Entführung in Bremen

Keller-Albtraum! Junger Mann entführt - es folgen bestialische Szenen

+
Ein junger Mann wurde nach einem Fahrrad-Diebstahl in Bremen entführt und in einem Keller brutal attackiert.

Ein 21-Jähriger wurde in Bremen entführt und in einen Keller geworfen. Dann kam es zu bestialischen Szenen. Der Albtraum für den jungen Mann nahm seinen Lauf.

  • Ein 21-jähriger Mann klaute in Bremen ein Fahrrad
  • Zwei Männer entführten den Dieb und nahmen brutal Rache
  • In einem Keller in Bremen passierten schreckliche Dinge

Bremen - Im Auto entführt, in ein Haus verschleppt und dort brutal zugerichtet: Ein 21-jähriger Mann erlebte in Bremen den reinsten Albtraum. Die Entführer schlugen mit einem Baseballschläger zu. Wieder und wieder und wieder. Von der Entführung in Bremen-Burglesum berichtet nordbuzz.de*.

Eine Woche vor seiner Entführung soll der 21-Jährige ein Fahrrad gestohlen haben. Es gehörte einem 25 Jahre alten Mann. Dieser Diebstahl sollte den jungen Mann teuer zu stehen kommen. Er ahnte ja nicht, wem er das Fahrrad gestohlen hatte. Denn: Der 25-Jährige ließ den Diebstahl in Bremen nicht einfach so auf sich sitzen.

Bremen: Zwei 25-Jährige entführen jungen Mann nach Fahrrad-Diebstahl

Der eine Woche zuvor beklaute Mann wandte sich an einen Bekannten, ebenfalls 25 Jahre alt. Gemeinsam heckten sie einen schrecklichen Plan aus. Sie wollten dem 21-Jährigen den Diebstahl des Fahrrads heimzahlen. Die beiden suchten die Wohnung des 21-jährigen Mannes am Samstag (6. Juli) in Lüssum-Bockhorn in Bremen auf.

Dort zerrten sie gegen 17 Uhr den jungen Mann in ein Auto und düsten davon. Die beiden 25-Jährigen brachten den Mann nach Angaben der Polizei in ein Haus in Bremen-Burglesum. In dem Haus spielten sich dann fürchterliche Szenen ab!

Zu schrecklichen Szenen kam es auch in Hamburg bei einem fürchterlichen Angriff auf eine junge Frau. Ein Trio wollte die 24-Jährige sexuell missbrauchen. In Bremen gibt es eine aktuelle Sexualstraftat: Bitte rufen Sie sofort die Polizei, wenn Sie diesen Mann sehen!

Bremen: Männer prügeln in Keller mit Baseballschläger auf 21-Jährigen ein

Die Entführer stießen ihre Geisel zunächst heftig die Kellertreppe hinunter. Doch damit nicht genug. Sie hatten ihren Rachedurst noch lange nicht gestillt. Die Männer griffen zu einem Baseballschläger und schlugen brutal auf den 21-Jährigen ein. Immer und immer wieder. Dann legten die beiden Angreifer plötzlich eine Pause ein. Die Brutalos gingen kurz nach oben.

Dieses Zeitfenster nutzte das Opfer. Der 21-jährige Mann öffnete das Fenster im Keller, nahm beide Beine in die Hände und rannte los. Schwer verletzt schleppte er sich zu Anwohnern, die anschließend die Polizei in Bremen alarmierten.

Bremen: Junger Mann flüchtet nach Entführung schwer verletzt aus Keller

Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten 21-Jährigen in ein Krankenhaus. Doch was war nun mit den beiden Tatverdächtigen? Einer der beiden Angreifer, der beklaute Fahrradbesitzer, wurde von der Polizei sofort umstellt und festgenommen. Die Beamten brachten den Mann auf die Wache.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung in Bremen fanden die Ermittler diverse Beweise und stellten diese auch sicher, wie die Polizei berichtet. Auch den Namen des flüchtigen Komplizen fand die Polizei heraus. Nach ihm wird jedoch noch gesucht. Gegen die 25-jährigen Angreifer wird nun wegen Freiheitsberaubung, Nötigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Gegen das 21-jährige Opfer ermitteln die Beamten wegen des Fahrrad-Diebstahls.

Vor einem Aldi südlich von Hamburg kam es in Seevetal in Niedersachsen zu blutigen Attacken zwischen Clan-Mitgliedern. In einem beliebten Lokal in Braunschweig kam es indes zu einem Tötungsdelikt. Eine Frau sackte plötzlich blutend zusammen.

Bei einer Messer-Attacke in Bremen wurde ein junger Mann niedergestochen und schwer verletzt. Der 23-Jährige schwebt in Lebensgefahr, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu einem kuriosen Vorfall in Bremen kam es während des heißen Liebesspiels eines Pärchens.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion