Hundefreunden bricht das Herz

Hund: Pitbull ist so hungrig, dass er sich töten will - Foto zeigt das abgemagerte Tier

  • schließen

Ein Hund der Rasse Pitbull ist so abgemagert und hungrig, dass er in den Tod springen will. Ein Foto des Tieres geht jetzt um die Welt.

  • Ein Pitbull kauert auf einem Balkon in Italien
  • Der Hund ist völlig abgemagert
  • Was hat es mit dem Foto auf sich, dass momentan um die Welt geht?

Trapani, Italien - Dieses Bild bricht jedem Hundefreund das Herz. Es zeigt einen völlig abgemagerten Pitbull, aufgenommen im italienischen Trapani. Aktuell geht das Foto um die Welt. extratipp.com* berichtet darüber. Lesen Sie mehr zum Thema bei extratipp.com*Hund pariert nicht - Video zeigt, was Polizist dann Grausames mit dem Tier macht.

Hund der Rasse Pitbull vor Hunger ganz verzweifelt

Wir sehen einen Hund (Zahlen und Statistiken zu Hunden in Deutschland bei extratipp.com*) auf einem Balkon. Italienischen Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem völlig abgemagerten Tier um einen Pitbull. Unter dem Begriff versteht man in der Regel einen American Pit Bull Terrier. Die Hunderasse stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist eine Kreuzung aus Bulldogge und Terrier. Ursprünglich wurden die Tiere für blutige Wettbewerbe eingesetzt, bei denen es möglichst viele Ratten zu töten galt. Zuschauer setzten Geld darauf, wie viele Nager ein Pitbull innerhalb einer bestimmten Zeit erledigen konnte. Nicht zu vergessen die Hundekämpfe, bei denen die Tiere aufeinander gehetzt wurden - oftmals so lange, bis ein Tier seinen schweren Verletzungen erlag. Derweil hat in den USA ein Hund der Rasse Pitbull ein vierjähriges Kind zerfleischt, berichtet extratipp.com*.

Wie kann man einem Hund so etwas antun? Die Schäferhündin Bella wurde an einen Stein gebunden und in einen Fluss geworfen. Dann geschah das Wunder, wie extratipp.com* berichtet. In Südafrika kannte ein Hund keine Gnade mit seinem Herrchen - und das vor den Augen seiner Verlobten, so extratipp.com*.

Trapani liegt ganz im Westen der italienischen Insel Sizilien. Dort wollte sich ein verzweifelter Hund in den Tod stürzen.

Doch die Hunde wurden und werden auch wertgeschätzt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde ein Rassestandard für die bis zu 30 Kilogramm schweren Tiere ausgearbeitet. Erste Hundeschauen (Das sind die teuersten Rassen der Welt, berichtet extratipp.com*) folgten. Infolge dessen veränderte sich auch das Zucht-Verständnis des Pitbulls. Waren - aus eben geschilderten Gründen - anfangs lediglich Kampf- und Nehmerqualitäten wichtig, so wurde im Laufe der Jahre vermehrt auch auf das Aussehen der Vierbeiner geachtet. Heute soll ein Pitbull um die 50 Zentimeter groß sein, das Fell kurz, dicht und glänzend. 

Pitbull (Hund) will sich in den Tod stürzen

Pitbulls haben aufgrund ihrer Vergangenheit vielerorts keinen guten Ruf. In vielen deutschen Bundesländern - darunter etwa Baden-Württemberg, Bayern und auch Hessen - stehen die Tiere auf der sogenannten Rasseliste. Dabei hat der Gesetzgeber eine Liste mit „gefährlichen Hunden“ erstellt, im Volksmund gerne auch Kampfhunde genannt (Kampfhunde in Deutschland - alle Infos zu gefährlichen Rassen bei extratipp.com*).

Aber zurück zu dem Pitbull auf dem Balkon in Trapani. Was hat es mit der Geschichte auf sich? Italienischen Medienberichten zufolge war die Sache so: Enrico Rizzi wurde auf den völlig abgemagerten Hund aufmerksam. Das Tier soll auf dem Balkon eines verlassenen Hauses gehaust haben. Und der Pitbull war offenbar dermaßen verzweifelt und hungrig, dass es sich vom Balkon in den Tod stürzen wollte. Das berichtete der Tierschützer bei Facebook.

In Birmingham wird eine Hundesitterin wegen mehreren Tierschutzdelikten strafrechtlich verfolgt.* Sie soll mehrere Hunde verloren haben.

Foto des abgemagerten Hundes geht um die Welt

Der Helfer tat, was jeder normale Mensch tun würde: Er verständigte die Behörden. Die rückten an, um sich die Sache ansehen. Doch hatte die Polizei ihre Rechnung ohne den Hausbesitzer gemacht. Der ließ den Pitbull nämlich kurzerhand verschwinden. Wo sich der Vierbeiner aktuell aufhält, ist nicht bekannt. Das Foto des verzweifelten Hundes geht aktuell um die Welt, geht bei Twitter viral. Allein der Facebook-Post von Enrico Rizzi wurde fast 5000-mal geteilt.

Ein Paar hat einen Pitbull so schlimm missbraucht, dass der Hund an den Folgen sterben musste*. Die Details zur Tat und Fotos des Tieres sind mehr als verstörend.

Dramatische Szenen haben sich in einem Hundesalon in Las Vegas abgespielt. Eine Frau brachte ihre Bulldogge hin - nur 13 Minuten später war der Vierbeiner tot.*

Ein Hund wurde in Russland bei eisigen Temperaturen ausgesetzt - auch Monate später wartet der Vierbeiner noch auf seinen Besitzer, wie extratipp.com* berichtet.

Lesen Sie bei extratipp.com* auch zum Thema: Frau drückt Hund Zigarette ins Auge - Warnung vor diesem Video!

Ein Hund wurde in Richmond, Texas, mit zwei Schusswunden im Gesicht schwer verletzt gefunden, wie extratipp.com* berichtet.

Drama um einen behinderten Hund in Brasilien*. Der Vierbeiner wurde von seinem Frauchen ausgesetzt.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann, dpa / Facebook Enrico Rizzi (Fotomontage)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare