Mit Hund Merlin auf Schnupperkurs im Taunus

+
Petra Pfeifer und der Berner Sennenhund Merlin mit dem Buch „Auf Schnupperkurs“.

Oberursel – Merlin hatte die Schnauze voll. Immer die gleichen Wege legte er mit Frauchen Petra Pfeifer rund um ihr Zuhause in Stierstadt zurück. Auch Pfeifer wollte gern mal neue Wege gehen. Im ganzen Hochtaunuskreis waren die beiden deshalb unterwegs, um die schönsten Strecken zu erkunden. Von Julia Renner

Beliebte Ausflugsziele wie den Feldberg, die Hohemark oder die Eschbacher Klippen kennen die meisten Hundebesitzer aus der Region. Um sie geht es deshalb auch nicht im Gassiführer. Petra Pfeifer wollte mit Merlin auf Schnupperkurs auf eher unbekannten Pfaden im Hochtaunus gehen.

27 Strecken hat sie in dem knapp 100-seitigen Buch "Auf Schnupperkurs" veröffentlicht. Ausgekundschaftet hat sie aber „mindestens doppelt so viele“, sagt die freie Journalistin. „Da steckt wirklich viel Zeit und Benzin drin“, sagt sie.

Die „Crème de la Crème“ hat sie schließlich ausgewählt. Das wichtigste Kriterium: „Ein öffentlicher Parkplatz.“ Und dort sollte es dann auch gleich möglichst ohne Leine losgehen. Auch die Landschaft und mögliche Wasserläufe waren der 45-Jährigen wichtig, sowie Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand, in denen Hunde gern gesehen sind. Aussortiert hat sie solche Routen, die zu nah an Straßen lagen und damit kaum Erholungswert haben oder an denen es lediglich schlechte Parkmöglichkeiten gibt.

Jede der 27 Spazierstrecken ist sie mit Merlin mehrfach abgegangen, hat fotografiert und Notizen gemacht. Im Buch werden die Wege auf jeweils zwei Seiten zunächst mit einem kurzen Beschreibungstext vorgestellt, bevor die Fakten noch einmal im Überblick zusammengefasst und bewertet werden. Abgerundet wird das Buch durch einen kleinen Knigge, Adressen von Tierheimen, Stadtverwaltungen und Tierärzten in der Region.

Eine ihrer Lieblingsstrecken führt durch Weilrod-Cratzenbach, eine weitere durch Kronberg-Oberhöchstadt. „Aber generell haben alle Strecken ihren Reiz“, sagt die gebürtige Frankfurterin.

In einer Auflage von 2000 Exemplaren ist der Gassiführer erschienen, rund 1000 sind bereits verkauft. Jetzt arbeitet die Journalistin bereits an einem weiteren Gassiführer, diesmal für den benachbarten Main-Taunus-Kreis. Die ersten Spaziergänge hat sie mit Merlin bereits gemacht. Wann das kleine Buch fertig sein wird, steht allerdings noch nicht fest. „Wenn es gut läuft, dann vielleicht im Herbst“, sagt sie.

Mit Merlin geht sie mittlerweile auch gern wieder ab und zu an den heimischen Feldern spazieren. „Man hat schließlich nicht jeden Tag Zeit, bis nach Weilrod zu fahren.

Das Buch „Auf Schnupperkurs“ kostet 12,80 Euro und ist zu kaufen in allen regionalen Buchhandlungen sowie über die Internetseite
www.auf-schnupperkurs.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare