Tierheilpraktikerinnen gründen Speck-weg-Club

Speck-weg-Club: Tipps für dicke Hunde

Bad Homburg – Übergewicht wird bei Haustieren immer mehr zu einem Problem. Mehr als zwei von fünf Hunden und Katzen leiden heute daran. Gabi Nass und Ariane Ollmann wollen deshalb den tierischen Speck-weg-Club gründen. Von Silke Gottaut

Damit vor allem Hunde wieder zu ihrem Normalgewicht kommen, wollen die Tierheilpraktikerinnen Gabi Nass und Ariane Ollmann den tierischen Speck-weg-Club gründen.

Wenn Bello „Sitz“ macht, bekommt er ein Leckerli. Wenn Bello Pfötchen gibt, auch. Genau dieses Verhalten ist von Herrchen oder Frauchen falsch, erklärt Ollmann. „Eine Handvoll Futter reicht. Zu viele Leckerlis schaden dem Tier. Aber das verstehen die Besitzer nicht.“

Übergewicht führt zu Krankheiten

Wie bei Menschen kann Übergewicht auch bei Tieren zu Herz- und Kreislaufbeschwerden, Diabetes und Gelenkentzündungen führen. Doch Haustiere können für ihr Übergewicht nichts. Sie können nicht, wie der Mensch, frei entscheiden, was sie fressen möchten oder nicht.

„Die richtige Menge und Qualität bei Nahrung und Bewegung sollten individuell angepasst sein“, sagt Nass.

Lesen Sie noch mehr über Hunde:
Hunde tragen Pullis und feiern im Dino-Kostüm Fasching

Viele Tiere bekommen im Frühjahr Nachwuchs. Jäger fordern deswegen eine Leinenpflicht für Hunde

Weil Tierheime kein Geld haben, soll es überall eine Abgabe-Gebür geben

Im Speck-weg-Club lernt Frauchen und Herrchen nicht nur, dass Hundekuchen kein Ersatz für Stöckchenwerfen ist. Sondern auch, wie und was man am besten mit seinem Hund an Aktivitäten machen kann. Das Beste dabei ist: Der Besitzer kann mittrainieren.

Tierheimpraktikerinnen geben Abnehmtipps

Die fünf besten Abnehmtipps haben die beiden Tierheilpraktikerinnen einmal zusammengestellt.

Tipp eins: Futter überprüfen

Immer auf Futtermenge und die Qualität achten. Süßigkeiten sind nur für Frauchen und Herrchen gedacht.

Tipp zwei: Schwimmstunde im Hundebecken

Mit einer Schwimmweste und Hundephysiotherapeutin geht der Vierbeiner im gewärmten Wasserbecken baden.

Tipp drei: Nordic Walking

Die beliebte Sportart ist nicht nur Trend, sondern auch eine Möglichkeit gemeinsam mit seinem Hund fit zu werden und zu bleiben.

Tipp vier: Agility-Schnupperstunde

Agility ist eine Hundesportart, bei der die Hunde in einer vorgegebenen Zeit fehlerfrei eine Hindernisstrecke bewältigen müssen. Nicht nur gut für Bellos Muskeln, sondern auch fürs Köpfchen.

Tipp fünf: Ziele verfolgen

Regelmäßig den Hund untersuchen lassen. Das gemeinsame gesetzte Abnehm-Ziel von Tierheilpraktiker und Besitzer verfolgen. So werden Pfunde besiegt.

Den Speck-weg-Club soll es ab Herbst in Bad Homburg geben. Wer weitere Infos haben oder sich schon einmal anmelden möchte, kann sich unter (06172) 867701 melden.

Rubriklistenbild: © Fotolia.com/ biglama

Kommentare