Hartnäckige Gerüchte und gefährliches Halbwissen

Böhse Onkelz: 5 Vorurteile, mit denen die Band zu kämpfen hat - und schon lange widerlegt wurden

Im Laufe ihrer Karriere wurden die Böhsen Onkelz immer wieder mit teils haarsträubenden Vorurteilen konfrontiert. Dabei widerlegte die Frankfurter Band ihre Kritiker stets mit hieb- und stichfesten Argumenten. Dennoch begegnen viele den Rockern auch heute mit einer ablehnenden Haltung - höchste Zeit, die Fakten sprechen zu lassen!

Frankfurt am Main - Was mussten sich die Böhsen Onkelz (und ihre Fans!) im Laufe der Jahre nicht alles anhören: Sie seien rechts, geldgeil, versoffen, gewaltbereit, obszön und verroht - eine schier endlose Liste an Vorurteilen, die sich aufgrund von hartnäckigen Gerüchten und gefährlichem Halbwissen etabliert haben. Doch die Rocker um Frontmann Kevin Russell nahmen derartige Behauptungen nie einfach so hin, denn die tatsächlichen Fakten sprechen eine deutliche Sprache.

Böhse Onkelz-Frontmann Kevin Russell bei einem Auftritt in Leipzig (Archivbild)

1. Die Böhsen Onkelz sind rechts

Kurz gesagt: Nein! Wie inzwischen wirklich jeder weiß, hatten die Böhsen Onkelz während ihrer Anfangstage zwar Verbindungen zur rechten Szene und provozierten zudem mit wenigen, aus einer Mischung aus Frust und jugendlichem Leichtsinn heraus entstandenen Songs, vollzogen dann jedoch einen glaubwürdigen Imagewandel.

Seitdem hat sich viel getan: So veröffentlichten die Böhsen Onkelz mit dem Song „Deutschland im Herbst“ bereits 1993 ein klares Statement gegen Rechts (Böhse Onkelz: Ihr vielleicht wichtigstes Lied ist auch heute noch aktuell), welches ihre politische Haltung unmissverständlich untermauert. Bassist und Gründungsmitglied Stephan Weidner bezog zudem mehrfach klar Stellung, arbeitete sich anfangs von Talkshow zu Talkshow und überzeugt heute privat und auf der Bühne mit eindeutigen Ansagen, die keine zwei Meinungen zulassen. Auch der Großteil der Fans toleriert extremistisches Gedankengut - etwa bei Shows - überhaupt nicht.

2. Wer Böhse Onkelz hört, ist asozial

Gerade innerhalb der sonst so toleranten Rock- und Metalszene muss man sich als Fan bestimmter Bands doch immer wieder rechtfertigen. Auch die Böhsen Onkelz sind da keine Ausnahme: Da sich viele Musikliebhaber noch nie objektiv mit der Band auseinandergesetzt haben, knüpfen sie in Diskussionen gerne recht voreilig an einseitige Klischees und engstirnige Halbwahrheiten an. So wird aus dem ganz normalen Onkelz-Fan, dem die Musik der Frankfurter schlichtweg einfach nur gefällt, schnell der dauerpöbelnde Unruhestifter, dessen Leben von Exzessen und Raufereien bestimmt ist. Doch die Wahrheit sieht ganz anders aus.

In einem Interview mit der Märkischen Allgemeinen brachte es der Jugendforscher Klaus Farin letztendlich auf den Punkt. Auf die Frage, welcher Eindruck der Böhse Onkelz-Fans bei ihm hängen geblieben sei, antwortete er: „Die Vielfalt der Fans. Sie kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Die Texte der Band vermitteln den Glauben an sich selbst: Vertraue auf deine eigene Kraft! Das kommt bei allen Menschen und Milieus gut an.“ Richtig so!

3. Die Böhsen Onkelz sind nur des Geldes wegen wieder zusammen

2004 kündigten die Böhsen Onkelz ihr Karriereende an - nur um 2014 in alter Frische zurückzukehren! Wie immer, wenn sich eine Band dazu entschließt, aus dem Ruhestand zurückzukehren, brodelte die Gerüchteküche: Manche unterstellten den Frankfurtern bloße Profitgier, andere vermuteten, die Rockband sei pleite. Auch hier hätte es sich gelohnt, einmal die Faktenlage zu betrachten: Denn die Onkelz hatten wohl fraglos bereits vor ihrer Reunion finanziell ausgesorgt und verdienten durch Album- und Merchverkäufe auch nach der Trennung gutes Geld.

Für manche Kritiker scheint es wohl gänzlich unvorstellbar zu sein, dass eine Band tatsächlich aus Liebe zur Musik zurückkehrt. Wer wie die Böhsen Onkelz sein ganzes Leben lang auf der Bühne stand, der setzt sich einfach nicht mal eben zur Ruhe und lässt die Beine baumeln. Die Onkelz leben und lieben die Musik - und wollten wohl auch ihren zahlreichen Fans, welche die Band immer unterstützten, etwas zurückgeben.

4. In den Texten der Böhsen Onkelz geht es nur ums Saufen

Eines vorweg: Ja, die Böhsen Onkelz haben im Laufe ihrer Karriere einige Lieder veröffentlicht, die sich rund um das Thema Alkohol drehen - einige davon gelten sogar über die Genregrenzen hinaus als stimmungsvolle Trinkhymnen. Doch die Onkelz auf dieses Thema zu reduzieren, ist schlichtweg falsch. Wie im Rock oder Metal üblich, rundet das ein oder andere kühle Bier den Konzertbesuch zwar durchaus ab, die Onkelz deswegen aber als reine Saufkapelle abzustempeln, ist hanebüchener Unsinn.

Tatsächlich sind viele Lieder der Böhsen Onkelz überraschend tiefgründig. Größter Pluspunkt: Die Onkelz sind sich nicht zu fein, auch unbequeme Themen offen anzusprechen, darunter Kindesmissbrauch, Zwangsprostitution oder staatliche Zensur. Der Erfolg der Rockband rührt nicht zuletzt daher, dass die Frankfurter immer wieder Geschichten aus dem echten Leben erzählen, mit denen sich zahlreiche Fans identifizieren können.

5. Die Böhsen Onkelz verherrlichen Gewalt

Auch das letzte Vorurteil dieser Liste hat durchaus seine Berechtigung, wenn man sich ganz verbissen auf die ersten Jahre der Band konzentriert, ohne die Komplexität dieses Themas zu verstehen. Ihr Debütalbum „Der nette Mann“, das seit August 1986 indiziert ist, enthält mit Titeln wie „Fußball + Gewalt“ oder „Dr. Martens Beat“ zwar durchaus Songs, die - laut der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien - als gewaltverherrlichend kategorisiert werden können, diese stammen jedoch aus der Frühphase der Frankfurter.

Den jungen Musikern fehlte es damals schlichtweg an Reife und Erfahrung. Das ist zwar keine Entschuldigung, doch die Band hat sich stets ihren Kritikern gestellt - und die Vergangenheit sorgfältig aufgearbeitet. Die Böhsen Onkelz an ihren Jugendsünden zu messen, ist angesichts des vielseitigen Engagements der Band einfach unfair, zumal Songs mit derartigen Texten schon seit Jahrzehnten von Nummern, die weitaus positivere Inhalte vermitteln, abgelöst wurden.

Aktuelle Neuigkeiten zu Rammstein, Metallica oder Die Toten Hosen und vielen weiteren Musik-Acts gibt es hier.

Info über den Autor

Jonas Erbas, Volontär bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Metal, Rock, Pop oder Hip-Hop – Jonas kennt und liebt die Welt der Musik. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Daniel Naupold/Matthias Balk/Luca Zennaro/Arne Dedert/Silas Stein/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare