Obdachlos: Über 40 Tiere bald ohne ein Zuhause?

+
Leere Kasse: Tierheim-Chefin Beate Laudien weiß nicht, woher sie das Geld für Futter und Medikamente für über 40 Tieren auftreiben soll.

Babenhausen – Beate Laudien ist verzweifelt. Die Leiterin des Babenhäuser Tierheims steht vor leeren Kassen. Ändert sich nicht bald etwas an der massiven Geldnot, steht das Tierheim Babenhausen vor dem Aus und über 40 Tiere auf der Straße. Von Mareike Palmy

„Ein wahrer Albtraum für uns. Wo sollen denn dann all die Tiere hin?“, sagt Leiterin Beate Laudien. An allen Ecken fehlt das Geld. Dringende Bauarbeiten und Renovierungen können nicht durchgeführt werden. Von den steigenden Futter- und Tierarztkosten ganz zu schweigen. „Wir tun zwar was wir können, aber die Kosten steigen und steigen. Zugleich gehen die Einnahmen und Spenden zurück“, sagt Laudien.

In den letzten Wochen sind es immer mehr Tiere geworden, die die 50-Jährige mit ihrem Team versorgen musste. Insgesamt 35 Hunde und sieben Katzen wohnen derzeit im Tierheim, aber auch Kleintiere und Vögel. Um alle zu versorgen, braucht Laudien 7000 Euro im Monat. „Bisher haben wir uns über Spenden, Tiervermittlungen und Mitgliedsbeiträge finanziert. Aber unser Verein kann die Kosten nicht mehr alleine tragen“, erklärt die Chefin, die seit 17 Jahren jede freie Minute für die Vierbeiner opfert.

Bisher kein Geld von der Stadt

Bis Januar gehörte das Tierheim Babenhausen zum Kreistierheim in Münster. Insgesamt zahlen 13 Kommunen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg Geld, damit obdachlose Tiere dort ein Zuhause finden. Von diesem Geld hat auch das Babenhäuser Tierheim stets profitiert. Da es aber jetzt auf eigenen Beinen steht, muss es alleine für die Kosten aufkommen: „Wir müssen jetzt alle Kosten und Ausgaben selbst erwirtschaften. Das hat aber auch den Vorteil, dass wir unsere Tierschutzarbeiten und Aufgaben so gestalten können, wie wir es für richtig erachten und nicht mehr an Weisungen der Kommunen gebunden sind“, erklärt Beate Laudien.

Von der Stadt Babenhausen wurde das Tierheim bisher trotzdem unterstützt. In diesem Jahr gab es aber noch kein Geld: „Der bisherige Betrag Babenhausens in Höhe von 1000 Euro an das Kreistierheim, hat sich seit kurzem vervielfacht, und die Stadtverordneten werden zu entscheiden haben, ob sie auf Dauer zwei Tierheime bezuschussen wollen“, sagt Bürgermeisterin Gabriele Coutandin. So ganz ohne Finanzspritze lässt die Stadt das Tierheim aber nicht: „Unser Haushalt sieht eine Bezuschussung vom Tierheim im Rahmen der Vereinsförderrichtlinien vor. Da der Haushalt allerdings erst Mitte Juli Gültigkeit erhält, können wir bis dahin keine so genannten ‚freiwilligen Leistungen‘ auszahlen“, so die Rathaus-Chefin.

So lange können die über 40 Tierheimbewohner aber nicht mehr warten. Wer ein Herz für Tiere hat und dem Tierheim Babenhausen auf Dauer helfen möchte, spendet an: Tierheim Babenhausen, Vereinigte Volksbank Maingau eG, Kontonummer: 5745659, Bankleitzahl: 505 613 15.

Auch Patenschaften, Futterspenden oder neue Mitglieder helfen dem Verein in seiner Geldnot. Mehr Infos zum Thema Tierschutz gibt‘s im Internet unter

www.tierschutzverein-muenster-hessen.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare