Hart Härter Slipknot

Slipknot: Darum will Frontmann Corey Taylor wieder einen härteren Sound

Seit 25 Jahren rocken die Metaler der Band „Slipknot“ ihre Fans auf der ganzen Welt. Frontmann Corey Taylor mag es dabei musikalisch besonders hart. Wie er seine Leidenschaft auslebt, berichtete der 46-Jährige seinen Fans.

Iowa, USA - Ein Jahr ist es nun her das die Band Slipknot ihr neustes Album „We Are Not Your Kind“ veröffentlichte. Vergleicht man den aktuellen Sound der maskierten Rocker mit ihren früheren Werken, fällt einem auf, das der Stil der Band sich verändert hat. 1995 gründete sich die amerikanische Metal-Band um Frontmann Corey Taylor (46).

Slipknot-Frontmann Corey Taylor steht auf harten Sound

Der 46-Jährige äußerte sich im amerikanischen Radio zu dem aktuellen Musikstil von Slipknot. Corey Taylor würde gerne mehr härtere Musik machen. „Manchmal ist es mir nicht hart genug“, sagte der Sänger und Gitarrist. Doch es sei nicht immer einfach mit den übrigen Bandmitgliedern auf einen Nenner zu kommen. Jeder hat seinen eigenen Geist und möchte Dinge ausprobieren, doch am Schluss muss man sich einig werden. Zufrieden ist Corey Taylor dennoch mit dem Werk von Slipknot.

Wenn es der Frontmann musikalisch ein wenig härter braucht, kann er sich als Solokünstler ausleben. Das hat der Musiker grade mit seinem neuen Album „CMFT“ getan. Damit sollte für jeden Slipknot-Fan etwas dabei sein.

Rubriklistenbild: © Thomas Frey/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare