Verwahrloste Hundebabys suchen ein Zuhause

+
Hundemama Mimi und ihre Welpen lebten noch vor ein paar Tagen völlig verwahrlost in Bulgarien.

Zellhausen – Straßenhündin Mimi hat nur eine Woche nach einem Autounfall mit gebrochenen Rippen vier Welpen zur Welt gebracht. Ihr Hinterbein musste amputiert werden. Sabine Hübner aus Zellhausen rettete die Hundefamilie, jetzt sucht sie dringend ein neues Zuhause für die Tiere. Von Angelika Pöppel

Die Welpen suchen ein neues Zuhause.

2000 Kilometer haben die acht Wochen alten Welpen und ihre Hundemama von Bulgarien bis nach Zellhausen in einem Transporter zurückgelegt. Sabine Hübner nahm die völlig verwahrlosten Straßenhunde auf und brachte sie direkt zum Tierarzt.

In den letzten Wochen hat Hündin Mimi die Hölle durchgemacht: Erst wurde sie von einem Auto angefahren, hat sich dabei mehrere Rippen und die Beine gebrochen. Dazu war sie auch noch schwanger und brachte nur ein paar Tage später vier Welpen zur Welt. Das Hinterbein der Hundemama musste schließlich amputiert werden. Noch vor der Reise nach Deutschland kam Mimi erneut auf den OP-Tisch, weil das gebrochene Vorderbein nicht richtig verheilte.

Die Unterkunft in Zellhausen ist nur vorrübergehend

Die Organisation Hunde in Not in Hanau hatte im Internet auf das Elend aufmerksam gemacht. Sabine Hübner konnte das nicht tatenlos mit ansehen. Sie hat die Hundefamilie aufgenommen. Sonst wäre die Mutter samt Welpen wieder auf der Straße gelandet – und hätte dort kaum Überlebenschancen gehabt.

Doch die Unterkunft bei Sabine Hübner ist nur vorübergehend. „Ich habe selbst einen Hund und die Kosten sind für mich zu hoch“, sagt sie. Deshalb sucht sie neue Herrchen oder Frauchen für drei Welpen und für Mimi. Auch Spenden nimmt sie dankbar entgegen: „Wenn es sein muss, werde ich um Hilfe betteln.“

Wenn Sie einen Welpen, die Hundemama oder sogar die ganze Familie aufnehmen wollen, schicken Sie uns eine E-Mail mit Betreff „Welpen“ an

redaktion@extratipp.com.

Kommentare