Die Sensation!

Die Toten Hosen gemeinsamer Song mit den Ärzten? - Campino packt aus

Die Toten Hosen gehören wie die Band „die Ärzte“ zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands und kennen sich gut. Arbeiten die beiden Bands nun an einem gemeinsamen Song? Campino hat in einem Interview etwas durchsickern lassen.

Düsseldorf - Seit 1982 bereichern die Rocker aus Düsseldorf die Musikwelt und sind sich, anders als andere Stars, in all der Zeit treu geblieben. Das erklärt sicher auch die große Fangemeinschaft, die den Toten Hosen seit Jahren die Treue hält.

Machen die Ärzte mit den Toten Hosen bald gemeinsame Sache?

Neben den Toten Hosen gehören auch die Ärzte zu den erfolgreichsten Deutschen Bands. Frontmann Campino (58) hat nun über die Ärzte (Die Ärzte: Die besten Zitate der Punkband um Farin Urlaub, Bela B und Rodrigo González) ausgepackt und hat etwas über ein Projekt durchsickern lassen, das die Sensation werden könnte.

Die Toten Hosen feiern gerne mit ihren Fans

Die fünf Musiker haben den Punk genommen, in ihr Herz geschlossen und nicht mehr herausgerückt. Die heutige Besetzung der Band besteht neben Campino, aus Andreas von Holst (56), Michael Breitkopf (56), Andreas Meurer (58) und Stephen George Ritchie (56). Die Toten Hosen gehören zu den kommerziell erfolgreichsten Deutschen Bands und haben insgesamt 18 Alben auf den Markt gebracht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Rio de Janeiro 1991 im Maracana-Stadium.

Ein Beitrag geteilt von Die Toten Hosen (@dietotenhosen_official) am

Bei Spotify (Spotify: Die beliebtesten Bands, Sänger und Playlists der Musik-App) haben die Musiker über 1,5 Millionen Hörer monatlich. Den Durchbruch schafften die Musiker 1983 mit ihrem Debütalbum „Opel-Gang“. Eigentlich eine Ironie auf die Jungs, die samstagnachmittags an ihren Opel-Fahrzeugen rumschrauben. Dann packte die Leidenschaft die Toten Hosen selbst, es wurden Autos von Opel gekauft und eine Freundschaft mit den zuvor belächelten entstand. Das aktuelle Album „Alles ohne Strom“, das 2019 veröffentlicht wurde, stieg direkt auf Platz eins der Charts ein. Trotz des großen Erfolgs wollten die Toten Hosen immer nah bei ihren Zuhörern sein. Bei ihren Wohnzimmer-Konzerten können sich Fans um ein Konzert bei sich zu Hause bewerben.

Die Toten Hosen rocken gerne mit ihren Fans „das Haus nieder“

Ist ausreichend Platz und genügend kaltes Bier im Kühlschrank vorhanden, kommen die Toten Hosen vorbei und rocken das Haus. So auch in der Villa des damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht (CDU). Der Sohn des Ministerpräsidenten lud die Toten Hosen ein und die ließen ein verpunktes Haus mit deutlich weniger Alkohol zurück.

Die Bands „die Ärzte“ und die Toten Hosen pflegen eine besondere Freundschaft

Die zahlreichen Geschichten die Campino mit seiner Band erlebt hat, hat der FC Liverpool und Fortuna Düsseldorf-Fan in einem autobiografischen Buch mit dem Titel „Wie ich einmal englischer Meister wurde“ festgehalten. Im Herbst soll das Werk auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden. Eine Lesung im Oktober in der Hamburger Elbphilharmonie ist bereits restlos ausverkauft.

Neben diesem Projekt hat Campino in einem Interview mit jumpradio.de ein anderes Projekt erwähnt, was die Herzen vieler Musikfans höher schlagen lässt. Das sich im Laufe der Jahre eine Freundschaft zwischen den Toten Hosen und den Punkrockern von den Ärzten (Die Ärzte: Alle Infos zu den Punkrockern um Farin Urlaub, Bela B und Rodrigo González) entwickelt hat, dürfte vielen Fans bekannt sein. Da liegt die Frage nahe, ob die beiden Bands auch musikalisch zusammen kommen werden.

Die Zusammenarbeit der Toten Hosen mit den „Ärzten“

Gelegentliche Sticheleien unter den zwei Rockbands kommentiert der Frontmann der Toten Hosen mit den Worten „Das ist ein Augenzwinkerer. Die Ärzte und wir, das sind geschätzte Kollegen. Man weiß voneinander sehr viel und würde sich auch in Notlagen sicherlich gegenseitig helfen“.

Und wie sieht es da mit einem gemeinsamen Song unter geschätzten Kollegen aus? „Was wir in 40 Jahren nicht hinbekommen haben, warum soll das plötzlich klappen?“, antwortete Campino. Doch der zweite Satz dürfte den Fans wieder Hoffnung in dieser Angelegenheit geben. „Aber man weiß ja nie, die Mauer ist auch irgendwann gefallen“. Fans drücken die Daumen, dass es einmal zu dieser spektakulären Zusammenarbeit kommen wird. Eine Toten-Hosen-Weisheit sagt schließlich auch: „Aufgeben, gilt nicht.“

Mehr spannende Geschichten aus der Welt der Musik gibt es hier von extratipp.com.

Infos über die Autorin

Annika Schmidt, Redakteurin bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen Schlager und die Welt der Musik. Von Volksmusik, über Hip-Hop oder der coole Sound der Woodstock-Generation, wenn es um Musik geht, ist Annika die Expertin. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Georg Ismar/dpa & Kirsten Neumann/dpa & Screenshot Instagram DTH

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare