Bei der Krone der Volksmusik 2010

Volksmusik: Heulkrampf bei Schlagerstar Stefan Mross in ARD-Liveshow, als der Vorhang aufgeht

Schlagerstar Stefan Mross (44) traf 2010 in der Stadthalle Chemnitz bei „Die Krone der Volksmusik" auf seinen Entdecker Karl Moik. Der rührte den Trompeter live in der ARD mit einer herzlichen Aktion zu Tränen.

Chemnitz - Die Krone der Volksmusik war zwischen 1998 und 2012 die Oskar-Verleihung des Ostens: Jedes Jahr wurden in der Stadthalle Chemnitz die Stars der volkstümlichen Musik ausgezeichnet. So pilgerten Schlager- und Volksmusikfans Anfang Januar 2010 zur großen TV-Gala, die Live im MDR, dem ORF und der ARD ausgestrahlt wurde. Die Einschaltquoten waren überragend: Bis zu sechs Millionen Volksmusik-Fans saßen vor dem Fernseher, um bei der Verleihung dabei zu sein.

Krone der Volksmusik 2010 in Chemnitz: Stefan Mross trifft auf Karl Moik

Als Überraschung sang Ex-„Musikantenstadl“-Moderator Karl Moik für Stefan Mross das Lied „Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk“.

Die Krone der Volksmusik ( zur Themenseite) lief am 9. Januar 2010 im Fernsehen, Moderator war damals Gunter Emmerlich. Die damaligen Preisträger waren:

  • Michael Hirte (erfolgreichster Instrumental-Solist)
  • Andrea Berg (erfolgreichste Sängerin des Jahrzehnts)
  • Schlagerstars „Die Amigos“ (erfolgreichstes Duo)
  •  Michael Wendler (erfolgreichster Sänger des Jahres)
  •  Kastelruther Spatzen (erfolgreichste Gruppe)
  •  Helene Fischer (erfolgreichste Sängerin des Jahres)
  •  Maria Hellwig für ihr Lebenswerk eine der Trophäen aus Meißner Porzellan entgegen

Der Tag im Januar sollte für die Fans der volkstümlichen Musik und Schlagerstar Mross unvergessen bleiben: „Emotionen waren für mich immer schon ein großes Thema", kommentierte Stefan Mross rückblickend den Tag, als ihn sein Entdecker Karl Moik (* 19. Juni 1938 in Linz; † 26. März 2015 in Salzburg) bei der Krone der Volksmusik zu Tränen rührte.

Karl Moik singt 2010 für Stefan Mross bei der „Krone der Volksmusik“.

Stefan Mross bricht in Tränen aus, als Vorhang aufgeht

Eigentlich reiste Mross, der mit „Immer wieder sonntags“ bis heute große TV-Erfolge in der ARD feiert, nach Chemnitz, um seinen Erfolgshit „Heimatmelodie“ (über 5 Millionen verkaufte Platten) zum Besten zu geben. Doch plötzlich kam alles anderes, als sich der Vorhang der Bühne lüftete und Karl Moik, damals 71, das Lied „Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk“ für den Trompeter sang.

Der Star-Trompeter erlitt Samstagabend in der ARD-Show „Krone der Volksmusik“ einen Heulkrampf.

So wurde Stefan Mross mit 13 Jahren von Karl Moik entdeckt

Stefan Mross wurde als 13-Jähriger von Karl Moik auf einer Hochzeit entdeckt und seitdem immer erfolgreicher vermarktet, bis er zu einem der bekanntesten deutschen volkstümlichen Musiker wurde. Sein erster Fernsehauftritt war bei Karl Moiks Sendung „Wie die Alten sungen“.

Nach dem Ständchen fielen sich der Star-Trompeter, damals 34, und der Moderator des Musikantenstadl weinend in die Arme. Ein TV-Moment, der die Fans der volkstümlichen Musik, aber sicherlicha auch alle Schlagerfans (diese Schlagerstars starben auf tragische Weise) bis heute fesselt.

Schlagersänger Stefan Mross lädt gerade wieder zur Schlagersause. Diesen Sonntag (9.August) waren zu Gast bei „Immer wieder Sonntags“: Anita & Alexandra Hofmann. Doch das Schlagerduo verplappert sich bei einem Studiospiel - haben die beiden Geschwister etwa Dreck am Stecken?

Rubriklistenbild: © Wolfgang Breiteneicher SWR

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare