Tatort Balkon: Blumenkästen müssen sicher hängen

Berlin - Mieter dürfen am Balkon Blumenkästen und Blumentöpfe aufstellen oder anbringen. Sie sind aber verpflichtet, diese sicher zu befestigen. Sonst müssen die Blumen unter Umständen entfernt werden...

Darauf weist der Deutsche Mieterbund in Berlin hin und führt dazu ein Urteil des Landgerichts Hamburg an (Az.: 316 S 79/04). So muss sichergestellt sein, dass die Pflanzen auch bei starkem Wind nicht herabstürzen und Passanten oder Nachbarn gefährden können. Dann dürfen Blumenkästen auch an der Außenseite des Balkons befestigt werden.

Wenn Mieter diesen Pflichten nicht nachkommen, kann der Vermieter Absicherungen fordern oder verlangen, dass die Blumen entfernt werden - zum Beispiel, wenn die Blumentöpfe im dritten Stock ungesichert und vollkommen frei auf einem Blumenregal standen. Reagiert der Mieter überhaupt nicht, obwohl ein Blumentopf herabstürzt, kann der Vermieter sogar fristlos kündigen. Das entschied das Landgericht Berlin in einem Fall (Az.: 67 S 278/09).

Einen Topf auf dem Kopf muss also niemand dulden - möglicherweise herabfallende Blüten oder Blätter aber schon. Beim Blumengießen ist darauf zu achten, dass das Wasser nicht die unten wohnenden Mieter trifft, so das Amtsgericht München in einer älteren Entscheidung (Az.: 271 C 73794/00).

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare