Leichen-Schock in Bremen

Mann sitzt am Fluss - plötzlich macht er eine grausame Entdeckung

+
In der Kleinen Weser in Bremen trieb die Leiche eines Mannes. Die Feuerwehr konnte den Toten unterhalb der Wilhelm-Kaisen-Brücke in der Bremer Neustadt bergen.

In Bremen saß ein Mann an der Kleinen Weser. Der Angler machte plötzlich eine grausame Entdeckung. In dem Fluss in Bremen trieb eine Leiche.

  • Am Dienstag (10. September 2019) hat ein Angler in Bremen einen Schock-Fund gemacht
  • In der Weser trieb unterhalb der Wilhelm-Kaisen-Brücke eine Leiche
  • Während die Identität der Leiche geklärt ist, sind die Todesumstände noch unklar

Update vom 13. September 2019: Die Polizei Bremen konnte inzwischen die Identität des toten Mannes klären, der am Dienstagabend (10. September 2019) aus der Kleinen Weser geborgen wurde. Ein Angler hatte die Leiche in dem Nebenarm der Weser entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Unterhalb der Wilhelm-Kaisen-Brücke in der Bremer Neustadt konnte die Feuerwehr die Leiche schließlich aus der Weser bergen. Wie die Polizei Bremen auf Nachfrage von nordbuzz.de* nun mitteilte, handelt es sich bei dem Toten um einen 36-jährigen Mann aus Bremen. Die Obduktion dauert unterdessen noch an, mit einem Ergebnis wird in Bremen erst zu Beginn der nächsten Woche gerechnet. Die Todesumstände sind damit weiterhin unklar.

Bremen: Identität der Leiche aus der Weser geklärt - 36-jähriger Bremer trieb im Wasser

Update vom 11. September 2019, 15 Uhr: Am Dienstagabend musste die Feuerwehr eine Leiche aus der Kleinen Weser in Bremen bergen. Wie die Kreiszeitung berichtet, handelt es sich bei dem Toten um einen etwa 30 Jahre alten Mann. Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen zudem nicht vor, teilte die Polizei mit. Die genaue Todesursache ist aber weiterhin unklar. Zudem wurde eine Obduktion der Leiche angeordnet, die Ergebnisse dürften aber erst in ein paar Tagen vorliegen.

Bremen: Leiche aus Kleiner Weser geborgen - Toter ist ein etwa 30 Jahre alter Mann

Meldung vom 11. September 2019, 9.45 Uhr: Bremen - Am Dienstag (10. September 2019) erlebten Fußgänger und Fahrradfahrer in Bremen einen Schock. Auf Höhe der Wilhelm-Kaisen-Brücke in der Bremer Neustadt entdeckten Passanten eine Leiche. Der Tote trieb in der Kleinen Weser. Die alarmierte Polizei sperrte den Bereich auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke in Bremen ab, um Gaffer und Schaulustige fernzuhalten. Offenbar handelt es sich bei dem Toten um eine männliche Person, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: Leiche eines Mannes treibt in der Kleinen Weser an der Wilhelm-Kaisen-Brücke

Gegen 20 Uhr hatten Passanten am Dienstagabend die Leiche eines Mannes in der Kleinen Weser entdeckt. Die alarmierte Polizei sperrte deshalb einen Fußweg auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke ab. Die Bremer Berufsfeuerwehr konnte den Toten schließlich unterhalb der Brücke in der Bremer Neustadt bergen. Die Todesumstände des Mannes sind dagegen ebenso noch unklar wie die Identität. 

Auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke musste der Verkehr unterdessen auf einer Spur an der Einsatzstelle in Bremen vorbeigeleitet werden, zu großen Behinderungen kam es für die Autofahrer allerdings nicht. Die Kriminalpolizei hat in Bremen die Ermittlungen aufgenommen.

Bremen: Polizei hält Schaulustige von Einsatzstelle fern - Todesursache indes noch unklar

Erst vor kurzem war in Hamburg die Leiche eines Mannes gefunden worden. Der Tote, der in der Elbe bei Stade in Hamburg trieb, konnte schließlich am Elbstrand bei Abbenfleth von der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Feuerwehr geborgen werden. Die Polizei steht jedoch vor einem Rätsel, denn die Identität des Mannes ist bislang unbekannt. Dafür ergaben die Ermittlungen der Polizei, dass der Mann offenbar einen Sprengstoffgürtel bei sich gehabt hat. Ob sich der Mann in der Nähe von Hamburg selbst umgebracht hat oder zum Opfer eines Verbrechens wurde, ist dagegen unklar. Die Polizei bittet die Bevölkerung allerdings immer noch um Hilfe, um die Identität des aus der Elbe bei Stade geborgenen toten Mannes zu klären.

In Hannover hat die Polizei in der Wohnung einer Vermissten eine Leiche gefunden. Die Ermittler gehen von einem Verbrechen aus. Dagegen kam es in Bremen zum Unfall-Drama, als eine 15-Jährige mit ihren Kopfhörern Musik hörte und dabei ein Auto übersah.

In der Kleinen Weser in Bremen trieb die Leiche eines Mannes. Die Feuerwehr konnte den Toten unterhalb der Wilhelm-Kaisen-Brücke in der Bremer Neustadt bergen.

Nag

*nordbuzz.de und kreiszeitung.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion