Unfassbare Entdeckung

Mann geht mit Kopfschmerzen zum Doktor: Arzt beim Blick in Kopf geschockt

+
Der Blick in den Schädel eines Mannes bringt Unfassbares zum Vorschein

Der Mann musste dringend zum Arzt, als es noch schlimmer kam. Ärzte verzweifelten an seiner Situation und stehen nun vor einem unglaublichen Rätsel. 

  • Ein Mann aus Russland muss dringend zum Arzt
  • In Moskau zeigt sich: der Patient hatte einen seltsamen Schlaganfall
  • Die Ärzte verzweifeln, als sie sein Gehirn sehen

Moskau - Ein 60-jährigerMann ging in Russland wegen Schmerzen zum Arzt, als Scans seines Gehirns unerwartete Bilder zeigten, die Ärzte so noch nie gesehen hatten. Die Mediziner stehen nun vor einem unfassbaren Rätsel, das sie verzweifeln lässt. Über die medizinische Sensation berichtet extratipp.com*.

Mann muss in die Notaufnahme: Was Ärzte dann entdecken, lässt sie verzweifeln

Der Mann wuchs in der Ära der Sowjet-Union auf und hatte angeblich nie körperliche oder geistige Probleme. Er konnte sehen, fühlen, hören, sich bewegen und entwickelte sich wie jedes andere Kind. Darüber berichtet ladbible.com. In der Schule hatte der heute 60-Jährige durchschnittliche Noten und schloss erfolgreich die Schule in Russland ab. Daraufhin ging er auf eine Universität und machte seinen Abschluss als Ingenieur. Dann trat er der Roten Armee bei und diente bei den russischen Streitkräften. Auch privat verlief das Leben des Russen in normalen Bahnen: er ist verheiratet, hat Kinder und genießt nun seine Leben als Rentner. 

Warum also die ganze Aufregung, nur weil ein Russe zum Arzt musste? Eingeliefert wurde er wegen mangelnder Durchblutung im Hirn. Der Mann hatte also etwas Ähnliches wie ein Schlaganfall - doch anders. Denn Scans seines Gehirns ließen die Mediziner schließlich verzweifeln. Normalerweise besteht das Gehirn aus zwei Hälften - einer linken und einer rechten. Doch was Ärzte bei einer Untersuchung entdeckten, war alles andere als normal. Auf Bildern seines Kopfs befand sich ein riesiger schwarzer Fleck - ein schwarzes Loch mitten in seinem Schädel. Der Mann aus Russland hatte offenbar von Geburt an nur ein halbes Hirn.

Mann wird zu medizinischem Wunder: „... möchte nicht berühmt werden“

Die Ärzte waren fasziniert bei diesem Anblick und stuften seinen Fall als „einzigartig“ ein. Es scheint, als habe der Mann aus Moskau sein gesamtes Leben nur mit der rechten Gehirnhälfte gelebt, die alle Aufgaben erledigen musste, die eigentlich von beiden durchgeführt werden. Dementsprechend flehten sie denRussen schon fast an, weitere Tests an ihm durchführen zu dürfen. Doch der Patient lehnte das kategorisch ab: „Ich habe ein normales Leben gelebt, nichts hat mich jemals bedrückt. Und jetzt möchte ich nicht berühmt werden.“ Der Russe wollte auf seine alten Tage offenbar nicht noch zum medizinischen Versuchsobjekt werden. 

Die behandelnde Neurologin aus Moskau erklärte: „Es ist Wissenschaftlern bereits bekannt, dass es Fälle gibt, bei denen ein Teil des Gehirn fehlt.“ In den bekannten Fällen wären die Patienten im Kopf klar gewesen, doch hätten sie Probleme mit Bewegungen gehabt. Bei diesem Mann aus Moskau sei „die Situation eine andere“, denn der Fehler in der Ausbildung des Gehirns hat wahrscheinlich schon „während der frühen Schwangerschaft, möglicherweise schon als Embryo stattgefunden“. 

Blick in Kopf lässt Mediziner zweifeln: „Normalerweise führt das zu einer

Bei der Suche nach der Ursache für diese Fehlentwicklung tappen die Ärzte noch im Dunkeln: „Vielleicht war es ein Bluterguss oder ein anderes dramatisches Vorkommnis. Normalerweise führt das zu einer Fehlgeburt, doch in diesem besonderen Fall endete es ziemlich erfolgreich.“ Doch wie konnte der Mann aus Russland sein ganzes Leben mit nur einer Gehirnhälfte so normal verbringen und leben wie jeder andere auch? 

„In einem so frühen Schwangerschaftsstadium sind die Gehirnfunktionen eines Embryos noch nicht spezifischen Zentren im Gehirn zugeschrieben“, sagt die russische Neurologin. Im Umkehrschluss heißt das: „Als eine Gehirnhälfte beschädigt wurde, übernahm einfach die zweite Gehirnhälfte alle Funktionen.“

Jahrelang klagte ein 59-jähriger Chinese bereits über starke Kopfschmerzen. Als die Ärzte diesen Fund in seinem Gehirn machen, erstarren sie. Extratipp.com* berichtet.

Marie Trainer aus den USA wird von ihrem Hund abgeleckt - einige Tage später hat die Frau keine Arme und Beine mehr, wie extratipp.com* berichtet.

Ein extrem tragischer Vorfall ereignete sich auch in Deutschland, als eine 2-Jährige in Wetzlar beim Spielen in einen Horror-Unfall verwickelt wurde, wie extratipp.com* berichtet.

Sarah Pilz

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare