Missbrauchsvorwürfe gegenüber dem King of Pop

Michael Jackson: Neverland-Ranch - Alle Informationen zu den Missbrauchsvorwürfen gegen den King of Pop

Michael Jackson ist einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Doch um den King of Pop gibt es zahlreiche Skandale, unter anderem den Vorwurf des Kindermissbrauchs.

  • Michael Jackson ist einer der größten Musiker aller Zeiten
  • Um ihn gibt es zahlreiche Skandale
  • Ihm wird unter anderem der Missbrauch von Minderjährigen vorgeworfen

Los Angeles - Michael Jackson (Michael Jackson: Alle Informationen zum King of Pop*, seinen Singles und Alben) ist einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten. Mit seinen Songs hat er die Musikbranche revolutioniert und große Erfolge gefeiert. Doch dem King of Pop werden verschiedenen Skandale vorgeworfen. Der größte ist der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen auf seiner Neverland-Ranch. Alle Informationen zu diesen Vorwürfen, hat extratipp.com* für Sie zusammengefasst.

Michael Jackson: Missbrauchsvorwürfe und Ermittlungsverfahren

Im Jahr 1993 wurden Vorwürfe von Evan Chandler gegen Michael Jackson (Offizielle Website von Michael Jackson: michaeljackson.com) laut. Er behauptete, dass sein minderjähriger Sohn Jodan Chandler von Michael Jackson auf der Neverland-Ranch sexuell missbraucht wurde. Michael Jackson nahm öffentlich dazu Stellung und beteuerte, dass er unschuldig sei. Dadurch dass die Polizei keine Beweise finden konnte und Jordan Chandler der einzige Zeuge war, wurde das Verfahren gegen Michael Jackson eingestellt. Im Jahr 1994 gab es eine außergerichtliche Einigung zwischen Michael Jackson und Evan Chandler. Michael Jackson zahlte an Jordan Chandler 20 Millionen Dollar und an die Eltern jeweils 1,5 Millionen Dollar. 

Die Neverland-Ranch von Michael Jackson.

Gegenüber Evan Chandler gab es Vorwürfe, dass er nur aus reiner Habgier gelogen habe. Es gibt Tonbandmitschnitte, auf denen zu hören ist, dass Evan Chandler Michael Jackson sowohl persönlich, als auch beruflich vernichten will. Evan Chandler hatte von Michael Jackson bereits 20 Millionen Euro verlangt, bevor er zur Polizei ging. 

Michael Jackson: Erneute Missbrauchsvorwürfe

Zehn Jahre nach den ersten Vorwürfen gegen Michael Jackson, kamen im Jahr 2003 erneut Anschuldigungen auf. Der Auslöser war die TV-Dokumentation "Living with Michael Jackson", die 2003 ausgestrahlt wurde. In dieser Dokumentation war unter anderem der Teenager Gavin Arvizo zu sehen, der erzählt, dass er nur durch die Hilfe von Michael Jackson seine Krebserkrankung überstanden habe. Währenddessen sitzt er neben Michael Jackson, hält seine Hand und legt seinen Kopf auf die Schulter von Michael Jackson. Er erzählt, dass die beiden in einem Zimmer, jedoch nicht in einem Bett geschlafen hätten. Nach der Ausstrahlung des Films beschloss die Bezirksstaatsanwaltschaft von Santa Barbara County, den Film gegen Michael Jackson zu verwenden.

Michael Jackson: Freispruch von Missbrauchsvorwürfen

Die Familie Arvizo bestritt zunächst jegliche Form des sexuellen Missbrauchs von Michael Jackson und behauptete in einem Video, dass Michael Jackson der netteste mensch sei, den sie je getroffen haben. Doch einige Zeit später wandte sich die Familie Arvizio an den selben Anwalt und den selben Psychologen, wie Evan Chandler zehn Jahre zuvor. Die Familie erhob Missbrauchsvorwürfe gegenüber Michael Jackson. Es kam zu einer Anklage, doch bei einer Razzia auf der Neverland-Ranch wurde kein Beweismaterial gefunden. Das Gerichtsverfahren gegen Michael Jackson begann im Januar 2005. Im Laufe des Prozess verstrickte sich Familie Arvizio immer mehr in Widersprüche. Darüberhinaus gab die Familie zu, in einem früheren Verfahren um sexuelle Belästigung gelogen zu haben, um 145.000 Dollar zu erhalten. Der Vater von Gavin Avizio gab sogar zu, dass seine Kinder so erzogen worden sind, immer das zu sagen, was ihre Mutter mit ihnen einstudiert hat. Am 13. Juni 2005 wurde Michael Jackson (Michael Jackson - seine größten Konzerte aller Zeiten*) in allen Anklagepunkten aufgrund von mangelnden Beweisen und fehlenden Zeugen freigesprochen

Michael Jackson bei dem Gerichtsverfahren 2005.

Michael Jackson: Dokumentation über die Missbrauchsvorwürfe

Das Thema Missbrauchsvorwurf wurde in der Dokumentation "Leaving Neverland" 2019 erneut aufgegriffen. In diesem Film wird Michael Jackson von Wade Robson und James Safechuck sexueller Missbrauch vorgeworfen. Angeblich seien die beiden auf der Neverland-Ranch von Michael Jackson regelmäßig sexuell misshandelt worden. Die Familie von Michael Jackson tritt in der Dokumentation nicht auf und wollte die Ausstrahlung unbedingt verhindern. Sie werfen den Produzenten der Dokumentation das "öffentliche Lynchen" von Michael Jackson vor, da dieser sich nicht mehr gegen die Vorwürfe wehren kann.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare