Wenn Hunde unter Strom stehen

+
Tierheimleiterin Natascha Nacci vermutet, dass Schäferhund Willi mit einem Teletakt misshandelt wurde.

Dreieich – Eigentlich ist die Anwendung von elektronischen Halsbändern für die Hundeerziehung verboten. Doch das Tierheim Dreieich hat nach wie vor mit misshandelten Tieren zu tun, die offenbar auf solche Weise gequält wurden. Von Dirk Beutel

Von den etwa 30 Hunden, die im Schnitt pro Jahr im Dreieicher Tierheim landen, wurden vermutlich 70 Prozent mit einem elektronischen Halsband, einem Teletakt, misshandelt. Das schätzt die Leiterin des Dreieicher Tierheims Natascha Nacci. Mittels einer Fernbedienung wird dem Hund, der ein solches Halsband trägt, per Sendesignal ein Stromstoß verpasst, um dem Tier unerwünschtes Verhalten abzutrainieren. Oder es soll ein bestimmtes Verhalten antrainiert werden. Nacci: „Es gibt immer noch einige finstere Gesellen, die ihre Hunde scharf machen wollen. Vor allem Rottweiler und Schäferhunde sind betroffen.“

So wie Willi. Der Rüde wurde im Januar im Heim abgegeben und legte von Beginn an ein aggressives Verhalten an den Tag. Die Tierheimleiterin hat er sogar gebissen. „Vor allem wenn man in die Nähe seines Halses kam, ist er ausgeflippt“, sagt Nacci. Für sie ein Indiz dafür, dass der Vorbesitzer stümperhaft versucht hat, den Hund mit einem Teletakt zu erziehen. Aber es bleibt bei einer Vermutung: Denn offensichtliche Merkmale einer Misshandlung sucht man bei Tieren, die verhaltensauffällig sind, meist vergeblich.

Die Rechtslage ist diffus: Erwerb und Besitz eines Teletakts ist nicht strafbar, die Anwendung schon. „Das Problem ist, so jemanden zu erwischen“, sagt Nacci. In jedem Fall solle man diese Hundehalte gleich anzeigen. „Solche Leute begreifen nicht, dass so eine Quälerei auch nach hinten losgehen kann“, sagt Nacci. Etwa wenn sich der Hund gegen seinen Peiniger zur Wehr setzt und ihn angreift. Nacci: „Entweder werden die Tiere dann an der nächsten Raststätte angeleint zurückgelassen oder landen wegen deinem Vorwand bei uns.“ Deshalb wird die Tierheimleiterin auch misstrauisch, wenn ein Hund vorbeigebracht wird, der einen Maulkorb trägt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare