Schüsse in Hamburg

Hochzeits-Autokorso eskaliert völlig - plötzlich fallen Schüsse

+
In Hamburg ließen Mitglieder eines albanischen Hochzeitskorsos mehrere Schüsse ab, die alarmierte Polizei stoppte anschließend den 17 Autos umfassenden Konvoi. (Archivbild)

In Hamburg ist ein Hochzeitskorso durch die Stadt gefahren. 17 Autos waren an dem Mega-Konvoi beteiligt. Plötzlich fielen sogar Schüsse in Hamburg.

  • In Hamburg fuhr ein albanischer Hochzeitskorso durch die Innenstadt
  • Insgesamt 17 Autos waren an dem Konvoi beteiligt
  • Plötzlich fielen in der Hansestadt mehrere Schüsse

Hamburg - Ein albanischer Hochzeitskorso ist am Freitag (6. September 2019) durch die Innenstadt von Hamburg gefahren. Insgesamt 17 Autos fuhren in dem Konvoi, als plötzlich mehrere Schüsse fielen. Zeugen alarmierten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, machten sie bei der anschließenden Großkontrolle in Hamburg mehrere schockierende Entdeckungen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Hamburg: Aus einem albanischen Hochzeitskonvoi heraus fallen Schüsse - Zeugen rufen Polizei

Am Freitagnachmittag war der Autokorso einer albanischen Hochzeitsgesellschaft gegen 14.20 Uhr auf der Spaldingstraße in Hamburg unterwegs, als plötzlich mehrere Schüsse fielen. Zeugen alarmierten umgehend die Polizei. Die Beamten trafen auf der vier Kilometer entfernten Glacischausee auf den Konvoi, hatten zunächst allerdings große Mühe, den Hochzeitskorso in Hamburg anzuhalten - denn es waren insgesamt 17 Autos beteiligt! 

Einen Teil der Wagen konnte die Polizei noch auf der Glacischaussee in Hamburg stoppen. Einige Autos fuhren aber noch bis zur rund einen Kilometer entfernten Straße An der Verbindungsbahn weiter, ehe sie angehalten werden konnten. Als die Beamten die 17 Autos der albanischen Hochzeitsgesellschaft in Hamburg kontrollierten, machten sie jedoch schockierende Entdeckungen. Derweil sorgte ein Hamburger für großes Aufsehen, denn dank seines Detailwissens knackte Jan Stroh aus Hamburg bei "Wer wird Millionär" die Millionenfrage.

Hamburg: 17 Autos sind an albanischem Hochzeitskorso beteiligt - Polizei macht Schock-Entdeckungen

Bei der Kontrolle des albanischen Hochzeitskorsos entdeckte die Polizei in Hamburg mehrere Platzpatronen und eine zugehörige Pistole. Doch das war noch nicht alles, denn in den Autos fanden die Beamten zudem noch Marihuana, Böller und Rauchbomben. Zudem stellte ein hinzugerufener Beamter der Soko „Autoposer“ der Verkehrsdirektion fest, dass einer der Wagen möglicherweise „manipuliert“ gewesen sei, berichtet die Welt. Das betreffende Auto aus Hamburg sei sichergestellt worden. Nach rund zwei Stunden durften die Fahrer der albanischen Hochzeitsgesellschaft getrennt voneinander weiterfahren. Den Beteiligten aus Hamburg drohen nun Geldstrafen.

Eine Familie aus Stormarn bei Hamburg buchte eine Reise für 6000 Euro - doch der Urlaub wurde zum Albtraum.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion