Nach langem Prozess

#FreeBritney: Vormundschaft von Britney Spears geklärt - Vater behält Kontrolle

Britney Spears‘ Vormundschaft sorgte in den vergangenen Monaten für allerhand Wirbel. Vor allem der Hashtag #FreeBritney ging um die Welt. Nun scheint das kalifornische Gericht zu einer Einigung bezüglich der Zukunft Britney Spears‘ gekommen zu sein.

Los Angeles, Kalifornien - An jenem denkwürdigen Abend, als Pop-Ikone Britney Spears (38) (Alle Infos zu dem Weltstar) mit frisch geschorenen Haaren aus einem Friseursalon in Los Angeles auf die Straße stolperte und im Wahn auf einen Paparazzo losging, besiegelte sich das Schicksal der Musikerin. Denn so erfolgreich die Sängerin in den 2000er Jahre war, so tief stürzte sie im Zuge ihres Nervenzusammenbruchs 2007.

Popstar Britney Spears kurz vor ihrem Nervenzusammenbruch 2008

Die bis heute andauernden Folgen jener Nacht: die von Fans gestartete Initiative #FreeBritney und Rätselraten auf der ganzen Welt. Wie geht es weiter mit der einstigen „Princess of Pop“? Sendet sie wirklich versteckte Hinweise via Instagram? Und was hat ihre Familie damit zu tun? Zumindest eine dieser Fragen - was jetzt mit der Vormundschaft der Sängerin passiert - wurde vor Kurzem beantwortet.

#FreeBritney: Britney Spears' Vormundschaft - der Prozess und die Verantwortlichen

Bereits zwölf Jahre dauert Britney Spears Vormundschaft an. Denn: kurz nach ihrem Zusammenbruch wurde die 38-Jährige in eine Klinik Zwangs-eingewiesen und mittels eines Eilantrags all ihrer Rechte beraubt. Nachdem der Vater der Sängerin - Jamie Spears (68) - die „Conservatorship“ 2019 aus gesundheitlichen Gründen an die langjährige Mitarbeiterin Jodi Montgomery übertrug, verfügte er nicht mehr über die alleinige Kontrolle über das Leben seiner Tochter. Dennoch hat der 68-Jährige in Bezug auf geschäftliche und medizinische Angelegenheiten immer noch ein Wörtchen mitzureden.

Und das gefiel seiner Tochter offensichtlich gar nicht. Denn bereits seit einigen Wochen kämpft Britney Spears juristisch gegen ihren Vater an, wollte ihn sogar aus dem Team der Verantwortlichen für ihre Vormundschaft werfen lassen. Was folgte, war ein ungewisser Rechtskampf.

#FreeBritney: Wie es jetzt mit Popstar Britney Spears weitergeht

Doch nun scheint Britney Spears‘ Vormundschaft endlich geklärt - zumindest für die nächste Zeit. Denn: wie das kalifornische Gericht am 19. August 2020 beschlossen hat, soll zunächst alles beim Alten bleiben. Bis zum 21. Februar 2021 behält Britney Spears Vater die Kontrolle über das Leben seiner Tochter. Der Grund: Britney Spears hatte versäumt, entscheidende juristische Dokumente vorzulegen.

Deshalb wird wohl auch die Schwester des Popstars - Jamie Lynn Spears (29) - welche bereits seit 2018 die Treuhänderin über das Vermögen von Britney Spears ist, weiterhin alle Kontrolle über die Finanzen des Weltstars behalten. Sogar was im Todesfall der Sängerin mit dem Geld passiert, wurde bereits geklärt: der gesamte Besitz soll in einen Fonds fließen, welcher später den Söhnen Britney Spears‘ zugutekommt.

Helena Zacher, Redakteurin bei extratipp.com

Helena Zacher, Redakteurin bei extratipp.com, ist auf die Themen Schlager und Musik spezialisiert und interessiert sich für alles rund um die Welt der Promis - Dabei ist es egal, ob es sich um Michael Jackson, Helene Fischer oder Britney Spears handelt. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Abaca A10143/dpa/picture alliance & Screenshot Instagram & Screenshot Twitter

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare