Schwerwiegende Lungenentzündung

Todesdrama um 60er-Jahre-Ikone: Rockmusiker Spencer Davis gestorben - seine Hits prägten Generationen

Mit seiner Band The Spencer Davis Group prägte der gleichnamige Rockmusiker ganze Generationen - nun verstarb er im Alter von 81 Jahren an einer Lungenentzündung.

Avalon - Die schlechten Nachrichten aus der Musikwelt brechen nicht ab: Nachdem am 6. Oktober 2020 bereits Gitarrenvirtuose Eddie Van Halen (†65) verstarb (extratipp.com berichtete), müssen sich Musikfans nun auch von Rockmusiker (†81) Spencer Davis verabschieden. Der gebürtige Waliser prägte mit seiner Band The Spencer Davis Group die Pop- und Rockmusik der Sechziger nachhaltig. Nun verstarb er in seiner Wahlheimat Avalon auf der Insel Santa Catalina Island vor dem kalifornischen Festland in Folge einer schweren Lungenentzündung.

Mit der Band The Spencer Davis Group feierte der britische Rockmusiker (vorne rechts) in den 60ern beeindruckende Erfolge

Rockmusiker Spencer Davis ist tot - Hits wie „Keep On Running“ machten ihn unsterblich

Von 1963 bis 1969 machte sich Rockmusiker und Multiinstrumentalist Spencer Davis als Bandkopf seiner The Spancer Davis Group unsterblich: Hits wie „Somebody Help Me“, „Keep on Running“ oder „Gimme Some Lovin‘“ prägten die Musik der 1960er nachhaltig und stürmten in Großbritannien und den USA die Charts. Diese sechs Jahre reichten dem „Professor“, wie er aufgrund seines immensen Fachwissens in der Musikszene genannt wurde, um sich unsterblich zu machen.

Nachdem sich die Gruppe aufgelöst hatte, zog Spencer Davis nach Kalifornien, um sich dort auf seine Solokarriere zu konzentrieren. Doch der Ausnahmemusiker konnte nicht an alte Erfolge anknüpfen, kehrte den USA den Rücken und ging zurück nach Großbritannien, um zwischen 1973 und 1974 seine ehemalige Band neu zu formieren. Der im walisischen Swansea geborene Rockmusiker inspirierte zwar zahlreiche - vornehmlich britische - Bands, verschwand musikalisch jedoch zunehmend in der Unbedeutsamkeit. In seiner Freizeit lernte der Waliser verschiedene Sprachen, galt als großer Fan der deutschen Kultur und war verschiedenen Quellen zufolge sogar 1989 beim Berliner Mauerfall anwesend.

Bis zuletzt ging Spencer Davis regelmäßig auf Tour und performte für seine inzwischen deutlich älteren Fans die Hits ihrer Jugend. Sein Agent Bob Birk gab nun bekannt, dass Spencer Davis in seiner Wahlheimat Kalifornien verstorben sei, wo er wegen einer schwerwiegenden Lungenentzündung bereits in Behandlung war, sich von dieser jedoch nicht erholen konnte. Der Rockmusiker hinterlässt eine Lebensgefährtin und drei erwachsene Kinder.

Aktuelle Neuigkeiten zu Metallica, Böhse Onkelz oder Rammstein und vielen weiteren Musikern gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/Paradise Artists/PA/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare