Eine Begegnung...der tierischen Art

+
George Collins und seine Frau Christl Boy besuchten Namensvetter Boy Collins. Das dreijährige Vollblut gehört zum Pferderennstall von Markus Münch (Mitte).

Schwalbach/Frankfurt – Was haben ein Rennpferd und ein verheiratetes Paar aus Schwalbach gemeinsam? Sie heißen beide Boy Collins. Der EXTRA TIPP arrangierte für die tierischen Namensvettern ein Treffen im Stall von Pferdetrainer Markus Münch, dem das dreijährige Vollblut gehört. Von Dirk Beutel

Christl Boy dachte vermutlich sie tritt ein Pferd, als sie die EXTRA-TIPP-Ausgabe vom 31. März durchblätterte. Genauer gesagt hatte es ihr der Artikel „Münch ist auf das Pferd gekommen“ angetan. Dort ist vom englischen Vollblut Boy Collins die Rede. Ein Name, der die Schwalbacherin aufhorchen ließ, denn die kaufmännische Angestellte ist mit dem britischen Ingenieur George Collins verheiratet. Allerdings haben die beiden aus praktischen Gründen jeweils ihren Nachnamen behalten, deshalb kam es zu dem Doppelnamen Boy und Collins.

Eigentlich wollte sie nur ein Foto vom Pferd

In einem Leserbrief bat Christl Boy lediglich um ein Foto des Pferdes – der EXTRA TIPP aber brachte die ungewöhnlichen Namensvettern zusammen, und zwar im Stall von Markus Münch, ganz in der Nähe der Frankfurter Galopprennbahn.

Eigentlich hat die tierliebe Schwalbacherin schon etwas Ehrfurcht vor großen Tieren, aber dank der beruhigenden Art des ehemaligen Bundesliga-Stars war das Eis schnell gebrochen. Am Ende kam Christl Boy gar nicht mehr aus dem Streicheln heraus: „Ein tolles Tier. Wenn es wieder fit ist und für ein Rennen antritt, müssen wir Dabeisein und es anfeuern. Danke EXTRA TIPP

Kommentare