Metal-Sänger teilt seit Wochen aus

Metal-Legende Ozzy Osbourne legt sich mit US-Präsident Trump an

Diese beiden werden wohl keine Freunde mehr: Seit Wochen teilt Metal-Legende Ozzy Osbourne verbal gegen US-Präsident Donald Trump aus. Dabei versäumt der Black Sabbath-Frontmann keine Gelegenheit, dem Republikaner seine Meinung zu geigen - und das sogar live im Radio!

Los Angeles - Zugegeben, ein wirklich positives Bild von Politikern hatte Rockstar Ozzy Osbourne (71) wohl noch nie. Als Sänger von Black Sabbath - den Urvätern des Heavy Metals - stempelte er bereits 1970 die Regierungen dieser Welt im legendären Song „War Pigs“ als Kriegstreiber ab. Doch unter US-Präsident Donald Trump (74) erreichte die Wut des „Prince of Darkness“ ein neues Hoch - und das äußert er auch recht deutlich.

Ozzy Osbourne: Schimpftirade gegen Präsident Trump

Bereits im Sommer 2019 kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Ozzy Osbourne und dem US-Präsidenten. Dieser hatte Osbournes größten Hit „Crazy Train“ für ein Wahlkampfvideo verwendet - und zog damit den Zorn des 71-jährigen Briten auf sich. Der fackelte nicht lange und untersagte Trump prompt die Verwendung seiner Musik. Damit befindet sich der Sänger in bester Gesellschaft: Künstler wie die Rolling Stones, Elton John, Aerosmith und Adele verboten Trump zuvor ebenfalls, ihre Lieder für seine Zwecke zu nutzen.

In einem Interview mit dem Rolling Stone vom 21. August 2020 legte die Metal-Legende schließlich nach: Er unterstellte dem 74-jährigen US-Unternehmer, keinerlei Kompetenzen für das Amt des Präsidenten zu besitzen: „Die Verfassung sagt, dass jeder Präsident werden kann. Aber es ist doch auch nicht so, dass jeder ein verdammter Herzchirurg sein kann und einfach mit dem Skalpell loslegen sollte. Du musst wissen, was du verdammt nochmal tust.“

Ozzy Osbourne: Er lästert sogar live im Radio

In einem Radiointerview mit dem Sender SiriusXM erklärte Ozzy Osbourne nun noch einmal ganz deutlich, was er über den US-Präsidenten denkt: „Wenn der Präsident etwas sagt, dann mache ich das Gegenteil.“ Damit untergräbt der „Godfather of Metal“ erneut die Autorität des mächtigsten Mannes der Welt - live auf Sendung!

Trotz seiner 71 Jahre ist Ozzy Osbourne also der Rebell geblieben, den die Welt in den 1970ern als durchgedrehten Frontmann der britischen Metal-Ikonen Black Sabbath kennen und lieben gelernt hat. Dementsprechend wird der nächste Verbalschlag gegen Donald Trump nicht lange auf sich warten lassen.

Übrigens: Mehr spannende Artikel und brandheiße News aus der Welt der Musik - von Die Ärzte über Böhse Onkelz bis hin zu Rammstein - gibt es hier.

Info über den Autor

Jonas Erbas, Volontär bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Metal, Rock, Pop oder Hip-Hop – Jonas kennt und liebt die Welt der Musik. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Adam Warzawa/Alex Brandon/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare