Ist ihr bekanntester Song gewaltverherrlichend?

Die Ärzte: Eltern müssen wegen uraltem Ärzte-Song in Schule antanzen

Mit „Schrei nach Liebe“ haben Die Ärzte 1993 die wohl bekannteste Anti-Nazi-Hymne überhaupt geschrieben. Die erste Single vom Album „Die Bestie in Menschengestalt“ gilt heute als Kultklassiker - hat einen jungen Fan jedoch auch schon in gehörige Schwierigkeiten gebracht.

Berlin - Nachdem Die Ärzte 1993 eine fünfjährige Band- und Schaffenspause hinter sich gebracht hatten, meldete sich das Trio nicht nur mit Rodrigo González als neuen Bassisten zurück, sondern läutete auch eine neue Ära der deutschen Rockmusik ein - und das ausgerechnet mit der kontroversen Mitgröhl-Nummer „Schrei nach Liebe“. Die wurde auch einem jungen Fan zum Verhängnis.

Die Ärzte beim Open-Air-Festival „Jamel rockt den Förster“ (Archivbild)

Die Ärzte: Klare Kante gegen Rechts

Als Band, deren Wurzeln ganz klar im Punk liegen, waren Die Ärzte schon immer sehr engagiert. Ihre cleveren Texte (Die Ärzte: Die besten Zitate der Punkband um Farin Urlaub, Bela B und Rodrigo González) kennt fast das ganze Land - selbstverständlich auch den von „Schrei nach Liebe“. Die Nummer richtet sich unmissverständlich an das damals aufkeimende Neo-Nazi-Milieu - und betitelt dessen Anhänger als „Arschloch“. Diese klare Ansage führte jedoch auch dazu, dass der Song vergleichsweise selten im Radio gespielt wurde: Schimpfwörter und politische Statements provozierten mehr, als dass sie unterhielten.

2015 rief ein Musiklehrer die Aktion Arschloch ins Leben: Um auf die rassistischen Ressentiments gegen Flüchtlinge aufmerksam zu machen, forderte er die Unterstützer seiner Kampagne dazu auf, „Schrei nach Liebe“ wieder in die Charts zu bringen. In der Folgewoche erreichte die Nummer tatsächlich Platz eins der deutschen Single-Charts. Es folgten verschiedenste Coverversionen, die allesamt zeigen sollten, wie viele Menschen sich gegen Rassismus und Intoleranz offen aussprachen.

Die Ärzte: Eltern müssen wegen uraltem Ärzte-Song in Schule antanzen

Doch der Kult-Hit kam offenbar nicht überall gut an: Wie ein Fan der Band in Kommentaren zu dem Song bei YouTube berichtet, wurden seine Eltern damals in die Schule zitiert - nur, weil ihr Sohn dieses angeblich „gewaltverherrlichende“ Lied gesungen hatte. Andere Nutzer berichten von ähnlichen Vorfällen. Dennoch gilt: Die Nummer ist inzwischen Kult, punktet aber eben nicht nur mit ihrer eingängigen Melodie, sondern auch dank der wirklich starken Message. Nicht umsonst ist „Schrei nach Liebe“ mit mehr als 10 Millionen Aufrufen bei YouTube eines der erfolgreichsten Videos der Band.

Aber auch eine andere Kontroverse überschattet den Song: In einer Textzeile erwähnen Die Ärzte die Frankfurter Rockband Böhse Onkelz - und werfen dieser indirekt vor, im Rechtsrockmilieu stattzufinden. Eine schwere Anschuldigung, schließlich hatten sich die Onkelz (Sind Böhse Onkelz rechts? Rockband bei Fans und Kritikern umstritten) bereits damals von ihren Anfängen in der Skindheadszene losgesagt. Abgenommen haben ihnen das zumindest Die Ärzte offenbar nicht.

Mehr spannende News und interessante Geschichten aus der Welt der Musik gibt es hier.

Infos über den Autor

Jonas Erbas, Volontär bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Metal, Rock, Pop oder Hip-Hop – Jonas kennt und liebt die Welt der Musik. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/Axel Heimken/Matthias Balk/Stephanie Pilick/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare