Hund möchte anderen helfen

Steinbacher Mops geht auf Weltreise

+
Carmelo Barbagallo mit seinem Mops Tony.

Steinbach – Mops Toni geht auf Weltreise. Das klingt nicht nur verrückt – es ist auch so. Die Idee hatte sein Herrchen Carmelo Barbagallo aus Steinbach. Er möchte mit dieser Aktion Menschen auf besondere Art unterhalten und anderen Hunden weltweit helfen. Und jeder kann mit dabei sein. Von Silke Gottaut

Die Sonne scheint. Es ist heiß. Tony liegt in der Ecke im Schatten auf dem Balkon. Er ist müde und kaputt. Seine kleinen, braunen Augen hat er zugekniffen. Normalerweise turnt er durch die Wohnung. Oder macht Blödsinn. „Manchmal macht er beim Toben Geräusche als sei er eine Taube. Dabei ist er doch ein Mops“, erzählt Carmelo Barbagallo und lacht. Ab und zu passiert es auch, dass Tony mit einer schon halb abgerollten Klorolle ins Wohnzimmer kommt. „Er hat einen Knall, er ist ein Entertainer und er hat seine fünf Mops-Minuten am Tag.“

Mops erzählt die Reiseberichte

Lesen Sie auch:

Sommertipps für den Hund

Hundehasser in Offenbach

Die darf er wahrscheinlich bald unterwegs haben. Denn der kleine Vierbeiner wird zusammen mit seinem Herrchen auf große Weltreise gehen. Über zehn Länder in Europa und die USA sind die Ziele. „Die Reise soll Menschen auf eine etwas andere Art und Weise unterhalten“, erklärt der Mops-Besitzer. Denn die Reiseberichte werden aus Tonys Sicht erzählt – eine etwas andere Perspektive. Um Tony bei seiner Reise zu begleiten, muss man allerdings Supporter werden und ihn unterstützen. Dies kann jeder machen, indem er sich mit einem Mindestbetrag von einem Euro beteiligt. Erst wenn genug Geld zusammen ist, kann die Reise losgehen.

Tony möchte anderen Hunden helfen

Unterstützer können auch eigene Ideen und Vorschläge einbringen. Neben dem ganzen Spaß wollen Tony und Carmelo aber nicht nur die Menschen für andere Kulturen begeistern. Sie wollen sie auch in den verschiedenen Ländern mehr für den Umgang mit Hunden sensibilisieren und sich sozial engagieren. Ein Teil der Einnahmen wird daher an eine Tierschutzorganisation gespendet. Welche es ist, bestimmen ebenfalls die Unterstützer. Die Reise soll etwa acht bis zwölf Monate gehen. Da fliegen nichts für Tony ist, wird er mit dem Kreuzfahrtsschiff Queen Mary 2 fahren.

Wer Tony beim Köfferchen packen unterstützen möchte, geht auf www.pugworldtrip.com.

Bilder vom kleinen Mops

Ein Mops geht auf Weltreise

Kommentare