Ein Hobby im Kriechgang

+
27 Mini-Schildkröten tummeln sich im Frühbeet im Garten von Gisela Nesper in Ober-Klingen am Otzberg.

Otzberg – Mit einer Einzigen fing vor über sechzig Jahren alles an. Mittlerweile tummeln sich 50 Schildkröten im Garten von Gisela Nesper. Die Züchterin aus Ober-Klingen hat ein besonderes Faible für die Reptilien mit dem Rücken-Panzer. Von Mareike Palmy

Schon an der Eingangstür begrüßen zwei Tonschildkröten die Besucher von Gisela Nesper. Ein Leben ohne sie kann sich die 72-Jährige gar nicht mehr vorstellen. Schon seit ihrer Kindheit ist sie fasziniert von den gutmütigen Tieren, ihrer behäbigen Art und den großen Augen.

Mehr Infos gibt’s bei Gisela Nesper unter (06162) 72385.

Ein Soldat hat mir damals zum ersten Mal eine Schildkröte aus Afrika gezeigt. Von da an wollte ich unbedingt auch eine als Haustier. Die erste habe ich mir dann in einem Zoogeschäft in Darmstadt für fünf Mark gekauft und Katharina getauft“, erzählt Gisela Nesper. Aus der einen Landschildkröte Katharina wurden im Laufe der Zeit mehr als fünfzig. Sie heißen Flunder, Große oder Gustav.

In drei großen Garten-Gehegen mit Häuschen verbringen sie den Sommer. Zwischen Grashalmen, Trinkschale und Steinen tummeln sich die Tiere. Auf ihrem Rücken haben sie alle weiße Striche oder Kreuze. „Die sind markiert“, erklärt Gisela Nesper. Zum einen, um das Alter der Tiere zu erkennen, zum anderen zum Schutz vor Diebstahl. Denn nicht jeder ist bereit für die wertvollen Tiere Geld zu bezahlen. Ein ausgewachsenes Weibchen kann sogar bis zu 800 Euro kosten. Der größte Feind der Tiere ist allerdings der Fischreiher: Der hat schon zwei von Nespers Schildkröten geklaut.

Babys so groß wie Zwei-Euro-Münzen

Das ärgert mich dann besonders, denn es dauert ewig bis die groß sind. Schildkröten wachsen ganz langsam. Die Aufzucht macht richtig Arbeit“, sagt Nesper und deutet auf ihre 27 Babys, die nur so groß sind wie eine Zwei-Euro-Münze. „Zwei Jahre sind die schon, aber immer noch so winzig“, ergänzt Nesper.

Damit ihre Schildkröten auch richtige Prachtexemplare werden, sorgt Gisela Nesper für die richtige Pflege. Neben einer ausgewogenen Ernährung, bestehend aus Salatblättern, Erdbeeren, Rucola, Löwenzahn und zarten Disteln, achtet die Schildkrötenzüchterin auch auf einen gesund glänzenden Panzer. „Der wird regelmäßig gewaschen und mit Melkfett eingeschmiert“, verrät Nesper. Die jahrelange Aufzucht, Haltung und Pflege der Tiere haben aus ihr eine waschechte Schildkrötenexpertin gemacht. Mittlerweile melden sich Menschen aus der ganzen Republik, um Tipps und Tricks zur Schildkrötenaufzucht zu erfahren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare