Corona, Buschbrände & Co.

Marteria beweist Humor: Rapper postet altes Video, in dem er „ganz tolles Jahr 2020“ wünscht

Rapper Marteria steht vor Tarot-Karten, dem verstorbenen Basketball-Star Kobe Bryant, einem Buschfeuer und einem Schild zur Maskenpflicht (Fotomontage)
+
Marteria bleibt lieber beim Rap: Auf Instagram postete der Musiker ein älteres Video, in dem er allen ein „ganz tolles Jahr 2020“ wünschte - ein Jahr und viele Katastrophen später wirkt das jedoch sehr befremdlich (Fotomontage)
  • Jonas Erbas
    VonJonas Erbas
    schließen

Dass 2020 ein echtes Katastrophenjahr war, weiß Marteria inzwischen: Coronavirus, Buschbrände oder der Tod von Basketballstar Kobe Bryant erschütterten uns alle. Ahnen konnte das der Rapper selbstverständlich nicht. Ein Video von Januar 2020 wirkt nun dennoch irre witzig.

Rostock - Musikalisch lief 2020 für Marteria (38) recht unspektakulär: Der Rapper hatte sich eine kleine Auszeit gegönnt - genau das Richtige in so einem Horror-Jahr. Das startete für den „Lila Wolken“-Interpret eigentlich ganz angenehm: Am 5. Januar 2020 hatte sich der Rostocker noch nichtsahnend und aus dem sonnigen Urlaub gemeldet und vor idyllisch-tropischer Szenerie seinen Followern auf Facebook, Instagram und Co. via Video ein „ganz tolles Jahr 2020“ gewünscht. Damals war Marteria noch fest davon überzeugt, es könne „das geilste Jahr in unserem Leben“ werden.

Eine Pandemie, dutzende Buschbrände und etliche verstorbene Promis später wissen wir: 2020 war ein echtes Katastrophenjahr! Der 38-Jährige postete das Video am Sonntag (14. März 2021) deshalb gleich nochmal - in einer überarbeiteten Version, versteht sich! Die Fans haben indes nur einen Wunsch an den Rapper: Marteria solle bloß bitte nie wieder irgendwem irgendwas wünschen.

Marteria (r.) - hier neben Rap- und Album-Kollegen Casper („1982“) - blickt auf Instagram zurück: Anfang 2020 postete er ein Video, in dem er allen ein schönes Jahr wünscht. Was er da noch nicht wissen konnte: 2020 wurde ein echtes Katastrophenjahr

Marteria reagiert humorvoll auf Katastrophenjahr 2020 - „Zukunft voraussagen? Kein Ding für mich“

Dass 2020 definitiv nicht „das geilste Jahr in unserem Leben“ war, zeichnete sich schon früh ab. Dementsprechend humorvoll reagierte Marteria auch auf das Video, postete den Ausschnitt, in welchem er sich bezüglich 2020 noch sehr hoffnungsvoll zeigte erneut und versah den Clip mit den bewegendsten Schlagzeilen aus dem vergangenen Katastrophenjahr - ein schmerzvoller Rückblick also: Los ging es mit dem Brand im Affenhaus des Krefelder Zoos, dem Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant (†41) und US-Rapper Pop Smoke (†20), den hartnäckigen Buschbränden in Australien und der „rätselhaften Lungenerkrankung“, die im chinesischen Wuhan ihren Anfang nahm, heute weltbekannt als Coronavirus. Auch der Rapper weiß: Uns blieb nichts erspart!

Einen Seitenhieb gegen zwei prominente Deutschrap-Kollegen gab es auch direkt: Inmitten der zahlreichen Katastrophenmeldungen taucht in Marterias Video nämlich auch die Ankündigung zu „Maximum III“, dem Kollaboalbum von Summer Cem (37) und KC Rebell (33), auf. Dass der Rapper mit seiner Voraussage so sehr daneben lag, nimmt er jedenfalls mit Humor: „Zukunft voraussagen? Kein Ding für mich!“, schrieb der 38-jährige Musiker („Verstrahlt“, „OMG!“) unter das Video. Rapperin Nura (34) hakte nach, hatte wohl von den hellseherischen ‚Fähigkeiten‘ ihres Kollegen noch nicht genug: „Erzähl, was hast du zu diesem Jahr zu sagen?“ Bloß nicht!

+++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen+++

Marteria: Nach witzigem Wahrsage-Video - Fans äußern Bitte an den Rapper

Von Marterias Vorhersagen haben die Fans erstmal genug - und bitten den Rapper in zahlreichen Kommentaren, sich ab sofort nicht mehr zur Zukunft zu äußern. „Bitte mach das nie wieder!“, fordert eine Instagram-Nutzerin, ein anderer Fan schließt sich direkt an: „Bitte, bitte, mach nie wieder eine Ansage, was wie werden wird.“ Besonders gewiefte Deutschrap-Fans hoffen indes, die ‚Kräfte‘ des Wahlberliners für positive Zwecke nutzen zu können: „Bitte ein Video machen, wo du sagst, dass es ein Scheißjahr wird, damit diesmal das richtige Gegenteil eintritt.“

Doch auch eine weitere Vermutung macht die Runde, warum 2020 ein derartiges Katastrophenjahr gewesen sein könnte: „Wenn Marteria eine Auszeit nimmt, dann geht die Welt zugrunde.“ Glück gehabt: Erst am Freitag (12. März 2021) meldete sich der ehemalige Hansa Rostock-Kicker mit seinem neuen Song „Niemand bringt Marten um“ zurück. Sollte diese Theorie also stimmen, wird 2021 trotz düsterer Aussichten doch noch eine 180-Grad-Wendung einschlagen. Die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt.

Jetzt bei extratipp.com: Tolle News und spannende Geschichten aus der Welt der Musik

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Sarah Connor, Lena Meyer-Landrut oder Billie Eilish und vielen weiteren Musikern gibt es hier.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare