Kampf um Vormundschaft

#FreeBritney: Britney Spears taucht bei Anhörung nicht auf - Sorge um Popstar ist groß

Britney Spears versucht ihre Rechte zurückzugewinnen und kämpft um ihre Vormundschaft. Umso seltsamer: Der Popstar verpasste den neusten Gerichtstermin.

Los Angeles - Britney Spears‘ (38, Alle Informationen zu dem skandalösen Leben und den Hits der US-Sängerin) Vormundschaftsprozess sorgt weltweit für Aufsehen. Die Popsängerin will ihren Vater als gesetzlichen Vertreter ersetzen, geht jetzt sogar deswegen vor Gericht. Das seltsame: Am 16. September 2020 gab es eine neue Anhörung - bei der Britney selbst aber gar nicht dabei war.

#FreeBritney: Fans kämpfen für die Rechte ihres Idols

#freebritney - Der Familienkrieg rund um Britney Spears geht weiter

Nach ihrem Zusammenbruch 2007 - Glatze und Regenschirm-Prügelei inklusive - hat die 38-Jährige kein Mitspracherecht mehr über ihre eigenen gesundheitlichen und finanziellen Entscheidungen. Diese liegen bei ihrem Vormund: Vater und Familien-Patriarchat Jamie Spears (68). Schon seit einigen Monaten macht die Bewegung #freebritney rund um Pop-Prinzessin Britney Spears (16.023.623 monatliche Hörer auf Spotify) Schlagzeilen. Fans twittern ständig neue Verschwörungstheorien und demonstrieren sogar für die Rechte der Popsängerin.

Fans der „Ooops I did it again“-Sängerin glauben auf ihrem Instagram-Account immer wieder Hinweise auf eine mögliche Unterdrückung zu finden und starteten die Initiative #freebritney (extratipp.com berichtete). Auch Britney Spears selbst hat nun scheinbar keine Lust mehr auf die Vormundschaft und möchte nun mit einem Gerichtsbeschluss ihren Vater als Vormund ersetzen. Britney möchte die Rolle des Vormunds lieber der Treuhandgesellschaft Bessemer Trust Company übertragen. Umso seltsamer, dass die Popsängerin bei der neuen Anhörung selbst gar nicht dabei war. Die Sorge der Fans ist nun größer denn je.

Britney Spears fehlt vor Gericht - Keine Entscheidung vor 2021

Der Gerichtstermin für den Vormundschaftsprozess der Spears-Familie fand am Mittwoch (16.09.2020) aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie virtuell statt, dass berichtet das Boulevard-Magazin „The Sun“. Anwesend sollen neben dem Richter und den Anwälten auch Britneys Eltern gewesen sein - sie selbst soll allerdings nicht erschienen sein. Warum Britney bei ihrer Anhörung mit Abwesenheit glänzte, ist im Moment noch unklar.

Ein Urteil gab' es am Mittwoch allerdings noch nicht. Der Richter hat seine Entscheidung über Britney Spears' Vormundschaft aufgeschoben. Der nächste Gerichtstermin soll am 10. November stattfinden. Allerdings sei eine endgültige Entscheidung nicht vor 2021 zu erwarten.

Britney Spears: Alle Informationen zur Pop-Prinzessin auf der Britney-Spears-Themenseite bei extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Christian Liliendahl/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare