1. extratipp.com
  2. #Musik

Lena Meyer-Landrut: Mit „Skinny Bitch“ wehrte sie sich gegen Kritik aus der Medienlandschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Lena Meyer-Landrut steht zwischen zwei Mikrofonen, daneben ein Smartphone und Zeitschriften, im Hintergrund Blitze (Fotomontage)
Lena Meyer-Landrut steht seit Jahren im Interesse der Öffentlichkeit - auf „Skinny Bitch“ verarbeitete der Popstar die negativen Seiten des Ruhms musikalisch (Fotomontage) © Jens Kalaene/Peter Kolb/Yui Mok/Christian Charisius/Jens Kalaene/Ole Spata/dpa/picture alliance

Lena Meyer-Landrut steht seit Jahren im Interesse der Öffentlichkeit. Doch der Popstar machte nicht ausschließlich positive Erfahrungen, bekam oftmals die hässliche Seite des Ruhms zu spüren - und rechnete deswegen in ihrem Song „Skinny Bitch“ mit den Schuldigen ab, wie sie im „ARD-Morgenmagazin“ verriet.

Berlin - Über die Jahre musste sich Lena Meyer-Landrut (29) wahrscheinlich schon den ein oder anderen üblen Spruch anhören - denn die ESC-Gewinnerin polarisiert! Ihre sympathische, selbstbewusste und gleichzeitig sehr ehrliche Art scheint nicht jedem zu gefallen, weswegen die Popsängerin schon früh in ihrer Karriere fiesen Kommentaren und haarsträubenden Behauptungen ausgesetzt war. Auch das Bild, welches die Medienlandschaft hier und da von ihr vermittelt, behagt der 29-Jährigen überhaupt nicht: Sie wehrt sich - und das ganz musikalisch!

Lena Meyer-Landrut, Sängerin, steht während der Verleihung des 10. Deutschen Radiopreises auf der Bühne
Lena Meyer-Landrut ist auf den großen Musik- und TV-Bühnen des Landes zuhause - doch die Popsängerin machte nicht ausschließlich positive Erfahrungen © Axel Heimken/dpa/picture alliance

Lena Meyer-Landrut: Popstar fühlte sich als „dünne Ziege behandelt“ - sie übt mit Song Kritik

Am 26. November 2019 war Lena Meyer-Landrut im „ARD-Morgenmagazin“ zu Gast, um dort die Special Edition ihres aktuellen Albums „Only Love, L“ (2019) vorzustellen. Auch zu den Songs darauf, die teilweise sehr persönlich ausfallen, äußerte sich die Popmusikerin ausgiebig. Über „Skinny Bitch“ sagte sie: „Der Song ist über die Medienlandschaft und wie man manchmal auch so behandelt wird als dünne Ziege oder als arrogante.“ Moderatorin Susan Link (44) zeigte sich verständnisvoll: „Dieses Thema trägst du ja mit dir herum (...) - nicht nur auf dem Album.“

Auch in den sozialen Netzwerken ist Lena Meyer-Landrut oft harscher Kritik ausgesetzt. Dass ihre Instagram-Posts nicht nur die Fans, sondern auch die Medien interessieren und oftmals zu reißerischen Schlagzeilen führen, nervt die 29-jährige Eurovision-Siegerin gewaltig: „Ich versuche einfach, so authentisch wie möglich zu sein - genauso in meiner Musik!“ Die ehemaligen „The Voice Kids“-Jurorin beharrt auf ihr Recht, Texte schreiben und singen zu dürfen, die ihr „auf der Seele liegen“ - und setzt damit ein klares Statement gegen ihre Kritiker!

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen++

Lena Meyer-Landrut: „Skinny Bitch“ ist persönliche Abrechnung - Social Media-Pause als Rettung?

Der Hass im Internet und die ständige Kritik aus der Presse sind für Lena Meyer-Landrut klar Themen, die sie „leidenschaftlich berühren“. Auf „Skinny Bitch“ nimmt die 29-jährige Singer-Songwriterin die Hörer mit in ihren Alltag und zeigt diesen in sehr bildgewaltiger Sprache aus ihrer eigenen Sicht. Darin zitiert sie auch eine mögliche Schlagzeile, die ihr so vielleicht sogar schon begegnet ist: „Eilmeldung! Eilmeldung! Es kam gerade rein. Sie ist arrogant. Sie ist viel zu dünn“ (im Original: „Extra! Extra! This just in. She‘s arrogant. She‘s way too thin“). Die wichtigste Message in ihrem Song fällt klar aus: „Liebe deine Unvollkommenheit“ (im Original: „Love your imperfections“).

Um all die negativen Eindrücke aus ihrem Alltag zu verarbeiten, empfiehlt Lena Meyer-Landrut übrigens, mal eine Medienpause einzulegen. Diese helfe dabei, „dass man nicht so verwirrt ist von allem, was einem so entgegen fliegt“. Bei ihr persönlich fliege „schon relativ viel so rum“, weswegen die 29-Jährige stets Zeit braucht, um „viel Positives, viel Negatives“ richtig einordnen zu können. Auch aktuell ist es still geworden um die gebürtige Hannoveranerin. Der Popstar nutzte die letzten Monate, um sich einmal wohlverdient zurückzuziehen. Auch auf ihrem Instagram-Profil ist deshalb aktuell kaum etwas los - Erholung pur, also!

Nicht verpassen: In der zweiten Folge von „Promify“ sprechen die „Goodbye Deutschland“-Stars Caro und Andreas Robens mit uns exklusiv über Musik im Fitnessstudio, Ballermann-Schlager und Corona.

Jetzt bei extratipp.com: Tolle News und spannende Geschichten aus der Welt der Musik

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Billie Eilish, Mark Forster oder Sarah Connor und vielen weiteren Musikern gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare