Futterspende für Mieze und Bello: Frankfurts Tiere tafeln kostenlos

+
Tiertafel-Frau Conny Badermann füllt Tierfutter für die Ausgabe ab.

Frankfurt – Conny Badermann lebt für die Tiertafel Frankfurt. „Anderen zu helfen, ist meine Bestimmung“, sagt sie. Rund um die Uhr ist die Frankfurterin ehrenamtlich damit beschäftigt, Spenden und Futter für Tiere Bedürftiger zu sammeln. Mit ihren Helfern verteilt sie pro Samstag eine Tonne Futter an bis zu 350 Menschen. Ihr Lager leert sich dabei schneller, als ihr lieb ist. Von Jennifer Dreher

„Wir brauchen immer neues Futter“, berichtet Badermann. Doch nicht nur das gibt es für diejenigen, die die Hilfe der Tiertafel in Anspruch nehmen müssen. „Wir geben Tipps zur Pflege und Ernährung. Außerdem bieten wir unsere Hilfe an, wenn jemand Tierarztrechnungen nicht bezahlen kann“, verspricht sie.

Zur Not wird auch die Tierarztrechnung bezahlt

Gerade wenn ältere Menschen ihre Lieblinge aufgeben sollen, zerreiße es ihr das Herz. So auch bei der 81-jährigen Paula Matthes, deren Vermieter drei ihrer Hunde verbot: Als sie von dem Schicksal der Frankfurterin las, sei ihr sofort klar gewesen, dass sie helfen muss.

Wenn es um das Wohl der Tiere geht, zeigt Badermann Einsatz. „Bevor ich das Tiertafel-Auto gesponsert bekommen habe, hab ich zwei Stoßdämpfer kaputt gefahren, weil ich so viel Futter transportiert habe“, erinnert sie sich. Denn neben dem Standardfutter sorgt sie auch dafür, dass immer Spezialfutter für kranke Tiere vorhanden ist.

Ob Wellensittich, Papagei, Maus, Hase, Hund oder Katze: Für fast alle Haustierarten gibt es Futter. Das bekommt aber nicht jeder. „Wir haben zwei Bedingungen zur Aufnahme in unsere Kartei“, erklärt Badermann: „Zum einen muss das Tier schon vor der Bedürftigkeit in der Familie gelebt haben, und zum anderen muss nachgewiesen werden, dass die Besitzer wirklich einen Anspruch auf das kostenlose Futter haben.“ Und dazu benötigen die Tierbesitzer einen Frankfurt Pass, eine Hartz-IV-Bescheinigung oder einen Rentenbescheid.

Um an Futter zu kommen lässt sich Conny Badermann so einiges einfallen 

Damit die Bedürftigen an ihr Futter kommen, wird Badermann aktiv und kreativ. Denn sie weiß: „Es gibt Tierbesitzer, die sind so arm, dass sie keine Heizung laufen lassen, die geben ihren letzten Cent für Tierfutter aus, bevor sie sich selbst Essen kaufen.“

Badermann stellte beim Magistrat bereits dreimal einen Antrag zur Bezuschussung, der jedes Mal abgelehnt wurde. Als 2008 der Umzug in die Ludwig-Landmann-Straße 206 angedacht wurde, handelte sie den Vermieter von fünf auf zwei Euro Miete pro Quadratmeter runter. Und bei einem schwedischen Möbelhaus bat sie um kleine Wagen zum Transport des Futters für die Bedürftigen. Doch die lehnten ab.

Futter- und Geldspenden sind immer willkommen

„Dabei wird es dieses Jahr im Dezember besonders akut, weil zwei Feiertage hintereinander auf die Ausgabetage fallen. Da müssten wir den Leuten bis zu 30 Kilogramm Futter mitgeben. Das können die gar nicht tragen“, befürchtet Badermann. „Wer also Transportmittel zur Verfügung stellen will, kann sich gerne melden“, fügt sie hinzu. Und neben Futter- sind auch Geldspenden willkommen, da es häufig am Spezialfutter mangelt.

Weitere Infos auf http://www.tiertafel.de oder telefonisch unter (069) 597 4763.

Spendenkonto der Frankfurter Tiertafel:

Deutsche Bank

Kontonummer:    3772852

BLZ: 120 700 24

Verwendungszweck

„Spende Frankfurt“

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare