Große Sorge um Till Lindemann

Rammstein: Till Lindemann wegen Corona im Krankenhaus? Jetzt spricht Sänger Klartext

Der Frontmann der Band Rammstein, Till Lindemann befand sich auf der Intensivstation. Der erste Verdacht, dass sich der Sänger mit dem Coronavirus infiziert hat, soll sich nicht bestätigt haben.

  • Große Sorge um Sänger Till Lindemann der Band Rammstein
  • Der Frontmann der Band Rammstein lag auf der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses
  • Fans hatten sofort einen schlimmen Verdacht

Update vom 27. März, 20.48 Uhr: Der Rammstein-Frontmann Till Lindemann hat sich einem neuen Bericht von bild.de doch nicht mit dem Coronavirus infiziert. Eine Covid-19-Erkrankung könne nach einem negativen Test auf das Virus vorerst ausgeschlossen werden. Das Ergebnis eines weiteren Corona-Test soll, wie bild.de aus dem Umfeld des Sängers erfahren haben will, nächste Woche noch einmal Gewissheit bringen.

Auf der Facebook-Seite von Rammstein wurde bestätigt, dass der 57-Jährige in einem Berliner Krankenhaus liegt. "Till hat eine Nacht auf der Intensivstation verbracht und wird heute auf eine andere Station verlegt, weil es ihm besser geht. Der Test auf das Corona-Virus war negativ", heißt es. Fans wünschen dem Rocker eine schnelle Genesung.

In seiner Instagram-Story postete der 57-Jährige am Sontnag ein Aquarell-Porträt von sich selbst und kommentierte es: "Der Virus, der mich bezwingen will, ist noch nicht geschaffen!"

Erstbericht: Till Lindemann mit Corona infiziert? Rammstein-Sänger auf Intensivstation

Berlin - Die Zahl der Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, nimmt immer weiter zu. Auch vor prominenten Sängern macht die Krankheit keinen Halt. Jetzt ist soll sich der Sänger der Band Rammstein, Till Lindemann (57) mit dem Coronavirus infiziert haben und liegt deswegen angeblich sogar auf einer Intensivstation in einem Berliner Krankenhaus. 

Rammstein - Das ist die Band rund um Till Lindemann

Die Band Rammstein wurde im Jahr 1993 von dem Gitarristen Richard Kruspe (52) gegründet. Zunächst bestand die Band aus drei Personen. Neben Richard Kruspe gehörten seine beiden Freunde Oliver Riedel (48) und Christop Schneider (53) zu der Band, die damals noch "Tempelprayers" hieß. Till Lindemann kam kurze Zeit später hinzu. Später nannte sich die Band "Rammstein." Alle weiteren Informationen rund um die Band Rammstein haben wir in dem Artikel "Rammstein: Alle Informationen zur Rockband um Frontmann Till Lindemann" für Sie zusammengefasst.

Der Frontmann der Band Rammstein: Till Lindemann

Rammsteins beliebter Sänger Till Lindemann mit Coronavirus infiziert? Fans in Sorge

Till Lindemann wurde am 4. Januar 1963 in Leipzig geboren und wollte als Kind Schwimmer werden. Aufgrund einer Verletzung platzte dieser Traum und er begann eine Lehre als Tischler. Seine ersten Versuche in einer Band unternahm er in der Band "First Arsch" und lernte so seinen späteren Rammsteinkollegen Paul Landers kennen. Seit der Gründung der Band Rammstein ist er als Sänger der Band erfolgreich. Fans hatten zuletzt Sorge, dass die bevorstehende Tour von Rammstein abgesagt werden muss - viele Stars haben ihre Tour wegen des Coronavirus bereits abgesagt.

Rammstein - Till Lindemann auf der Intensivstation

Wie bild.de berichtet, soll Till Lindemann (Rammstein: Till Lindemann - Seine Frauen und Affären) noch am 15. März bei einem Konzert in Moskau auf der Bühne gestanden sein. Nach dem Rückflug aus Moskau nach Berlin habe er sehr hohes Fieber gehabt und sei daher umgehend in ein Berliner Krankenhaus gebracht worden. Ein Coronatest soll dem Bericht zufolge schnell die Gewissheit gebracht haben, dass sich der Rammstein-Frontmann mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert hat. Die Krankheit Covid-19 endet für die sogenannten Risikogruppen tödlich. Da Till Lindemann zusätzlich eine Lungenentzündung erlitten haben soll, soll er sofort auf die Intensivstation gebracht worden sein. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#chernobyl #tschernobyl pic credit: @danny_uhlmann

Ein Beitrag geteilt von Till Lindemann (@till_lindemann_official) am

Rammstein - Till Lindemann unter Lebensgefahr auf der Intensivstation

Besonders schockierend für die Fans von Rammstein werden die Details sein: Till Lindemann soll aufgrund der Lungenentzündung zur Risikogruppe bei einer Corona-Infektion gehören. Dadurch bestand laut bild.de für den Rammstein Sänger einige Zeit sogar Lebensgefahr. Mittlerweile soll sich sein Zustand verbessert haben und Till Lindemann soll zumindest nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Trotzdem befindet sich der Rammstein-Sänger noch immer auf der Intensivstation und wird wohl auch noch für einige Zeit im Krankenhaus bleiben müssen.

Die Fans der Band Rammstein sind entsetzt über die schockierende Nachricht und wünschen dem Sänger über Twitter gute und schnelle Besserung.

Auch andere Sänger sind von dem Coronavirus betroffen. Eine Liste mit Promis und Sängern, die ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert sind, hat extratipp.com für Sie zusammengestellt.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Claudio Furlan/LaPresse/AP/dpa/picture alliance/Jens Kalaene/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare