Da sagt selbst der Jäger nichts mehr

Gefragt Gejagt im Ersten: Fieser Spruch über Boris Becker vom Moderator Alexander Bommes

+
Boris Becker musste einen schlechten Witz über sich bei „Gefragt gejagt“ beim Ersten über sich ergehen lassen. 

Über drei Stunden dauerte die Spezialausgabe „Gefragt gejagt“. Viel Zeit für Moderator Bommes, den ein oder anderen Witz zu reißen. Da blieb auch Boris Becker nicht unverschont. 

Köln - Über drei Stunden Ratespaß und gefühlte 3000 Mal die Frage „Was sagt der Jäger?“ - der letzte „Gefragt gejagt“-Marathon sollte ein langer Abend werden, wie Moderator Alexander Bommes bereits zu Beginn der Sendung ankündigte. Dass da die ein oder andere Auflockerung nicht fehlen darf, ist klar. Doch gerade ein Witz des Moderators über Boris Becker ließ die Fans der ARD-Show aufhorchen, wie extratipp.com* berichtet.

Barbara Becker tritt bei „Gefragt gejagt“ an

Angefangen hat alles mit ihr: „Hallo, ich bin Barbara Becker“, stellt sich die erste Kandidatin des Abends vor,  „und ich weiß auch nicht genau, warum ich hier mitmache.“ Na das klingt ja schon mal nach den besten Startvoraussetzungen. Nicht verwunderlich also, dass die Exfrau der ehemaligen Tennislegende Boris Becker die Zuschauer im selben Atemzug bittet, ihr vorzusagen und die Daumen zu drücken. 

Ihr Start in die Quizshow verläuft aber gar nicht mal so übel: So ergattert Barbara Becker in der Schnellraterunde bereits 2500 Euro. Doch dann kam der Jäger Sebastian Jacoby hinzu und es ging langsam ans Eingemachte. 

„Gefragt gejagt“: Eine Quizfrage verleitet Moderator Bommes zu böser Becker-Bemerkung

Schließlich bekommt Barbara die Frage gestellt, was Menschen mit Mutation im Gen MC1R typischerweise seien - rothaarig, blauäugig oder farbenblind. „Boah People“, stöhnt Barbara zunächst, entscheidet sich dann aber doch für die erste Antwortmöglichkeit. „Ich dachte, Barbara, mit rothaarig hast du schon lange abgeschlossen, hehehehe“, so der spitzzüngige Kommentar des Moderators. Ein kleiner Seitenhieb in Richtung von Tennislegendene Boris Becker? Scheint so. Anschließend wird es laut im Studio. Ein Raunen geht durchs Publikum, andere applaudieren, jubeln und buhen. 

Der Moderator scheint seinen Witz über Boris Becker selbst allerdings am lustigsten zu finden. Während er nämlich herzhaft lachen kann, verzieht Boris Beckers Exfrau Barbara Becker ihre Mundwinkel beinahe schon schmerzhaft. „Nein, weil das ist ja der Vater meiner Kinder. Da schließt man niemals ab“, erklärt Barbara ganz diplomatisch korrekt. „Aber dann stimmt‘s hoffentlich“, lenkt Bommes anschließend sofort wieder ein. Die ganze Szene ist ab Minute 11 noch in der ARD-Mediathek zu sehen.

Becker-Ex Barbara und Witzbold Bommes bei „Gefragt gejagt“.

Barbara Becker und ihre Taktik bei „Gefragt gejagt“

Gestimmt hat Barbaras Antwort am Ende auch tatsächlich. Ihre Überlegungen erklärt die Becker-Ex anschließend: „Ich habe ein bisschen hinterhältig gedacht“, verrät sie. Sie sei nämlich davon ausgegangen, dass man sich etwas dabei gedacht habe, ihr diese Frage zu stellen: „Ich dachte: ‚Da kennt sie sich besonders gut aus und sie wird auf rothaarig drücken“, begründet die 52-Jährige ihre Antwort. 

So schlug sich die Becker-Ex in der Quizshow

Umso größer ist anschließend auch die Freude, dass ihre Taktik am Ende tatsächlich aufgegangen ist. Jubelnd läuft sie anschließend im Kreis, sodass der ein oder andere Zuschauer sich vielleicht gefragt haben dürfte, ob Witzbold-Bommes nicht auch gleich noch mit einem „aufgeschrecktes Huhn“-Vergleich hinreißen lässt - zu Barbaras Freudentanz samt ihrer spitzen Schreie wäre der nämlich womöglich nicht mal so unpassend gewesen. Dennoch unterließ Alexander Bommes das dann allerdings. Stattdessen teilte er Barbaras Freude zunächst, holte sie aber bald auf den Boden der Tatsachen zurück und erinnerte daran, dass dies ja gerade mal die dritte Runde gewesen sei. In der Tat sollten auch noch ein paar weitere folgen.  

So hat es Barbara Becker am Ende nämlich tatsächlich ins Finale geschafft. Im Endspurt musste sie sich im Team mit ihren Rate-Kollegen Pascal Hens und Barbara Wussow aber doch dem Jäger Sebastian Jacoby geschlagen geben. Die drei Promis durften aber immerhin je 1000 Euro für ihre guten Zwecke mit nach Hause nehmen. 

Doch nicht nur Prominente, auch zahlreiche „Normalos“ haben bei „Gefragt gejagt“ ihr Wissen bereits unter Beweis gestellt. So gehört die Quizshow zu den beliebtesten ARD-Sendungen. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare