Schrecklicher Unfall 

Mannheim: Luxus-BMW zerschellt am Baum! Angehörige vor Ort müssen alles mitansehen

+
Bei einem schrecklichen Unfall auf der B44 bei Mannheim sind zwei junge Menschen im Wrack eines BMW gestorben.

Mannheim: Fünf Menschen kämpfen in Autowrack ums Leben - plötzlich stehen 40 Angehörige am Unfallort.

Mannheim - Diesen Einsatz bei Mannheim werden die Feuerwehrleute, Retter und Polizei nicht so schnell wieder vergessen: Bei einem schrecklichen Unfall am Samstagabend (20. Juli) starben zwei junge Menschen, wie extratipp.com* berichtet. Der Einsatz vor Ort war deswegen so emotional, weil plötzlich 40 Angehörige der Unfallbeteiligten am Einsatzort auftauchten. 

Mannheim: Fünf Menschen kämpfen in Autowrack ums Leben

Das Drama nahm gegen 19 Uhr am Samstag seinen Lauf: Fünf junge Männer waren mit ihrem hochmotorisierten 7er BMW auf der B44 bei Mannheim-Sandhofen unterwegs. Ihr Alter: zwischen 18 und 21 Jahren. Die Bundesstraße war nass, der junge Fahrer des 7er BMW verlor plötzlich die Kontrolle über den Wagen, geriet ins Schleudern und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum am Rand der B44 bei Mannheim-Sandhofen. 

Die Kräfte des Aufpralls sind riesig, der 19-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer werden schwer verletzt. Der Fahrer konnte noch selbst aus dem Wrack steigen. Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintreffen, entdeckten sie die d rei lebensgefährlich verletzten Insassen auf der Rücksitzbank des 7er BMW. 

Insgesamt eilten zwei Rettungshubschrauber, sieben Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, ein Krankentransportwagen und die beiden Einsatzleiter des Rettungsdienstes sowie fünf Notfallseelsorger zum Autowrack auf der B44 bei Mannheim.

Sofort begann die Reanimation der drei jungen Menschen. Alle fünf Unfallopfer wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Doch für einen 18- und einen 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät: Sie starben an ihren schweren Verletzungen. Ein anderer Insasse des Autowracks kämpft noch immer um sein Leben. 

Mannheim: plötzlich sind 40 Angehörige am Unfallort

Für die Retter und Polizei ein Einsatz, der sich noch lange im Gedächtnis einbrennen sollte, denn: Am Unfallort tauchten noch während der Bergung der Schwerstverletzten plötzlich Angehörige am Unfallort auf. Dadurch hätten sich „emotional dramatische Szenen“ abgespielt, wie der diensthabende Einsatzleiter Chris Rihm in einem Schreiben mitteilt. Immer mehr Angehörige tauchten schließlich am Unfallort auf, während fünf Notärzte um das Leben der jungen Männer im Autowrack kämpften. Am Ende sollen es ca. 40 Angehörige gewesen sein. Notfallseelsorger mussten sich um die völlig geschockten Angehörigen kümmern. 

Die beiden schwer verletzten Personen konnten noch vor Ort identifiziert werden, sodass die Angehörigen sie ins Krankenhaus begleiten konnten. Erst kurz vor 23 Uhr, also vier Stunden nach dem dramatischen Unfall auf der B44 bei Mannheim-Sandhofen, waren alle Unfallopfer im 7er BMW identifiziert. „Zur Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Süd für ca. 4 Stunden gesperrt. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und der total beschädigte 7er BMW sichergestellt“, wie die Polizei in einer Mitteilung bekannt gab. 

Horror-Unfall bei Marburg: Eine 20-jährige Polo-Fahrerin fährt auf der B253 - dann nimmt die Tragödie mit einer fünfköpfigen Familie seinen Lauf, wie extratipp.com* berichtet.

Der Sachschaden beträgt laut Polizei Baden-Württemberg ca. 75.000 Euro. „Dem Fahrer des BMW wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt“, wie es in einer Mitteilung am Montagvormittag heißt. 

Ein Mann springt in Mannheim aus dem 5. Stock! Die Polizei macht einen Horror-Fund in der Wohnung, wie extratipp.com* berichtet.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare