Extreme Form von Mischhonig ist das Ergebnis / Imkern finanziert Kunst

    • aHR0cDovL3d3dy5leHRyYXRpcHAuY29tL25ld3MvdGllcmUvc3VtbXQtd2llZGVyLWNpdHliaWVuZW4tZmxpZWdlbi02OTIwMDIuaHRtbA==692002Es summt wieder: Citybienen fliegen aus0true
    • 28.03.10
    • Tiere
    • Drucken

Es summt wieder: Citybienen fliegen aus

    • recommendbutton_count100
    • 8

Frankfurt – Imkern und Innenstadt sind kein Widerspruch. Das beweisen die fleißigen Bienen und ihre nicht minder eifrigen Besitzer der Stadtimkerei-Finger schon seit längerer Zeit. Jetzt starten die Nektar- und Pollensammler wieder von ihren Bienenstöcken vom Dach des Museums für Moderne Kunst und vom Niederräder Ufer. Von Norman Körtge

Tilo Fratzel (rechts) und ein Kollege kontrollieren die Bienenstöcke am Niederräder Ufer.

© nkö

Tilo Fratzel (rechts) und ein Kollege kontrollieren die Bienenstöcke am Niederräder Ufer.

„Wir produzieren einen extremen Mischhonig“, erzählt Andreas Wolf, der seit 2007 zusammen mit Florian Haas ein soziales Kunstprojekt rund um Bienen und Honig leitet. Die Mischung des Stadthonigs ist extrem, da die Citybienen von einer großen Pflanzenvielfalt profitieren: In den Parkanlagen, am Mainufer, auf den Friedhöfen, in Privatgärten und auf den Balkonen. In der Landwirtschaft hingegen gebe es oft nur Monokulturen, sagt Wolf. „Je näher an der Stadt, desto besser ist es für die Bienen“, meint er.

Das Qualität und Geschmack stimmen, würden die Verkaufszahlen zeigen. „Wir haben jetzt schon wieder jede Menge Vorbestellungen“, so Wolf.

Vier Stöcke gibt es in der Stadt

Sie vereinen Honigbienen und Kunst: Florian Haas (links) und Andreas Wolf.© nköSie vereinen Honigbienen und Kunst: Florian Haas (links) und Andreas Wolf.

Die Citybienen starten sowohl vom Dach des Museum für Moderne Kunst als auch vom Niederräder Mainufer. Dort hat die Gemischte Bienengruppe Frankfurt ihre derzeit vier Stöcke auf dem ehemaligen Campingplatz. Gemischt ist sie aber nicht wegen unterschiedlicher Bienenarten, sondern wegen der Zusammensetzung der Imker: Mitglieder des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten, Anwohner aus Niederrad und andere Interessierte, zählt Wolf die Herkunft der aus etwa 15 Mitgliedern bestehenden Gruppe auf.

Unter ihnen Tilo Fratzel. Der gelernte Maschinenschlosser war arbeitslos geworden und kam über einen Ein-Euro-Job zu dem Imker-Projekt. „Es macht einfach großen Spaß. Ich bin an der frischen Luft, produziere was und es ist gut für die Natur“, fasst Fratzel zusammen. Deshalb macht er sich jetzt auch selbstständig. Demnächst wird er Bienenvölker zwischen Höchst und Nied ansiedeln. „Das wird auch die Besitzer der Kleingärten freuen“, spricht er die Bestäubungs-Leistung der Bienen für die Umwelt an.

Imkern sei wie Kunst

Das Imkern sei vergleichbar mit der Kunst, meint Wolf. Beides kann Hobby und Beruf sein. Es gibt jeweils ein konkretes Produkt: Honig und ein Kunstwerk. Und es gibt einen Mehrwert: Die Bienen bestäuben Pflanzen und das Ansehen einer Galerie steigt, wenn sie Werke eines bestimmten Künstlers ausstellt. Wolf und Haas kombinieren beides. Der Honigverkauf deckt die Grundkosten des Informations- und Schauraums in der Alten Mainzer Gasse 4-6. Am Samstag, 24. April, eröffnen sie dort um zehn Uhr ein ganz spezielles Angebot. Neben dem Honig der Frankfurter Citybienen gibt‘s dort dann auch den süßen Brotaufstrich von Bienen aus Hamburg, München oder New York.

Infos zur Stadtimkerei-Finger und ihren Angeboten gibt's unter www.fingerweb.org oder telefonisch unter   (069) 282963. Mehr Informationen zu Imkern in Frankfurt und Umgebung sind im Internet unter www.frankfurter-imker.de zu finden.

zurück zur Übersicht: Tiere

Lesen Sie auch:

Frankfurter Polizei rechnet bei Blockupy-Demo zur EZB-Eröffnung mit Krawallen

Krawalle zur Blockupy-Demo gegen EZB-Eröffnung befürchtet

Frankfurt - Kontrollen, Verkehrsbehinderungen, mögliche Ausschreitungen: Auf die Bewohner des Ostends kommt mit der Eröffnung des EZB-Neubaus am 18. März einiges zu. Wie die Polizei den über 10.000 erwarteten Demonstranten gegenübertreten will, erklärte Stabsleiter Marco Weller.Mehr...

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

zurück

  • Bayern glanzlos 2:0 - Alaba-Traumtor gegen Braunschweig

    Die Mannschaft vom FC Bayern München jubelt nach dem erwarteten Sieg über Eintracht Braunschweig. Foto: Peter Kneffel
  • Bayern souverän weiter - Bielefeld wirft Bremen raus

    Nach seinem Treffer zum 1:0 läuft David Alaba (l) jubelnd über den Platz. Foto: Tobias Hase
  • Dramatische Bilder nach der Bruchlandung

    Turkish Airlines Crash in Nepal

vor

weitere Fotostrecken:

Werden Sie Fan!

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/rheinmainextratipp300truefalsefalse

Lesen Sie mehr

Bei chronisch kranken Katzen den Auslauf einschränken

Bei chronisch kranken Katzen …

München (dpa/tmn) - Katzen lieben ihren täglichen Freilauf. In bestimmten Fällen ist ein sicherer Garten oder ein …Mehr...

Haariger Besucher: Hund im Krankenhaus löst Debatte aus

Haariger Besucher: Hund im …

Heidelberg - Ein längerer Krankenhausaufenthalt reißt Senioren aus ihrer gewohnten Umgebung - und trennt sie oft auch von …Mehr...

Schnecken sind für Hunde ein gefährlicher Snack

Schnecken sind für Hunde ein …

München - Wer einen besonders verfressenen Hund hat, sollte das Entwurmen ernst nehmen. Denn je mehr die Vierbeiner im …Mehr...

Kontakt

Logo Rhein-Main EXTRA-TIPP

Sie haben eine Frage zu einem Artikel, haben ein Problem mit der Zustellung unserer Zeitung oder möchten eine Anzeige aufgeben? Klicken Sie sich direkt zu Ihrem Kontakt durch...

Hitlisten der Woche

  • Meist gelesen
  • Meist kommentiert
  • Themen

Mann aus Main gerettet: Suche nach Frau ergebnislos

Frankfurt - Die Feuerwehr hat in Frankfurt einen Mann aus dem Main gerettet. Eine Frau, die er nach eigenen Angaben zuvor aus dem Wasser holen wollte, blieb dagegen verschwunden.Mehr...

Was Gary befiehlt, tut Christine – auch beim Putzen. Fotos: rz

Knallhart: Das alltägliche Leben eines SM-Pärchens

Region Rhein-Main – Gary und Christine sind sadomasochistisch veranlagt. Sie leben ihre Neigung 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Der Rummel um den Kinofilm „Shades of Grey“ geht ihnen auf die Nerven. Nun gewähren sie einen Blick hinter die Kulissen.  Von Christian Reinartz Mehr...

Der Oeder Weg im Frankfurter Nordend bietet zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten.

Zehn Gründe, warum das Nordend so lebenswert ist

Nordend - In unserer beliebten Stadtteilserie „Zehn Gründe, warum...“ geht es diesmal um das Nordend. Lesen Sie, was der Frankfurter Stadtteil zu bieten hatMehr...

Von Angelika Pöppel

Trotz Hype: Nicht jeder muss SM sein!

Ein SM-Filmchen, der gar keiner ist, sorgt derzeit auf der ganzen Welt für Hysterie. Kommentar von Angelika PöppelMehr...

Artikel lizenziert durch © extratipp
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.extratipp.com

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.