1. extratipp.com
  2. #Musik

Mark Forster: Alle Infos zu dem Popsänger, Songwriter und Echo-Gewinner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Popsänger Mark Forster steht vor einem hell erleuchteten Konzertraum (Fotomontage)
Mark Forster gehört zu den erfolgreichsten Popsängern des Landes - der Songwriter war schon in vielen TV-Shows zu sehen und gewann 2018 sogar einen Echo (Fotomontage) © Georg Wendt/Jörg Carstensen/Daniel Bockwoldt/Sophia Kembowski/dpa/picture alliance

Mark Forster gehört zu den bekanntesten Popstars des Landes. Wir werfen einen Blick auf das Leben und die Musik des Sängers, Echo-Gewinners und ehemaligen „The Voice Kids“-Coaches.

Kaiserslautern - Mark Forster (38) ist aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken: Der 38-jährige Popsänger landet seit Jahren einen Hit nach dem anderen, verkaufte bereits über fünf Millionen Tonträger und ist inzwischen auch in der Fernsehwelt (u.a. bei „The Voice Kids“) ein gefragter Star. Wir beleuchten die Hintergründe zum Leben und der Musik des in Kaiserslautern geborenen Songwriters.

Mark Forster und Helene Fischer singen zusammen in einer Show
Mark Forster stand schon mit anderen nationalen Superstars wie Helene Fischer (r.) auf der Bühne © Rolf Vennenbernd/dpa/picture alliance

Mark Forster: Kindheit und Privatleben des Popsängers

Mark Forster wurde am 11. Januar 1983 als Mark Ćwiertnia in Kaiserslautern geboren. Seine Kindheit verbrachte der Popmusiker nahe seines rheinland-pfälzischen Geburtsortes in Winnweiler. Seine Mutter ist polnischer Abstammung und wollte den 38-Jährigen zunächst eigentlich Marek statt Mark nennen. Nach dem Abitur begann er ein Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, brach dieses jedoch nach vier Semestern ab und wechselte zur Betriebswirtschaftslehre. Sein BWL-Studium schloss der Musiker erfolgreich ab.

Mark Forster ist leidenschaftlicher Anhänger des 1. FC Kaiserslautern und gilt auch sonst als recht fußballverrückt. Sein Markenzeichen ist neben der gerahmten Brille vor allem die Baseballmütze, die der Popsänger bei öffentlichen Auftritten stets auf dem Kopf trägt. Sein Accessoire sieht nicht nur schick aus, sondern erfüllt auch einen Zweck: Mit der Cap möchte der 38-Jährige seinen beginnenden Haarausfall kaschieren, wie er in Interviews bereits verriet. Inzwischen ist der Songwriter von Rheinland-Pfalz in seine Wahlheimat Berlin umgesiedelt.

Mark Forster: Die Musik, Hits und Alben des Popstars

Im Laufe seiner Karriere hat Mark Forster rund 5,5 Millionen Tonträger verkauft. Sein mit Abstand erfolgreichster Song war „Au Revoir“ von seinem zweiten Studioalbum „Bauch und Kopf“. Die Single mit Rapper Sido (40) setzte allein in Deutschland über eine Million Einheiten ab und gehört damit zu den erfolgreichsten deutschen Popsongs überhaupt. Insgesamt hat der Songwriter bisher vier Studioalben und zwei Live-Alben veröffentlicht. Insbesondere mit seinen Singles kann sich der 38-Jährige regelmäßig oben in den Charts positionieren.

Zur Musik kam Mark Forster, nachdem er fürs Fernsehen einige Jingles geschrieben hatte, darunter auch die Titelmelodie für Kurt Krömers (46) Late-Night-Show „Krömer - Die Internationale Show“. Der Komiker stellte Mark Forster daraufhin fest an, nahm ihn als Pianisten und Sidekick bei seinen Auftritten in ganz Deutschland mit. Seine Karriere als Popmusiker kam 2010 richtig in Fahrt, als er bei dem Label Four Music, wo er bis heute unter Vertrag steht, unterschrieb. Aus dieser Zeit stammt auch sein Künstlername: Da sein Studio damals in der Forster Straße lag, speicherte ihn ein Mitarbeiter unter dem Namen Mark Forster im Handy ein - seinen bürgerlichen Name Mark Ćwiertnia erachtete der Musiker als zu kompliziert für eine Karriere in der Popmusik.

2012 erschien sein Debütalbum „Karton“ und Mark Forster wurde nach und nach einem größeren Publikum bekannt. Es folgten mehrere Erfolge in den Single-Charts. 2016 wurde „Wir sind groß“, die erste Single-Auskopplung seines dritten Albums „TAPE“, vom ZDF zum EM-Song auserkoren und war mit über 400.000 verkauften Einheiten eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Singles des Jahres. „TAPE“ wurde zu seinem bis dato bestverkauften Album, erreichte Platz 2 in den Charts und wurde in Deutschland mit Doppelplatin ausgezeichnet. 2018 gewann er mit dem Album einen Echo.

AlbumnameErscheinungsdatumLabelHöchste Chartplatzierung (D)
Karton1. Juni 2012Four Music45
Bauch und Kopf16. Mai 2014Four Music10
TAPE3. Juni 2016Four Music2
LIEBE16. November 2018Four Music3

Mark Forster: Vom Popsänger zum Fernsehstar - der Musiker in TV und Film

Mark Forsters Erfolg als Musiker weckte auch bald Begehrlichkeiten innerhalb der Fernsehwelt. 2015 betreute er bei „Dein Song“, einem Songwriting-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche auf KiKA, die spätere Gewinnerin Victoria Conrady. Ebenfalls ab 2015 war der Popsänger zudem in der Sat.1-Sendung „The Voice Kids“ als Coach zu sehen. 2017 ersetzte er Andreas Bourani (37) bei „The Voice of Germany“. In der fünften Staffel von „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ fungierte Mark Forster 2018 als Gastgeber, sang im Finale gemeinsam mit Wir sind Helden-Frontfrau Judith Holofernes (44) seinen Hit „Kogong“.

Für den US-amerikanischen Animationsfilm „Trolls“ (2016) synchronisierte Mark Forster den Troll Branch. Auch bei dem deutschen Spielfilm „Willkommen bei den Hartmanns“ (2016) mit Elyas M‘Barek (38), Heiner Lauterbach (67) und Palina Rojinski (35) wirkte der Popsänger - zumindest indirekt - mit: Sein Hit „Chöre“ war im Soundtrack der Kinokomödie zu hören.

Auch interessant

Kommentare