Respektlos

Tödlicher Unfall auf A6: Was Lkw-Fahrer mit Rettern macht, ist unfassbar

+
Schlimm, was sich auf der A6 für Szenen abgespielt haben.

Auf der A6 bei Heilbronn hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Was ein Lkw-Fahrer mit den Rettern macht, ist wirklich unfassbar.

  • Auf der A6 in Richtung Nürnberg kracht ein Sprinter-Fahrer in einen Lkw 
  • Der Fahrer stirbt noch an der Unfallstelle
  • Was ein Lkw-Fahrer mit den Rettern macht, sorgt für Fassungslosigkeit

Heilbronn - Tragische und zugleich unfassbare Szenen haben sich am vergangenen Mittwochabend auf der A6 in Richtung Nürnberg abgespielt. Was sich ein Lkw-Fahrer und ein Autofahrer nach einem tödlichen Unfall erlaubt haben, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Horror-Unfall auf A6 bei Heilbronn: 55-Jähriger stirbt nach Aufprall

Gegen 18.30 Uhr am Mittwoch befuhr ein 55-Jähriger mit einem tschechischen Sprinter in Höhe Heilbronn-Biberach die A6. Auf dem rechten Fahrstreifen staute sich zu diesem Zeitpunkt der Verkehr, was der Sprinter-Fahrer offenbar zu spät bemerkte. Er versuchte noch nach leicht nach rechts auszuweichen, konnte das große Unglück aber nicht verhindern: Mit großer Wucht krachte er in die rechte hintere Ecke eines Sattelzugs. Der 55-Jährige erlitt durch den Aufprall schwere Verletzungen, seine Fahrerkabine wurde komplett zerquetscht. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät - er verstarb noch am Unfallort.

A6 bei Heilbronn: Was Lkw-Fahrer mit Rettern macht, ist unfassbar

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst eilten sofort zu der Unfallstelle auf der A6. Doch was die Retter dort erleben mussten, könnte man sich so nicht ausdenken. Als ein Auto der Feuerwehr zu dem Unglücksauto fahren wollte, blockierte ein serbischer Lkw die Rettungsgasse. Wie die Polizei in Heilbronn mitteilt, wollte der Fahrer partout nicht weiter nach rechts fahren. Die Retter mussten schließlich die Spiegel einklappen, um an dem rücksichtslosen Lkw-Fahrer vorbeizukommen. Dann das Unfassbare: Der Lkw-Fahrer beleidigte die Einsatzkräfte und bespuckte sogar den Wagen der Retter! Wegen seines Verhaltens musste der Mann noch vor Ort eine Strafe bezahlen. 

Polizei Heilbronn: 100 Anzeigen nach tödlichem Unfall auf A6

Nach dem tödlichen Unfall auf der A6 war der Lkw-Fahrer jedoch nicht der einzige, der sich daneben benahm. Ein Ford Fiesta fuhr durch die Rettungsgasse - die Insassen zeigten Flugtickets vor und sagten, sie würden es eilig haben. Den fassungslosen Beamten erklärten sie, ihr Reiseleiter hatte ihnen gesagt: „Wenn man der Polizei Flugtickets vorzeigt, wird man durchgelassen“.

Transporter kracht in Stauende auf A6 - Fahrer stirbt.

Zwischen 19.30 Uhr und 20.15 Uhr wurde die Einhaltung zwischen Bad Rappenau und Heilbronn mit einem Videofahrzeug überwacht. Heftig: Rund 100 Autofahrer und Autofahrerinnen müssen nun wegen des  Nichteinhaltens der Rettungsgasse sowie der Missachtung des Überholverbots durch den Schwerlastverkehr mit einer Anzeige rechnen. 

Horror in Limburg: Ein Trucker stürzt mit seinem Lkw 20 Meter in die Tiefe - die Retter sind stundenlang machtlos, wie extratipp.com* berichtet.

Video: Glomex

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare