Blutige Attacke am Strand

Kampfhund verbeißt sich in Pferd - dann Elfjährige dran

  • schließen

In Australien hat ein Kampfhund ein Pferd am Strand angegriffen - dann war ein kleines Mädchen (11) dran.

  • Ein Mädchen macht einen Ausflug auf dem Pferd
  • Plötzlich reißt sich ein Kampfhund los
  • Das Tier geht erst auf das Pferd los, dann ist das Kind dran

Tweed Heads (Australien) - Es sollte ein schöner Ausritt unter der Sonne Australiens werden - doch für ein kleines Mädchen entwickelte sich der Trip mit ihrem Pferd zum Albtraum. Die Elfjährige musste mit ansehen, wie ein Kampfhund sich in der Schnauze ihres Tieres verbiss. Dann war sie dran. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Mädchen macht Ausflug mit Pferd - plötzlich stürmt Kampfhund los

Tweed Heads ist eine Stadt mit 52.000 Einwohnern ganz im Osten von Australien. Malerische Strände sind an der dort gelegenen Gold Coast zu finden. So auch der Abschnitt Cabarita Beach. Dort wollte ein elf Jahre altes Mädchen mit seinem Pferd (Alle Informationen zum Hauspferd, Rassen, Abstammung, Herkunft, Anzahl und Typen bei extratipp.com*) einen Ausflug machen - doch dann schlug das Schicksal zu. Was das Kind gesehen hat, wird es vielleicht niemals mehr vergessen können. Was war geschehen?

Der Vorfall hatte sich bereits am Anfang des Jahres abgespielt, genauer gesagt am 2. Januar 2020. Offenbar war das Mädchen mit seinem Pferd (Das sind die teuersten Rassen der Welt bei Pferden, berichtet extratipp.com*) in der beliebten Urlaubsregion unterwegs. Nahe der Pferderanch ist ein Campingplatz. Das Kind und sein Vater machten einen Ausritt auf den Tieren, sie trabten durch das flache Wasser des Pazifiks. Dann passierte es: Ein Hund - vermutlich eine Kreuzung der Rassen Staffordshire Bullterrier und Boxer - riss sich am Strand von seinem Besitzer los und stürmte auf die Gruppe zu.

Großes Drama in den USA: Ein Pferd krachte in einen gefrorenen Kanal - Feuerwehrmänner setzten ihr Leben aufs Spiel.*

Hund verbeißt sich in Schnauze des Pferds, dann ist Mädchen dran

Wie dailymail.co.uk berichtet, griff der Hund zunächst eines der Pferde an. Bilder zeigen, wie übel die Attacke war: Der Galopper trug eine völlig zerbissene Lippe davon, auch die Nüstern waren blutig. Laut Bericht biss die Bestie auch in den Bauch und in die Beine des Pferdes. Dabei war offenbar auch das Mädchen dran: Wie englische Medien übereinstimmend berichten, erlitt das elf Jahre alte Kind Bisswunden an den Beinen. Da Pferde Fluchttiere sind, warf das Ross das Mädchen ab und rannte davon. Es konnte später eingefangen werden. 

Die Verletzungen des Turnierpferdes sind heftig: Nerven in der Unterlippe sind trotz Not-OP dauerhaft beschädigt, sodass um die Reitkarriere des Tieres gefürchtet werden muss. Das Kind war nach dem Hundeangriff verständlicherweise total schockiert. Beide hatten noch am Vortag an einem nicht näher beschriebenen Wettbewerb teilgenommen und gewonnen (Alle Pferdesportarten auf einen Blick bei extratipp.com*). Auch das Pferd des Vaters wurde von dem Kampfhund attackiert.

Zwei Pferde wurden von einem bislang unbekannten Täter mit einem Messer schlimm verletzt.*

Pferdefreundin: „Der Hund ist eine Gefahr“

Eine Betreuerin wurde Augenzeugin des schrecklichen Vorfalls. Sie sagte auf Facebook: „Der Hund ist eine Gefahr, wurde jedoch nicht eingeschläfert. Die Tatsache, dass der Hund zwei Pferde und ein junges Mädchen angegriffen hat und dafür nicht zerstört wird, ist meiner Meinung nach falsch.“ 

Heftig: Der Kampfhund hat den Mund des Pferdes zerbissen.

Der Kampfhund wurde nach der Bluttat eingefangen und angeblich an seine Besitzer zurückgegeben. Die Pferdefreundin appellierte an alle Urlauber, besonders vorsichtig zu sein. An der Unglücksstelle herrscht eigentlich Leinenzwang. Ob der Hund angeleint war, ist nicht geklärt.

In Puerto Rico sorgen Videos und Fotos eines schrecklichen Unfalles für Aufsehen: Ein Pferd steckt mit dem Oberkörper in der Windschutzscheibe eines Autos.*

Lesen Sie mehr zum Thema Pferd bei extratipp.com*: 19 Tiere verwahrlost - Fotos im Netz sind nichts für schwache Nerven.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer, dpa / Screenhsot Facebook Issabell Star (Fotomontage)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare