1. extratipp.com
  2. OMG

Frau hat schlimme Bauchschmerzen - und wacht eines Tages ohne Darm wieder auf!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tapfere Frau: Saskia Frietsch lebt ohne Dickdarm.
Tapfere Frau: Saskia Frietsch lebt ohne Dickdarm. © Maurizio Gambarini, dpa / Screenshot Instagram liebesklang (Fotomontage)

Seltene Krankheit: Eine Frau hat schlimme Bauchschmerzen - und wacht eines Tages ohne Darm wieder auf.

Bonn - Für diese Geschichte braucht es wirklich starke Nerven. Es geht um das Schicksal von Saskia Frietsch (25). Sie hatte als junge Frau ständig Bauchschmerzen - und wachte eines Tages ohne Darm wieder auf. Über eine Kämpferin berichtet extratipp.com*.

Frau hat Bauchschmerzen - und wacht eines Tages ohne Darm wieder auf

Saskia Frietsch ist gerade einmal 16 Jahre alt, da hat sie das erste Mal Probleme mit dem Magen. focus.de berichtet über lang anhaltenden, blutigen Durchfall, dazu Schmerzen. Ihr Gedanke, nachdem sie das erste Mal Blut im Stuhl entdeckt: „Vielleicht habe ich etwas Falsches gegessen?“ Doch die Blutungen hören nicht auf, fast täglich findet sie Blut am Klopapier nach dem Stuhlgang. Also sucht Saskia Frietsch einen Arzt auf, der macht eine Darmspiegelung. Die niederschmetternde Diagnose: Colitis Ulcerosa. Doch es sollte noch schlimmer kommen...

Colitis Ulcerosa ist eine chronische Entzündung des Dickdarms

Bei Colitis Ulcerosa versteht man eine chronische Entzündung des Darms. Dabei ist nur der Dickdarm betroffen. In Deutschland erkranken statistisch etwa drei bis vier Menschen pro Jahr an der Krankheit (gemessen an 100.000 Einwohnern). Beinahe doppelt so hoch ist die Häufigkeit von Morbus Crohn. 

Der Unterschied zu Colitis Ulcerosa ist, dass Morbus Crohn den gesamten Verdauungstrakt befallen kann; also von der Mundhöhle, über die Speiseröhre, den kompletten Darm und den After. Saskia Frietsch leidet dem Portal zufolge an einer Mischform. Heißt: Die Krankheit hat zwar „nur“ den Dickdarm befallen, sich jedoch durch alle Schichten des bis zu eineinhalb Meter langen Organs.

Tabletten zeigen bei Saskia Frietsch keine Wirkung

Die Diagnose nimmt der tapferen Frau nicht den Boden unter den Füßen. Doch die Symptome der tückischen Krankheit werden immer schlimmer. Immer häufiger muss Saskia Frietsch erbrechen, hat Durchfall und Schmerzen, die schubweise verlaufen. „Der Schmerz bestimmt von da an ihr Leben“, heißt es in dem Bericht. Immer wieder geht es für Saskia Frietsch ins Krankenhaus, verschriebene Tabletten zeigen keine Wirkung. Sogar Kortison kann der Patientin nicht helfen. Der Medikamenten-Mix führt zu starken Nebenwirkungen, Saskia Frietsch bekommt Zuckungen. Höhepunkt: Ein epileptischer Anfall, bei dem ihre Zwillingsschwester Schlimmeres gerade noch verhinder kann.

Saskia Frietsch inspiriert 20.000 Menschen bei Instagram

Die tückische Darm-Erkrankung bringt auch soziale Isolation mit. Saskia Frietsch stellt vor allen ihren Freizeitaktivitäten die Frage, ob eine Toilette in der Nähe ist, sollte sie plötzlich brechen oder koten müssen. Oft habe die Angst gesiegt und die junge Frau sei zu Hause geblieben. Saskia Frietsch muss der schweren Krankheit Tribut zollen, der Dickdarm ist so kaputt, dass sie sogar in Lebensgefahr schwebt. 

Bei einer Not-Operation  wird das Organ komplett entfernt, die Patientin bekommt einen künstlichen Darmausgang (in der Fachsprache Stoma genannt). Schätzungen zufolge leben hierzulande etwa 150.000 Menschen damit. Die Schmerzen ist Saskia Frietsch glücklicherweise los, doch das Stoma ist keine optimale Lösung. Ein Spezialist in Köln hat die Lösung: Die Kock-Pouch-Methode. Statt - wie bei einem Stoma - läuft nicht kontinuierlich Kot in einen Beutel, sondern über einen Katheter kann der Betroffene seinen Darm selbst entleeren. 

Saskia Frietsch bloggt unter liebesklang.wordpress.com, bei Instagram ist sie unter liebesklang zu finden. Fast 20.000 Menschen folgen der Kämpferin bereits.

Passend: Ärzte trauen ihren Augen nicht, als dieses Baby auf die Welt kommt, wie extratipp.com* berichtet.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare