Neuer Verdächtiger im Vermisstenfall 

Maddie McCann: Ermittler mit brisanten Details "Sind so nah dran, wie nie"

+
Durchbruch im Fall Maddie McCann! Die Polizei hat einen Verdächtigen im Visier. 

Das damals dreijährige Mädchen Maddie McCann ist mittlerweile seit zwölf Jahren vermisst. Doch die Polizei gibt weiterhin nicht auf den Fall aufzuklären. Diese Hartnäckigkeit zahlt sich jetzt wohl endlich aus und so haben die Beamten einen Verdächtigen im Blick.

Praia da Luz - Der Fall der vermissten Madeleine "Maddie" McCann gilt seit mittlerweile 12 Jahren als ungeklärt. Erfolglos versuchen Beamte der britischen und portugiesischen Polizei das Mädchen, welches im Alter von drei Jahren im Urlaub in Portugal spurlos verschwand weiterhin zu finden. Nun gibt es eine neue heiße Spur, die der Polizei nachgeht.  

Ein Durchbruch scheint gelungen! Die Polizei hat laut Angaben der britischen Zeitung „Mirror“ einen Verdächtigen im Visier. So gab einer der Beamten bekannt, dass sie „So nah dran, wie noch nie“ wären und einen mutmaßlichen Täter im Visier hätten. Bei der Person soll es sich um einen „ausländischen Mann“ handeln, der sich zur gleichen Zeit im portugiesischen Urlaubsort Praia da Luz aufgehalten hat. Und genau zu dieser Zeit verschwand auch die damals drei Jahre alte Maddie McCann plötzlich aus ihrem Hotelzimmer. 

Maddie McCann: Ausländischer Täter in Verdacht

Informationen zu dem Täter sind bisher jedoch nur sehr spärlich gesät. Scheinbar weiß bisher nur die Polizei um wen es sich handelt und möchte laut „Mirror“ keine weiteren Angaben preisgeben. Das ist nichts Neues. Der Fall Maddie ist, obwohl mittlerweile 12 Jahre vergangen sind, weiterhin so brisant, dass neue Entwicklungen immer sehr vertraulich behandelt werden. 

Diese ‚Geheimhaltung‘ bestätigt auch eine weitere anonyme Quelle der britischen Zeitung.“ Die Briten waren vor kurzem hier, es gab Gespräche im Polizeibüro der Stadt. Es ist alles sehr geheim, aber im Fall Maddie ist das ja immer so. Nur die Polizei weiß, wer der Verdächtige ist". 

Lokale Zeitung bestätigt neue Ermittlungen in Fall Maddie McCann

Das die Polizei an einer neuen Spur dran ist, bestätigt außerdem noch eine die lokale Zeitung "Correio da Manhã“. Ihren Aussagen nach ist die Suche nach „neuen Hinweisen und Verdächtigen“ mittlerweile sogar eingestellt, da die Polizei mittlerweile kurz davor ist, zu wissen was mit Maddie McCann 2007 an der portugiesischen Algarve passiert ist.

Diese Faktenlage wird auch noch dadurch bekräftigt, dass sich Kriminalbeamte von Scotland Yard direkt in Portugal mit den örtlichen Beamten der „Policia Judiciaria“ betroffen haben, um die neusten Entwicklung in dem Fall rund um die verschwundene Maddie zu diskutieren. 

Schnelle Aufklärung um Maddie McCann? Verdächtiger wohl Polizei bekannt

Auch in Bezug auf den Täter scheint sich die Polizei recht sicher zu sein. Denn laut dem Newsportal „Expresso“ soll der neue Verdächtige „kein Unbekannter für die portugiesische Polizei" sein. Jedoch scheint man hier aufgrund der andauernden Ermittelungen nicht weiter ins Detail gehen zu wollen.

Erst im Mai diesen Jahren rückte der Fall um das verschwundene Mädchen Maddie McCann wieder in den Fokus der Öffentlichkeit, weil die britischen Beamten einen Verdächtigen im Blick hatten. Die heiße Spur führte direkt nach Deutschland. Unter Tatverdacht stand der Mörder und Pädophile Martin Ney(48), der eine lebenslange Haftstrafe in Deutschland absitzt.

Die Geschichte von Maddie McCann auf Netflix

Doch das ist nicht der einzige Grund warum der Fall weiterhin die Menschen und Polizei in Atem hält. Am 15. März 2019 hat Netflix die Dokumentarreihe „Das Verschwinden von Madeleine McCann“ veröffentlicht. In insgesamt 8 Folgen wirft die Serie einen umfangreichen Blick auf den Fall. Wie Extratipp.com* berichtet, zeigt die Dokumentation beispielsweise die letzten Worte die Maddie an ihr die Mutter hatte.

Netflix Trailer zu „Das Verschwinden der Madeleine McCann“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare