Geht der Beef in die nächste Runde?

US-Rapper Kanye West twittert fleißig gegen Musikindustrie - folgt nun Streit mit Superstar Drake?

US-Superstar Kanye West motzt derzeit gewaltig gegen die Musikindustrie. Nun geriet Rapper Drake zwischen die Fronten - bahnt sich da ein Streit an?

Los Angeles - Megastar Kanye West (43) tippt sich in seinem erbitterten Kampf gegen die Musikindustrie derzeit vermutlich die Finger wund: Praktisch im Minutentakt feuert der Ehemann von Modeikone Kim Kardashian (39) auf Twitter wütende Wortsalven in Richtung der großen Musiklabels - und zieht dabei auch namhafte Kollegen in den Konflikt hinein. Insbesondere Rapper Drake (33) dürfte damit ein Problem haben. Der Kanadier und Kanye West gerieten zuvor bereits aneinander.

US-Rapper Kanye West kritisierte die Zustände innerhalb der Musikbranche immer wieder scharf - kürzlich pinkelte er aus Protest sogar auf einen seiner Grammy Awards (Archivbild)

US-Rapper Kanye West fordert Freiheit für alle Künstler - reagiert Superstar Drake?

Obwohl Kanye West (mehr als 32 Millionen monatliche Hörer auf Spotify) mit seiner Musik Unsummen an Geld verdient hat, wettert der 43-Jährige immer wieder lautstark gegen die Branche. Zuletzt setzte er seinem Protest ein recht unappetitliches Denkmal, als der Rapper sich dabei filmte, wie er auf einen seiner Grammy Awards - dem wichtigsten Musikpreis des Landes - pinkelte. Auf Twitter stellt der Megastar immer wieder eine klare Forderung: „Alle Künstler müssen frei sein!“

Dies gilt wohl auch für seinen Rivalen Drake, den er in einem Post nun namentlich erwähnte - und sich dabei auffällig ironisch äußerte: „Wir werden jeden Albumdeal, jeden Veröffentlichungsvertrag, jede Vereinbarung bezüglich Merchandise und jedes Übereinkommen zu Touren transparent abändern - abgesehen von den Deals von Drake.“ Anschließend relativierte er seine fragwürdige Aussage wieder: „Ich mache nur Spaß. Ich liebe auch Drake.“ Ob der 33-jährige Kanadier darüber lachen kann?

Droht neuer Beef zwischen den Rappern Kanye West und Drake?

Fakt ist: Kanye West und Drake verbindet eine schwierige Vergangenheit. Beide Rapper werden gefeiert wie Popstars, arbeiteten sogar bereits zusammen - doch wie so oft provozierte der US-Amerikaner mit Tweets, die ganz klar seinen kanadischen Kollegen in die Mangel nahmen. So warf er Drake im Dezember 2018 vor, dieser sei „falscher als Wrestling“. Der 33-Jährige hatte Kanye um die Rechte an einem Sample gebeten. Nachdem der US-Rapper sein recht einseitiges Wortgefecht auf Twitter fortsetzte, rief Drake kurzerhand bei ihm an - auf diese „Drohung“ reagierte Kanye West wiederum mit den Worten: „Es gäbe keinen Drake ohne Kanye West, also drohe mir niemals.“

Gut möglich, dass Kanyes „Scherz“ bei Drake überhaupt nicht gut ankommt. Dass der Kanadier seinen ehemaligen Kumpel bei dessen wortgewaltigen Kreuzzug unterstützt, ist angesichts des immer noch angespannten Verhältnisses der beiden doch recht unwahrscheinlich. Kanye West scheint sich seiner Sache dennoch sicher: Am 20. September veröffentlichte er - natürlich via Twitter - ein Manifest, mit dem er eine neue Ära der Musikindustrie einläuten möchte.

Aktuelle Neuigkeiten zu Rammstein, Michael Jackson oder Billie Eilish und vielen weiteren Musik-Acts gibt es hier.

Info über den Autor

Jonas Erbas, Volontär bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Metal, Rock, Pop oder Hip-Hop – Jonas kennt und liebt die Welt der Musik. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Screenshot (Twitter): Kanye West & Justin Lane/Igor Vidyashev/Bernd März/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare