, wie nordbuzz.de berichtet. In einem Fast-Food-Restaurant in Oldenburg ließen indes zwei Männer die Hosen runter und gingen dann endgültig zu weit, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare