1. extratipp.com
  2. #Musik

Böhse Onkelz: Band gedenkt verstorbenem Tourmanager Thomas Hess zu dessen Geburtstag

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Böhse Onkelz-Frontmann Kevin Russell und Gitarrist Matthias Röhr neben einem Kreuz, dahinter das Wacken Open Air (Fotomontage)
Am 5. April 2018 verloren die Böhse Onkelz ihren Tourmanager Thomas Hess, den sie liebevoll als ‚fünften Onkel‘ bezeichneten - anlässlich seines Geburtstags gedenkt die Band ihrem Freund (Fotomontage) © Daniel Naupold/Caroline Seidel/Axel Heimken/dpa/picture alliance

Die Böhsen Onkelz in Trauer: In einem Post gedachte die Band um Frontmann Kevin Russell ihrem verstorbenen Tourmanager Thomas Hess. Der ‚fünfte Onkel‘ war am 5. April 2018 unerwartet gestorben - ein herber Verlust für die Onkelz und die Metal-Szene, schließlich engagierte sich Hess auch als Produktionsleiter beim Wacken Open Air.

Frankfurt am Main - In vierzig Jahren Bandgeschichte haben die Böhsen Onkelz schon allerhand Höhen und Tiefen erlebt. Der 5. April 2018 wird allerdings für immer zu den schwärzesten Tagen im Leben von Kevin Russell (57) und Co. zählen: Damals verlor die Rockband völlig überraschend ihren Tourmanager Thomas Hess (†57) - ein Verlust, der nicht nur die Onkelz, sondern auch die Metal-Szene hart traf: Der ‚fünfte Onkel‘ war seit 1996 nämlich auch als Produktionsleiter beim weltbekannten Wacken Open Air tätig. Anlässlich seines 60. Geburtstags gedachten die Frankfurter am Montag (29. März 2021) ihrem langjährigen Freund und Weggefährten.

Böhse Onkelz-Bassist Stephan Weidner spielt sein Instrument bei einem Auftritt in Leipzig
„Ohne Thomas wäre die Geschichte der Onkelz anders verlaufen, das steht fest“, heißt es im Nachruf der Band auf Thomas Hess. Der ‚fünfte Onkel‘ war nicht nur Tourmanager der Gruppe (hier: Bassist Stephan Weidner), sondern auch Produktionsleiter des Wacken Open Air © Alexander Prautzsch/dpa/picture alliance

Böhse Onkelz: Band gedenkt ‚fünftem Onkel‘ Thomas Hess - rührender Nachruf bewegt noch heute

Auf Instagram und Facebook teilten die Böhsen Onkelz in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Bild ihres 2018 verstorbenen Tourmanagers Thomas Hess. Dazu schrieb die Band: „Heute wäre der [fünfte] Onkel Thomas Hess 60 Jahre geworden. Wir denken an dich.“ Der plötzliche Tod ihres engen Freundes traf die Rocker um Frontmann Kevin Russell sehr. Ihm widmeten sie bei einem Live-Konzert den tiefgründigen Hit „Der Platz neben mir - Part I + II“ (1998), teilten den Auftritt nur wenige Wochen nach Hess‘ Ableben bei YouTube unter dem Titel „Für Thomas Hess R.I.P.“ - Gänsehaut pur!

Auch das Statement, in welchem die Böhsen Onkelz am 6. April 2018 ihrem Tourmanager ausführlich Tribut zollten, liest sich nach wie vor äußerst emotional: „Es gibt keine Worte für den Verlust, den wir und seine Familie empfinden und ich weiß nicht, ob ich die passenden Worte für einen Mann finde, der seinesgleichen sucht“, heißt es zu Beginn des Nachrufs, in welchem Thomas Hess unter anderem als „echtes Original“, „stolzer Hesse“ und „unermüdlicher Kämpfer und Schaffer“ gewürdigt wurde. Gegen Ende der rührenden Zeilen wird klar, welche Bedeutung der ‚fünfte Onkel‘ für die Band und ihre Geschichte wirklich hatte: Niemand sonst habe die Onkelz „so tief im Herzen“ getragen. Hess‘ Tod fühle sich an, „als ob ein Bandmitglied von uns gegangen wäre.“ Starke, bewegende Worte!

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen +++

Böhse Onkelz gedenken Thomas Hess - ein Leben zwischen Tourmanager und Wacken Open Air

Zu Lebzeiten war Thomas Hess stets engagiert und überaus fleißig: 1991 gründete der ‚fünfte Onkel‘ die Eventplanungs- und Sicherheitsfirma IH Security. Nur ein Jahr später stieg der Hesse als Mitarbeiter bei den Böhsen Onkelz ein, kümmerte sich bis zu seinem Tod als Tourmanager mit Feuereifer um die Frankfurter. Ohne ihn sei „die Geschichte der Onkelz anders verlaufen“, erklärt die Band in ihrem Nachruf. Ab 1996 brachte sich der begeisterte Motorradfan zudem beim schleswig-holsteinischen Wacken Open Air ein, wo er als Produktionsleiter unter dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ versuchte, „Ergebnisse zu verbessern und die Abläufe zu optimieren“, wie es in der Huldigung des Metal-Festivals heißt. Darin wird Hess unter anderem als „sensibler, herzensguter Mensch, Freund, Arbeitgeber, Ehemann und liebevoller Vater“ bezeichnet.

Auch die Fans wissen selbstverständlich, wie wichtig Thomas Hess‘ Engagement für die Böhsen Onkelz und ihre Bandkarriere war. Deshalb drückten auch diesmal wieder etliche Instagram- und Facebook-Nutzer den Rockern ihr tiefstes Mitgefühl aus, huldigten den verstorbenen Tourmanager für dessen Leistung: In Anlehnung an den Titel eines der wichtigsten Onkelz-Lieder aller Zeiten schrieben dutzende Fans: „Nur die Besten sterben jung.“ Andere versprachen: „Wir vergessen dich nie!“ Ein Fan erinnerte sich an ein Erlebnis, an dem klar zu sehen ist, wie wichtig dem ‚fünften Onkel‘ die Neffen und Nichten wirklich waren: „Er hat zur ‚La Ultima Tour‘ in Erfurt, vor der Auflösung der Band, eine Lösung gefunden, wie ich doch noch teilnehmen konnte, da meine Karte total beschädigt war. Das werde ich ihm nie vergessen.“

Jetzt bei extratipp.com: Tolle News und spannende Geschichten aus der Welt der Musik

Musikfan? Aktuelle Neuigkeiten zu Billie Eilish, Sarah Connor oder Rammstein und vielen weiteren Musikern gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare