Fall bricht Herzen

Halbblinder Hund eiskalt ermordet - Täter hinterlässt böse Botschaft

Im US-Bundesstaat tötet ein Unbekannter den einäugigen Hund seines Nachbarn. Dem Besitzer bricht das Herz, als er die dreiste Botschaft liest.

  • Eine Familie aus Mississippi hat sechs Tage lang nach ihrem vermissten Hund gesucht
  • Die Hündin wurde erschossen
  • Unfassbar, welchen grausamen Brief die Besitzer von den Mördern erhalten haben

Mississippi - Wie krank können Menschen sein? Diese Frage stellt man sich bei einem Vorfall aus den USA. Dort haben Unbekannte eine einäugigen Hündin umgebracht - und das aus einem wirklich unglaublichen Grund. Ihre Identität verstecken die Hunde-Hasser hinter einem anonymen Brief, den sie den Besitzern haben zukommen lassen. Über den tragischen Vorfall aus Mississippi berichtet extratipp.com*.

Einäugige Hündin verschwindet spurlos - doch Familie gibt Hoffnung erst nicht auf

Chad Stricker aus Mississippi suchte sechs Tage lang nach seinem verschollenen Hund (Zahlen und Statistiken zu Hunden in Deutschland bei extratipp.com*). Die 10 Monate alte Wolfshündin war wie immer nachts mit seinem älteren Bruder auf dem 10 Hektar großen Grundstück der Familie unterwegs - doch zurückkehren sollte nur einer der Hunde. Nymeria war spurlos verschwunden. Jeden Tag suchte der Mann nach seinem Hund, kam teilweise sogar früher von der Arbeit nach Hause. „Ich postete in den sozialen Netzwerken, fragte die Nachbarn und fuhr die Straßen in unserer Gegend auf und ab“, erzählt der verzweifelte Hunde-Besitzer. Nymeria sei einer der süßesten und sanftesten Hunde, die er je besessen habe. "Sie konnte gut mit anderen Hunden umgehen, gut mit Kindern. Sie war super liebenswert." Alle Infos zu gefährlichen Hunderassen gibt es bei extratipp.com*. Als die Wolfshündin noch ein Welpe war, durchstach ein streunender Hund ihr ein Auge mit dem Zahn. Seitdem war Nymeria einäugig - als sie älter wurde, spielte und teilte sie jedoch immer noch ihr Futter mit demselben streunenden Hund. 

Hund Nymeria verschwindet: Dann machen Besitzer schlimmen Fund in Briefkasten

Im Falle, dass der Hund jemals verschwinden sollte, hatte die Familie Nymeria ein großes gelbes Halsband um gemacht. Darauf war ein übergroßer Anhänger mit einem Foto von ihr, außerdem die Adresse und Nummer der Strickers sowie eine Persönlichkeitsbeschreibung der einäugigen Hündin. Doch Nymeria aus Mississipi geriet offenbar an herzlose Menschen, wie die Besitzer schon kurz darauf erfahren sollten. Eines Tages wollte Chad Stricker nach der Suche mit seiner Tochter essen gehen, als er das Halsband der Hündin an der Einfahrt sah. Dabei lag ein getippter und versiegelter Zettel in seinem Briefkasten. Die Worte ließen es dem Hunde-Besitzer eiskalt über den Rücken laufen. 

Hunde-Hasser erschießen Nymeria - und hinterlassen Besitzer einen grausamen Zettel

„Es tut mir leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass Ihr Hund am Samstagabend erschossen wurde, als er meinen Müll durchwühlte. Er hat nicht gelitten und es fiel mir nicht leicht, ihn zu töten. Es gibt in diesem Bundesland jedoch ein Leinengesetz, an das Sie sich halten sollten, damit ich nicht noch mehr Haustiere von Ihnen töten muss“, heißt es in dem grausamen Brief. Wie sunherald.com berichtet, musste der Besitzer weinen, als er der Zeitung den Brief vorlas. "Zu wissen, dass jemand sie getötet hat, während wir draußen nach ihr gesucht haben, weil sie im Müll wühlte... Ein Tier ist nicht mehr wert als deren Müll oder die Zeit kurz anzurufen?" fragt sich der Besitzer der getöteten Wolfshündin. Die Leiche von Nymeria wurde nicht zurückgegeben - dabei habe die Familie sie gerne begraben wollen. 

Nachdem die Familie eine Woche nach ihrer toten Hündin gesucht hatten, fanden sie diesen Zettel.

Das Gesetz steht in dieser Sache nicht auf der Seite des verzweifelten Hunde-Besitzers. Das Leinengesetz verlangt, dass alle Tiere hinter einem Zaun oder an der Leine sein müssen."Es war auf dem Grundstück des anderen und die Grundbesitzer sind in dieser Sache geschützt“, sagt er. In den sozialen Netzwerken rief Chad Stricker die Mörder seines Hundes dazu auf, sich zu melden und wenigstens preiszugeben, wo sich die Leiche der einäugigen Hündin befindet. Bisher meldete sich niemand.

Tödliche Angriffe von Hunden in Deutschland - eine Liste von extratipp.com*. Eintoter Hund wurde an einem Waldstück im niedersächsischen Stadthagen gefunden. Die Obduktion des Staffordshire Terriers legt einen grausamen Verdacht nahe, wie extratipp.com* berichtet.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Screenshots Facebook

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare