Mord in Verden bei Bremen

Mann macht Geständnis - Polizei betritt Wohnung und macht Schock-Fund

+
In einer Wohnung in Verden bei Bremen wurde eine weibliche Leiche gefunden (Symbolbild)

Zu einem Verbrechen kam es wohl in Verden bei Bremen. Ein Mann machte in Bayern der Polizei ein Geständnis. Die Beamten machten dann einen schockierenden Fund.

  • In Verden bei Bremen ist es offenbar zu einem Verbrechen gekommen
  • Ein Mann stellte sich der Polizei Mittelfranken in Bayern 
  • Kurz darauf machten Beamte in Verden in Niedersachsen einen schrecklichen Fund

Verden/Bremen - Ein Mann hat sich am Samstag (31. August 2019) der Polizei gestellt. Der 38-Jährige gab an, einen handgreiflichen Streit mit seiner Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in Niedersachsen gehabt zu haben. Daraufhin benachrichtigten die Beamten die Kollegen aus Verden, welche anschließend die Wohnung in der Nähe von Bremen aufsuchten. Dort machten die Polizisten dann einen schrecklichen Fund, wie nordbuzz.de* berichtet.

Verden bei Bremen: Mann stellt sich der Polizei in Bayern

In der Wohnung in Verden bei Bremen fanden die Polizisten eine leblose Frau. Für die 41-Jährige aus Niedersachsen kam jede Hilfe zu spät. Der Mann, der sich der Polizei im Kreis Rothenburg ob der Tauber in Bayern selber stellte, ist daher dringend tatverdächtig, seine Lebensgefährtin umgebracht zu haben. Der 38-Jährige berichtete den Beamten zunächst von einem handgreiflichen Streit mit seiner Frau, doch die 41-Jährige aus der Nähe von Bremen wurde ersten Erkenntnissen der Polizei Verden zufolge zum Opfer eines Gewaltverbrechens. 

Die Polizei und Staatsanwaltschaft Verden nahmen umgehend die Ermittlungen auf und sicherten am Tatort in der Nähe von Bremen umfangreiche Spuren. Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken sowie die Ansbacher Kriminalpolizei hatten dagegen in Bayern die ersten Maßnahmen im Zusammenhang mit dem tatverdächtigen Mann aus Niedersachsen getroffen.

Verden bei Bremen: Mann aus Niedersachsen tötete seine Frau und flüchtete nach Bayern

Warum der Mann aus Niedersachsen nach seiner Tat von Verden bei Bremen nach Bayern flüchtete, ist allerdings unklar. „Wir wissen, dass er dort mal gelebt hat. Warum der Mann nun genau in Bayern war, müssen die Ermittlungen zeigen“, so Imke Burhop, Pressesprecherin der Polizei Verden, auf Nachfrage von nordbuzz.de*. Gleiches gelte für die Frage, wie lange die Leiche der 41-jährigen Frau schon in der gemeinsamen Wohnung in Niedersachsen lag. „Das ist Gegenstand der Ermittlungen“, so Burhop.

Verden bei Bremen: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wurde, von einem Ermittlungsrichter aus dem Landgerichtsbezirk Verden, ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den 38-Jährigen erlassen. Die Vorführung des Mannes vor einem Ermittlungsrichter erfolgte am Sonntagmorgen in Bayern. Der Mann aus der Nähe von Bremen gilt aufgrund der bisherigen Erkenntnisse als dringend tatverdächtig, teilte die Polizei in Niedersachsen mit.

Ein 19-Jähriger krachte indes mit zwei Mädchen im Auto im Landkreis Verden bei Bremen an einen Baum, doch wenig später folgte im Krankenhaus die traurige Gewissheit.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion