Haushalts-Tipp

Kann ich Gummihandschuhe in die Waschmaschine geben?

+
Was macht man eigentlich mit mehrfach verwendeten Gummihandschuhen?

Beim Abwasch oder Putzen verwenden im Haushalt viele Gummihandschuhe. Wer sein Paar schon lange genug verwendet, würde es allerdings gerne mal waschen - ist das sinnvoll?

Was das Thema Gummihandschuhe im Haushalt angeht, gibt es zweierlei Meinungen: Diejenigen, die darauf schwören, weil es die Haut vor zu viel Feuchtigkeit, Bakterien und Viren schützt - und diejenigen, die das Gefühl der Gummihandschuhe eher als störend empfinden. Dennoch ist es des Öfteren empfehlenswert, Gummihandschuhe zu tragen: Vor allem wenn mit scharfen Reinigern hantiert wird. Doch nach und nach nutzen sich auch die Handschuhe ab - ist es da sinnvoll, sie in die Waschmaschine zu geben?

Gummihandschuhe: Wie sinnvoll sind sie im Haushalt?

Zunächst einmal ist anzumerken, dass es Einweg- und Mehrweghandschuhe gibt. Die Einweghandschuhe sind meist nur für den einmaligen Gebrauch konzipiert und bestehen etwa aus Latex, die zwar Keime und Viren abhalten, jedoch bei chemischen Reinigern keine große Hilfe sind. Hier macht es auch keinen Sinn, die Handschuhe zu waschen - sie kommen gleich in den Müll.

Mehrweghandschuhe sind da schon eher zum Putzen - und auch zum Waschen - geeignet. Es gibt sie in allen möglichen Formen, Farben und Größen, bieten teilweise Noppen für einen besseren Griff oder sind mit Baumwolle beflockt - für ein besseres Tragegefühl. Die Haushaltshandschuhe für mehrfachen Gebrauch lassen sich in der Regel auch waschen.

Auch interessant: Darum können Sie auf die 60-Grad-Wäsche locker verzichten.

So waschen Sie Gummihandschuhe

Wenn vom Hersteller nicht anders vorgesehen, können Sie normale Gummihandschuhe bei 40 Grad in die Wäsche geben. Dazu sollten Sie sie auf links drehen, damit das Innere zum Vorschein kommt - nach dem Waschen hängen Sie die Handschuhe zum Trocknen auf. Doch auch die Wäsche macht Gummihandschuhe nicht für ewig haltbar. Nach einer gewissen Zeit werden Sie dadurch spröde und müssen schlussendlich ersetzt werden.

Wie werden Gummihandschuhe entsorgt?

Gummihandschuhe können deshalb ganz normal im Restmüll entsorgt werden. Es macht aber einen Unterschied, ob Sie damit mit chemischen Stoffen hantiert haben und diese womöglich noch darauf haften. Dann wandern sie in den Sondermüll.

Lesen Sie auch: "Ist das normal?": Mutter offenbart, was sie nach dem Duschen mit ihren Handtüchern macht.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel.
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült.  Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig.
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig. © pixabay
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden.
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden. © pixabay
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel.
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung.
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung. © pixabay
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine.
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine. © pixabay
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche.
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche. © pixabay
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler.
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler. © pixabay
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare