Putz-Trick

Genial: Mit dem Ceranfeldschaber bekommen Sie Ihr Bad blitzblank

+
Sie wollen, dass Ihr Bad auch so sauber ist? Der Ceranfeldschaber hilft weiter.

Wenn die Fliesen langsam von Kalk überlagert werden, kommt oft Verzweiflung auf - wie bekomme ich das wieder weg? Versuchen Sie es mal mit dem Ceranfeldschaber.

Je nach Härtegrad des Wassers bilden sich früher oder später unschöne Kalkablagerungen an den Fliesen im Bad. Viele greifen dann zu einem chemischen Reiniger aus der Drogerie - doch was wirklich hilft, haben Sie womöglich schon lange zu Hause. Und vermutlich wären Sie nicht auf die Idee gekommen, diesen Gegenstand ausgerechnet im Bad anzuwenden: den Ceranfeldschaber.

Mit dem Ceranfeldschaber zu sauberen Fliesen: So funktioniert es

Dabei wirkt der eben nicht nur auf dem Ceranfeld bei Verkrustungen und dergleichen Wunder. Auch Fliesen kann er wieder blitzblank machen. So gehen Sie vor:

  • Befeuchten Sie die Fliesen zunächst mit etwas Wasser.
  • Füllen Sie Essigessenz in eine Sprühflasche und verteilen Sie es auf den Fliesen und in den Fugen.
  • Warten Sie etwa zehn bis 15 Minuten, bis das Hausmittel eingewirkt ist.
  • Nehmen Sie den Ceranfeldschaber zur Hand und schaben Sie die Fliesen vorsichtig nach oben hin ab.

Sie werden sehen: Der Kalk wird sich wie eine helle Paste von den Fliesen ablösen. Die Fliesen werden dabei nicht zerkratzt, schließlich bleibt das Ceranfeld bei der Verwendung des Schabers auch unversehrt. Dahinter kommen die blitzblanken Fliesen wieder zum Vorschein. Unbedingt ausprobieren!

Hier finden Sie viele weitere Tipps, um Ihr Bad von Kalk zu befreien.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare