1. extratipp.com
  2. #Musik

Diese toten Musiker sind die Topverdiener der Musikbranche - Platz 1 überrascht nicht wirklich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Michael Jackson, Elvis Presley oder Freddie Mercury sind auch nach ihrem Tod gefeierte Stars - und finden sich daher auch in diesem Jahr auf einer Liste, welche die verstorbenen Topverdiener der Unterhaltungsbranche aufzeigt.

Los Angeles - Sie sind zum Teil bereits seit Jahrzehnten tot und scheffeln dennoch weiterhin Millionen: Viele Stars, darunter der „King of Pop“ Michael Jackson* (†50), Queen-Frontmann Freddie Mercury (†45) oder Rock ‘n‘ Roll-Legende Elvis Presley (†42), kassieren auch nach ihrem Ableben mächtig ab. Wie jedes Jahr veröffentliche das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes auch 2020 eine Liste der verstorbenen Topverdiener - und die führt vorwiegend große Stars* der Musikbranche. Doch es gibt auch Überraschungen.

Übrigens: Die komplette Auflistung findet sich am Ende dieses Artikels.

John Lennon von The Beatles am Londoner Flughafen Heathrow
Auch John Lennon, Mitbegründer der britischen Rockband The Beatles, ist auf der Liste der verstorbenen Bestverdiener zu finden - er belegt Platz 9 © PA Wire/dpa/picture alliance

Michael Jackson, Elvis Presley, Freddie Mercury & Co. - die toten Topverdiener der Musik-Branche

Auf sieben von dreizehn Plätzen auf der kürzlich vom US-amerikanischen Magazin Forbes veröffentlichten Liste der verstorbenen Topverdiener finden sich Musiker - das ist rekordverdächtig! So ist die britische Rockband* The Beatles gleich doppelt vertreten: Mit einem geschätzten Verdienst von 8,5 Millionen US-Dollar belegt Gitarrist George Harrison (†58) den zwölften Platz, während John Lennon (†40), der 1980 von einem irren Fan kaltblütig ermordet wurde, auf 13 Millionen US-Dollar und somit den neunten Platz kommt.

Dazwischen konnten sich Freddie Mercury von Queen, die dank des Kinofilms „Bohemian Rhapsody“ ihre Verkaufszahlen noch einmal ordentlich ankurbeln konnten, und der US-amerikanische Superstar Prince (†57) positionieren, dessen Alben sich 2020 allein in den USA etwa 700.000 Mal verkauften.

Platz acht belegt Reggae-Legende Bob Marley (†36), der nicht nur mit seiner Musik, sondern auch durch T-Shirts, Feuerzeuge und anderes Merchandise auf etwa 14 Millionen US-Dollar kommt. Der im Dezember 2019 an einer Überdosis verstorbene Rapper Juice WRLD (†21) schafft es dank exzellenter Chartplatzierungen sogar auf Rang sieben. Neben bekannten Rock-, Rap- und Popstars* finden sich übrigens auch Sportler wie der im Januar bei einem Helikopterabsturz verunglückte Basketballspieler Kobe Bryant (†41) - Platz sechs - oder Golflegende Arnold Palmer (†25) - Platz vier - in der Liste.

Michael Jackson und Elvis Presley sind die verstorbenen Topverdiener der Musikbranche

Unter den Musikern machen - wenig überraschend - zwei absolute Legenden das Rennen: Rock ‘n‘ Roll-Ikone Elvis Presley erreicht mit 23 Millionen US-Dollar den fünften Platz und hätte womöglich eine höhere Positionierung erreicht, wäre da nicht die COVID-19-Pandemie, wegen der sein ehemaliger Wohnsitz Graceland - heute Museum und Touristenattraktion - vorübergehend schließen musste. Unangefochtener Spitzenreiter bleibt damit der „King of Pop“. So nahm Michael Jackson* 2020 rund 48 Millionen US-Dollar ein - trotz der üblen Gerüchte, die sich um den Superstar und seine Neverland-Ranch (alle Infos zu den Anschuldigungen*) ranken.

Die Plätze 1 bis 13 in der Übersicht - mit Michael Jackson, Elvis Presley, Freddie Mercury & Co.

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Metallica*, Billie Eilish* oder AC/DC* und vielen weiteren Musikern gibt es hier*.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktonsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare