„Ich war in keinem Fach besonders gut“

Lena Meyer-Landrut litt als Schülerin unter Leistungsdruck

Popsängerin Lena Meyer-Landrut steht vor einem Klassenzimmer (Fotomontage)
+
Für Popsängerin Lena Meyer-Landrut war die Schulzeit nicht immer einfach: Die 29-Jährige erklärte, sie habe aufgrund hohen Leistungsdrucks sogar die Schule wechseln müssen (Fotomontage)

Lena Meyer-Landrut zählt seit mehr als einem Jahrzehnt zu den bekanntesten Popstars des Landes. Als Schülerin hatte sie es jedoch nicht immer leicht: Die ESC-Gewinnerin litt unter immensem Leistungsdruck, musste sogar die Schule wechseln.

Berlin - Als Musikerin hat es Lena Meyer-Landrut (29) fraglos geschafft: Seit ihrem fulminanten Sieg beim Eurovision Song Contest 2010 in Oslo kennt ganz Deutschland den Namen der 29-jährigen Popsängerin, die nach wie vor zahlreiche Fans mit ihrem musikalischen Schaffen begeistert. Doch das in Hannover geborene Gesangstalent hat keine einfache Jugend hinter sich: In der Schule kämpfte die zweifache ESC-Teilnehmerin (lesen Sie auch: Lena Meyer-Landrut: Dritte ESC-Teilnahme mit 50?) mit dem enormen Leistungsdruck, musste aufgrund dessen sogar das Gymnasium verlassen, wie sie in einem Interview jetzt offen zugab.

2010 holte Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest in Oslo mit ihrem Song „Satellite“ den Sieg und wurde so über Nacht zu einem der bekanntesten Popstars des Landes. Zuvor quälte sich die 29-Jährige allerdings durch ihre Schulzeit, litt anfangs stark unter dem dort vorherrschenden Leistungsdruck

Lena Meyer-Landrut: Popstar über eigene Schulzeit - „Mathe war eine ziemliche Quälerei für mich“

Die Schulzeit spielt im Leben jedes Kindes eine tragende Rolle: Hier wird meist der Grundstein für das weitere Leben gelegt, man lernt Freunde oder womöglich gar die erste Liebe kennen und quält sich oftmals durch trockenen Unterrichtsstoff, den man später größtenteils wieder verdrängt. Auch Lena Meyer-Landrut hat ein gespaltenes Verhältnis zu der Zeit, als die 29-Jährige noch die Schulbank drücken musste. In einem Interview mit Schule Online erinnert sich die Popsängerin an ihre Erlebnisse als Schülerin zurück und gewährt einen interessanten Einblick in eine Lebensphase, in der sie hart kämpfen musste.

Nach der Grundschule besuchte Lena Meyer-Landrut zunächst die Orientierungsstufe, nach welcher sie schließlich aufs Gymnasium wechselte. Dort gefiel es der 29-jährigen Hannoveranerin jedoch überhaupt nicht, wie sie nun gestand: „Ich fühlte mich auf dem Gymnasium nicht wohl, litt sehr unter dem Leistungsdruck. Deshalb wechselte ich auf eine integrierte Gesamtschule, die IGS Roderbruch in Hannover, auf der man auch das Abi machen konnte.“ Ihr Schulwechsel zahlte sich aus: Das neue Umfeld gefiel der Popsängerin wesentlich besser, doch so wirklich war der Schulstress noch nicht vorbei: „Ich war in keinem Fach besonders gut. Mathe war eine ziemliche Quälerei für mich.“

Lena Meyer-Landrut: Trotz Schulstress - Popstar machte erfolgreich ihr Abitur

Allen Widrigkeiten zum Trotz bestand Lena Meyer-Landrut das Abitur auf Anhieb - auch wenn sie zur Endnote bis heute schweigt (extratipp.com berichtete). Hierfür legte die Popmusikerin „immer ausreichend Disziplin und Lerneifer“ an den Tag, sodass sie „jedes Jahr eine Runde weiterkam“. Dass sie eines Tages zu den gefragtesten Superstars des Landes gehören würde, ahnte da noch niemand - nicht einmal die 29-Jährige selbst, wie sie nun verriet: „Auf der Bühne zu performen lag mir, doch ich hatte keine höheren Ambitionen.“ Die hätte sie aber durchaus haben dürfen: In einem kaum bekannten Clip, der die ESC-Siegerin im Alter von 16 Jahren zeigt, überzeugte sie bereits 2007 eindrucksvoll mit ihren Qualitäten als Sänger (extratipp.com berichtete).

Jetzt bei extratipp.com: Tolle News und spannende Geschichten aus der Welt der Musik

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Böhse Onkelz, Mark Forster oder Rammstein und vielen weiteren Musikern gibt es hier.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare