1. extratipp.com
  2. #Musik

Plötzlicher Tod von MF Doom erschüttert Musikszene - Rap-Legende starb bereits im Oktober

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Rapper MF Doom ist tot: Der Musiker mit der metallenen Maske verstarb bereits im Oktober, wie seine Frau via Instagram mitteilte. Die Musikszene trauert um einen Ausnahmekünstler, der viele seiner Weggefährten nachhaltig inspirierte.

London/New York - Kurz vor dem Jahreswechsel wurde die Musikszene noch einmal von einer richtigen Hiobsbotschaft erschüttert: Wie seine Witwe am 31. Dezember 2020 auf Instagram mitteilte, ist die britisch-amerikanische Rap-Legende MF Doom im Alter von nur 49 Jahren verstorben. Der Musiker, der am 9. Januar 1971 in London als Daniel Dumile auf die Welt kam, prägte die Hip-Hop-Szene nachhaltig. Charakteristisch für den Ausnahmekünstler waren seine bizarren, auffälligen Samples sowie die metallene Gesichtsmaske, die er bei seinen Auftritten stets trug.

Rap-Legende MF Doom bei einem Auftritt in der Schweiz
Rap-Legende MF Doom ist tot: Der britisch-amerikanische Musiker mit der metallenen Gesichtsmaske verstarb bereits am 31. Oktober 2020, wie seine Frau auf Instagram mitteilte © Laurent Gillieron/dpa/picture alliance

Rapper MF Doom verstorben - Hip-Hop-Szene verliert visionären Ausnahmekünstler

Bereits kurz nach seiner Geburt wanderte die Familie von Daniel Dumile in die USA aus. In New York kam er bereits in jungen Jahren in Kontakt mit Rap und konnte - damals noch unter dem Namen Zev Love X - zusammen mit seinem jüngeren Bruder Subroc und einem gemeinsamen Freund erste Erfolge innerhalb der Hip-Hop-Szene verbuchen. Der Durchbruch gelang ihm schließlich Ende der 1990er als MF Doom mit seinem Album „Operation Doomsday“. Ab den 2000ern wirkte der Rapper an verschiedenen Kollaborationen mit, arbeitete unter anderem mit der britischen Rock-/Pop-Band Gorillaz oder Szeneberühmtheiten wie Masta Ace (54) und Madlib (47) zusammen.

MF Doom, dessen Name an den Comicbösewicht und Fantastic-Four-Widersacher Doctor Doom angelehnt ist, trug bei seinen Auftritten zeitlebens stets eine metallische Gesichtsmaske. Diese half dem visionären Ausnahmekünstler dabei, sich von seiner Identität zu lösen und somit Textinhalt und Musik in den Vordergrund zu stellen. Innerhalb der Hip-Hop-Szene genoss der Rapper hohes Ansehen - sein plötzlicher Tod schockierte daher etliche ehemalige Weggefährten und Bewunderer, die sofort nach der Meldung ihr Beileid bekundeten und MF Doom Tribut zollten, darunter Superstars wie El-P (45), Ty Dolla Sign (38) oder Tyler, the Creator (29).

Rap-Legende MF Doom im Oktober verstorben - seine Ehefrau macht Tod publik

Der Tod der Rap-Legende war publik geworden, nachdem sich seine Ehefrau Jasmine via Instagram an die Öffentlichkeit gewandt hatte. In ihrer Abschiedsnachricht bezeichnet sie den Musiker als „besten Ehemann, Vater, Lehrer, Student, Geschäftspartner, Liebhaber und Freund, den ich mir je wünschen konnte“. Im Zuge ihres Posts wurde auch bekannt, dass MF Doom bereits am 31. Oktober 2020 gestorben war. Über die Todesursache ist derzeit nichts bekannt. Das Ableben des gebürtigen Londoners hinterlässt ein tiefes Loch in seinem musikalischen und privaten Umfeld: „Meine Welt wird ohne dich nie wieder dieselbe sein“, erklärt die trauernde Witwe in ihrer Stellungnahme.

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Rammstein, Billie Eilish oder Michael Jackson und vielen weiteren Musikern gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare