Panne bei der DB

Münchner ICE bleibt auf offener Strecke liegen - Chaos für 250 Passagiere

+
Ein ICE aus München blieb auf dem Weg nach Hamburg-Altona wegen eines Defekts liegen. (Symbolbild)

Chaos für ICE-Reisende, die am Montag von München nach Hamburg wollten. Der DB-Zug hatte auf halbem Weg einen Defekt und blieb einfach liegen.

  • Ein ICE hatte auf dem Weg von München nach Hamburg einen technischen Defekt
  • Zwischen Isernhagen und Burgwedel (Niedersachsen) blieb der Zug einfach liegen
  • Das hatte Folgen für die 250 Reisenden  

München - Ein ICE ist auf der Fahrt von München nach Hamburg-Altona mit einem technischen Defekt in Niedersachsen liegengeblieben. 

Rund 250 Reisende mussten am Montagabend zwischen Isernhagen und Burgwedel auf offener Strecke in einen Ersatzzug umsteigen, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte. Eine Gefahr habe für die Passagiere nicht bestanden. 

München: ICE defekt - 250 Reisende müssen auf offener Strecke umsteigen

Der Fernverkehr wurde über Lehrte umgeleitet. Die Passagiere der nachfolgenden Züge mussten dadurch mit etwa 30 Minuten Verspätung rechnen.

Kurioses ereignete sich am Würzburger Hauptbahnhof, dort sind zwei Züge zusammengestoßen. Ein Regionalzug war mit einem Güterzug kollidiert. Der Unfall hat auch Auswirkungen für Pendler.

Coronavirus-Alarm: Ein Münchner sitzt auf der „Diamond Princess“ fest - zweimal am Tag darf er kurz an die frische Luft.

Höchst aggressiv und uneinsichtig verhielt sich ein Mann (29) am Hauptbahnhof München gegenüber der Bundespolizei. Schließlich wurde es für die Einsatzkräfte gefährlich.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare