1. extratipp.com
  2. #Musik

Böhse Onkelz, Die Ärzte, Rammstein und Die Toten Hosen - Deutscher Rock rettet das Musikjahr 2020

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Rock ist tot? Von wegen: Die Ärzte, Böhse Onkelz, Rammstein und Die Toten Hosen haben allen Kritikern in diesem Jahr das Gegenteil bewiesen - und ausnahmslos überzeugt!

Berlin - Es gibt nichts zu beschönigen: 2020 war - vor allem aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie - kein gutes Jahr. Insbesondere die Kulturbranche wurde kalt erwischt, als es in der Bundesrepublik im Frühjahr zum absoluten Stillstand kam. Auch die Musikszene litt merklich, Touren mussten abgesagt werden, Alben wurden verschoben - ein Desaster für alle Beteiligten. Doch auch 2020 brachte nicht nur negative Erkenntnisse: Für passionierte Musikfans war das Jahr ein großes Highlight, denn Bands wie Die Ärzte, Böhse Onkelz, Rammstein oder Die Toten Hosen bewiesen endlich einmal wieder, dass deutsche Rockmusik* (qualitativ) auch im internationalen Vergleich noch ein Wörtchen mitzureden hat.

Bandfoto der Berliner Rocker Rammstein, das alle fünf Mitglieder in dunkler Bekleidung zeigt
Nachdem sie bereits 2019 ein neues Album veröffentlicht hatten, legten Rammstein in diesem Jahr ihren Klassiker „Herzeleid“ neu auf - und erreichten prompt Platz zwei der Charts © Jens KochMCT Agentur GmbH/obs/dpa/picture alliance

Die Ärzte, Böhse Onkelz, Rammstein und Die Toten Hosen liefern den Soundtrack, zu dem das Land rockt

Oft heißt es, echter Rock sei tot - gestorben im Zuge der unaufhaltsamen Kommerzialisierung der Musikbranche, die den Hörer lieber mit eingängig-einfacher Schonkost einlullt. Doch 2020 folgte eine klare Antwort auf derartige Behauptungen, ausgerechnet ausgelöst von Bands, die hinsichtlich ihrer Verkaufszahlen selbst im Mainstream stattfinden - mit ihren Alben jedoch bewiesen, wie kreativ und hungrig die deutsche Rockszene nach wie vor ist: Den Anfang machten im Frühjahr die Böhsen Onkelz* mit ihrem selbstreferenziellen, siebzehnten Studioalbum - zur Belohnung gab‘s Platz eins in den deutschen Charts!

Doch „Böhse Onkelz“ war nur der Auftakt: Mit „Hell“ lieferten Die Ärzte* im Herbst dann nach acht langen Jahren auch endlich den heiß ersehnten Nachfolger ihres zwölften Studioalbums „auch“ (2012) - ein Freudenfest für die Fans, denn auf Songs wie „Morgens Pauken“ oder „True Romance“ zeigten sich die Berliner* lyrisch und musikalisch in Bestform. Auch hierfür gab‘s Platz eins in den Charts.

Zur gleichen Zeit veröffentlichten Die Toten Hosen* ihr englischsprachiges Cover-Album „Learning English Lesson Three: Mersey Beat!“, das dem Liverpooler Sound der 1960er-Jahre gewidmet ist und sich ebenfalls bestens verkaufte (Platz zwei in den Charts). Auch Fans von Rammstein* gingen dieses Jahr nicht leer aus: Die Metal*-Band um Frontmann Till Lindemann* (57) feierte das 25-jährige Jubiläum ihres Debütalbums „Herzeleid“ und legte die Platte in neuem Gewand noch einmal auf. Klar, dass man damit auf Anhieb die Charts stürmte (Platz zwei).

Die Ärzte, Böhse Onkelz, Rammstein und Die Toten Hosen - deutsche Musik boomt wieder

Rückblickend kann man sagen, dass 2020 zumindest aus musikalischer Hinsicht ein exzellentes Jahr war - und das vor allem dank starker Releases aus dem eigenen Land: Mit den Ärzten, den Böhse Onkelz, Rammstein und den Toten Hosen haben vier der größten Rock- bzw. Metal-Bands der Bundesrepublik über das Jahr verteilt abgeliefert und bewiesen, dass Deutschland eine echte Rocker-Nation ist.

Das spiegelt sich auch in den Jahrescharts wider, in denen alle vier vertreten sind - die Böhsen Onkelz auf Platz zwei, Die Ärzte auf Platz vier. Rammstein stehen zwar nicht mit „Herzeleid“, dafür mit ihrem 2019 erschienenen Album auf Platz 25, während Die Toten Hosen in der Top-100 gleich doppelt vertreten sind („Alles ohne Strom“ auf Platz 41 und „Learning English Lesson Three: Mersey Beat!“ auf Platz 84).

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu AC/DC*, Billie Eilish* oder Michael Jackson* und vielen weiteren Musikern gibt es hier*.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktonsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare