Singer-Songwriterin bezieht Stellung

Billie Eilish: Sängerin mischt US-Wahlkampf auf

Die US-Sängerin Billie Eilish gilt als Sprachrohr einer ganzen Generation. Die 18-Jährige ist schon jetzt die Zukunft der Popmusik. Ihren Ruhm nutzte die gebürtige Kalifornierin nun, um sich in den ohnehin äußerst hitzigen US-Wahlkampf einzumischen - und ihre Landsleute zum Wählen zu ermutigen.

Milwaukee - Keine Frage: Billie Eilish (18) liebt es, zu polarisieren. Mit ihrem auffälligen Look, dem eigenwilligen Sound und ihrer selbstbewussten Persönlichkeit inspiriert die US-Sängerin eine ganze Generation. Doch die Style-Ikone (Billie Eilish privat - Ihr Liebesleben und außergewöhnlicher Klamottenstil) will nicht einfach nur ein Popstar sein. Deswegen mischt sich die 18-Jährige nun in die heimische Politik ein - und eckt damit an.

Billie Eilish bei der Verleihung der Brit Awards 2020

Billie Eilish: Politisch motivierte Performance

Eigentlich sollte Billie Eilish bei der Democratic National Convention - dem Parteitag der Demokratischen Partei - lediglich ihre neue Single „My Future“ vorstellen. In den USA ist das keineswegs unüblich: Bei Wahlkampfveranstaltungen treten regelmäßig bekannte Künstler auf, um ihren Favoriten zu unterstützen. Aufgrund der aktuellen Situation wandte sich die mehrfache Grammy-Gewinnerin jedoch nicht live, sondern per Video an die Anwesenden.

Doch bevor die engagierte Künstlerin gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas „My Future“ erstmalig live darbot, richtete sie sich mit starken Worten an ihre Mitbürger. „Schweigen ist keine Option und wir können das nicht aussitzen“, sagte Eilish und bezog sich damit vermutlich auf die derzeit äußerst angespannte Lage im Land. Im Anschluss bewies die Sängerin, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Sie ermutigte ihre Landsleute, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und holte auch zu einer verbalen Attacke gegen US-Präsident Donald Trump aus.

Billie Eilish: Gezielte Provokation

So warf sie Trump vor, das Land und alles, was den Bürgern wichtig sei, zu zerstören. Besonders im republikanischen Lager dürfte sich Eilish damit nur wenige Freunde gemacht haben. Ihre Forderung, Joe Biden - Spitzenkandidat der Demokraten - zu wählen, unterstrich die 18-Jährige mit dem Argument, das Land brauche einen Anführer, der sich gezielt gegen Rassismus und Ungleichheit engagieren werde.

Mit ihrer anschließenden Performance dürfte Billie Eilish die Zuschauer nicht nur überrascht, sondern auch überzeugt haben. Ihr politisches Statement kam jedoch wohl nicht bei jedem gut an. Das Video zu ihrem Auftritt hat auf YouTube eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Dislikes. Auch die Kommentare mussten - vermutlich um einen klassischen Shitstorm zu verhindern - deaktiviert werden.

Weitere spannende Geschichten aus der Welt der Musik - von Böhse Onkelz über Die Ärzte bis hin zu Michael Jackson - gibt es hier.

Infos über den Autor

Jonas Erbas, Volontär bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Metal, Rock, Pop oder Hip-Hop – Jonas kennt und liebt die Welt der Musik. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Ian West/Matt Rourke/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare