Brandstiftung

Neunjähriger Junge löscht eigene Familie aus - was Mutter sagt, bricht allen das Herz

+
Ein Junge steht in den USA vor Gericht, weil er seine Familie ausgelöscht hat. 

In den USA hat ein neun-jähriger Junge durch Brandstiftung fast seine ganze Familie getötet. Vor Gericht wird ihm absichtlicher Mord vorgeworfen.

Illinois - Ein ganz besonders tragischer Vorfall ereignete sich im US-Staat Illinois. Ein neunjähriger Junge hat durch Brandstiftung seine zwei Halbgeschwister, seine Cousine, seinen Stiefvater und seine Urgroßmutter getötet. Der Vorfall ereignete sich bereits im April, am Montag wurde das Kind vor Gericht angehört, wie extratipp.com* berichtet.

Fünffach-Mord: Junge setzt Wohnwagen der Familie in Brand

Laut Anklage hat der Junge namens Kyle am 6. April um 23 Uhr den Wohnwagen, in dem seine Familie schlief, in Brand gesetzt. Im Wohnwagen nebenan schliefen seine Großeltern. Deren Berichten gegenüber cbsnews.com zufolge hämmerte Kyle an die Tür und schrie: „Das Haus brennt! Hilfe!“ Seine Mutter (28) war die einzige Person, die sich aus dem brennenden Wohnwagen befreien konnte.

Gegenüber CBS News sagte sie: „Ich stand am Fenster und musste meinen Kindern sagen, dass ich sie nicht retten kann.“ Die Kinder im brennenden Wohnwagen schrien und dann war es ruhig. Die Mutter sagte: „Ich weiß nicht, was schlimmer war: Die Schreie zu hören - oder als es aufhörte.“

Fünffach-Mord: Mutter verteidigt Sohn

Was die Mutter von Kyle sagt, bricht allen das Herz. Sie verteidigt ihn und erklärt, dass er unter einer bipolaren Störung leide, einer Art von Schizophrenie und ADHS. „Ich habe meine ganze Familie verloren, aber ich vergebe ihm. Ich liebe ihn, ganz egal was passiert.“

Bei der Anhörung vor Gericht hatte der Grundschüler Probleme, den Begriff „Brandstiftung“ zu verstehen. Ein Kyle zugewiesener Verteidiger musste ihm dieses Wort erklären. Nachdem die Auflistung an Vorwürfen beendet war, fragte der Richter den Jungen, ob er die Anschuldigungen verstanden hätte. Dieser verneinte und sagte, dass er nicht verstanden habe, was er getan habe. Trotz der Krankheit des Jungen spricht die Staatsanwaltschaft von absichtlichem Mord.

Fünffach-Mord durch Brandstiftung: Tante fordert Verhaftung des Jungen

Die Tante des Jungen, deren Tochter bei dem Brand ums Leben kam, sieht das genauso. Ihrer Meinung nach müsse Kyle „irgendwo untergebracht werden, bis er alt genug für den Jugendknast ist“. Später solle er dann ins „richtige Gefängnis“.

Der Staatsanwalt Greg Minger ist sich hingegen sicher, dass eine Gefängnisstrafe unmöglich sei. Vielmehr sei es wahrscheinlich, dass der Junge in eine Therapie gebracht werde. Nach der Anhörung verließ Kyle den Raum unter Tränen. Die nächste Sitzung findet am 22. November statt.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare